Für den gebürtigen Münchener lief es allerdings aus sportlicher Sicht weniger. Im Sommer 2011 wechselte Leitner ablösefrei von 1860 München zum BVB, bereits im Winter wurde der bevorstehende Transfer bekannt.
Der junge Mittelfeldspieler galt damals als eines der größten Talente Deutschlands. Die Erwartungen bei seiner Ankunft in Dortmund waren dementsprechend enorm.
Der entstandene Druck sei aber nicht Grund gewesen, dass es für ihn in den folgenden Jahren nicht nach Wunsch verlief. "Es bringt ja nichts, zurück zu schauen. Aber um ehrlich zu sein, nimmst du das in diesem Alter noch gar nicht so wahr, weil du einfach nur kicken willst", so der Ex-BVB-Star.
Supercup Spanien
Faustdicke Überraschung: Real verpasst Traumfinale gegen Barça
14/01/2021 AM 22:34
Zudem lerne man aus negativen Erlebnissen ohnehin "am meisten", betonte Leitner. Nach einigen Leihen, unter anderem zum VfB Stuttgart und FC Augsburg, wechselte der Rechtsfuß 2016 zunächst zu Lazio Rom, ehe es über die Station Augsburg im Jahr 2018 zu Norwich City ging.
Dort trug Leitner 2019 zum Aufstieg in die englische Premier League bei. Mittlerweile muss sich der ehemalige Dortmunder nach einer Suspendierung allerdings mit einer Rolle in der U23 begnügen. Daher will Leitner schnellstmöglich wechseln, wie er in dem Interview ebenfalls erklärte.
Sein Berater sei daher schon "mit diversen Vereinen und spannenden Aufgaben im Gespräch. Ich brenne und bin bereit, wieder auf dem Platz zu stehen und mit einer Mannschaft Spiele zu gewinnen".
Das könnte Dich auch interessieren: Präsidentschaftskandidat Laporta exklusiv: "Messi-Verlängerung nicht verhandelbar"

#SotipptderBoss: Kickt Freiburg die Bayern in die Krise?

Bundesliga
Nach Kolasinac-Coup: Schalke arbeitet angeblich an nächster Rückkehr
14/01/2021 AM 21:48
Bundesliga
Roca als Sinnbild: Bayerns Transferpolitik wirft Fragen auf
14/01/2021 AM 20:01