Wie die "Sport Bild" berichtet, haben die BVB-Verantwortlichen ihrem Mittelfeldspieler ein saftiges Preisschild verpasst. 120 Millionen Euro fordere der Vizemeister demnach für Bellingham. Bei niedrigeren Offerten, so heißt es weiter, sei man nicht gesprächsbereit.
Neben Champions-League-Sieger Real Madrid sollen sich Manchester United und der FC Liverpool mit einer Verpflichtung beschäftigen, ein offizielles Angebot sei bisher aber nicht in Dortmund eingegangen. Ein Wechsel dürfte ohnehin erst im Sommer 2023 zustandekommen, immerhin versprach der 19-Jährige, in der kommenden Saison weiter in Schwarz-Gelb aufzulaufen.
Bellingham war 2020 für 25 Millionen Euro von Birmingham City zum Bundesligisten gewechselt. Beim Revierklub avancierte er schnell zum Stammspieler, nach zwei Jahren stehen bereits 89 Pflichtspiele für Dortmund zu Buche (zehn Tore, 18 Vorlagen).
Bundesliga
Verfahrener Lewy-Poker: Löst Frenkie de Jong den Knoten?
UPDATE 29/06/2022 UM 08:42 UHR
Das könnte Dich auch interessieren: Bröckelt Bayerns Basta? Barça legt offenbar im Lewandowski-Poker nach

Glasner verrät: Von Götze-Idee im Bierkönig erfahren

Serie A
Lukaku zum Medizincheck in Mailand gelandet: "Bin überglücklich"
UPDATE 29/06/2022 UM 08:07 UHR
Bundesliga
Klopp-Star als Bellingham-Ersatz? Königslösung mit einem Manko
UPDATE 27/09/2022 UM 21:35 UHR