"Ja, er ist durch Verletzungen immer wieder ein bisschen zurückgeworfen worden. Ja, die Konkurrenz beim BVB ist natürlich groß“, so Williams weiter. Dennoch seien die Einsatzzeiten von Youssoufa Moukoko nicht zu akzeptieren.
Der Berater schickte gleich eine Warnung an Borussia Dortmund hinterher.
"Es ist kein Selbstgänger, dass Youssoufa beim BVB verlängert. Natürlich haben viele Vereine Interesse an Youssoufa, das ist ja kein Geheimnis. Sein Vertragsende im Sommer 2023 rückt näher, das haben die Topklubs auf dem Zettel", so Williams.
Bundesliga
Im Camouflage-Maserati in die Königsklasse? Die Erfolgsstory von Union Berlin
24/01/2022 AM 21:32
Angeblich hätten sich mehrere Topklubs aus England und Spanien bereits in Stellung gebracht. Interesse wird unter anderem Manchester United, dem FC Arsenal und Atlético Madrid nachgesagt.

Moukoko spielte nur 250 Pflichtspielminuten

Moukoko hatte im November 2020 als jüngster Bundesligaspieler aller Zeiten bei den Profis von Borussia Dortmund debütiert und vier Wochen später auch sein erstes Tor erzielt.
Seine Spielzeit nahm allerdings peu à peu ab. In der laufenden Saison kommt Moukoko lediglich auf 250 Pflichtspielminuten für den BVB.
Das könnte Dich auch interessieren: Im Camouflage-Maserati in die Königsklasse? Die Erfolgsstory von Union Berlin

Rose wegen Haaland-Verletzung: "Pause kommt nicht ungelegen"

Bundesliga
"Muskuläre Probleme": Rätselraten um Haaland-Verletzung geht weiter
24/01/2022 AM 14:55
Bundesliga
Wohin mit Moukoko? Zukunft in Dortmund bleibt ungewiss
17/05/2022 AM 11:00