Die zweitplatzierten Mannschaften aus der Gruppenphase haben zunächst das Heimrecht. Das Rückspiel wird dann bei den Gruppenersten ausgetragen.

Der FC Bayern bekommt es im Achtelfinale mit Lazio Rom zu tun. Die Römer spielten in der Gruppenphase bereits gegen Borussia Dortmund (3:1, 1:1) und dürften für jede Spitzenmannschaft gefährlich sein, auch wenn es in der Serie A in diesem Jahr noch nicht optimal läuft (Platz 9). "Es ist immer schön, nach Rom zu reisen", erklärte Bayern-Sportvorstand Hasan Salihamidzic und ergänzte: "Wir freuen uns auf die Spiele. Das ist ein unangenehmer Gegner, das haben wir gegen Dortmund in der Gruppenphase gesehen. Es ist immer unangenehm gegen die italienische Mannschaften. Das sind ganz schöne Brocken, die die deutschen Mannschaften bekommen haben."

Bundesliga
Favre-Nachfolger beim BVB ab Sommer schon klar?
14/12/2020 AM 06:44

Auch der BVB dürfte mit der Auslosung zufrieden sein. Die Borussen zogen den FC Sevilla als Gegner. Bis zu den Spielen gegen den Europa-League-Spezialisten (sechs Titel) wird auch Toptorjäger Erling Haaland zurückerwartet.

Deutlich härtere Aufgaben erwarten dagegen RB Leipzig und Borussia Mönchengladbach, die als Gruppenzweite erwartungsgemäß stärkere Gegner zugelost bekamen. Bei beiden Duellen kommt es auch zum Wiedersehen mit aus deutscher Sicht bekannten Gesichtern. Leipzig trifft auf den von Jürgen Klopp trainierten FC Liverpool, die 2019 die Champions League gewannen. Leipzigs Sportdirektor Markus Krösche sagte über das Los: "Das ist natürlich ein sehr schwieriger Gegner, weil Liverpool einfach eine sehr gute Mannschaft hat, die auch sehr viel Erfahrung in dem Wettbewerb hat. Aber es war klar, dass wir einen großen Gegner bekommen und wir werden alles dafür tun, ins Viertelfinale einzuziehen."

Borussia Mönchengladbach hat mit Pep Guardiolas Manchester City einen ähnlich schweren Gegner. Max Eberl, Sportdirektor der Gladbacher, zeigte sich dennoch optimistisch: "Ein super-spannendes Los. Manchester City wird nicht 'Hurra' schreien. Wir wollen City schlagen. Hoffentlich spielen wir mit etwas mehr Kraft und Vertrauen als zuletzt gegen Real Madrid."

Aus neutraler Sicht dürfen sich Fußballfans außerdem auf die Partien zwischen dem FC Barcelona und Paris Saint-Germain freuen. Auch die Duelle zwischen Atalanta Bergamo und Real Madrid sowie Atlético Madrid und dem FC Chelsea versprechen Spannung.

Die Partien im Überblick:

Atalanta Bergamo - Real Madrid

Atlético Madrid - FC Chelsea

FC Barcelona - Paris Saint-Germain

Borussia Mönchengladbach - Manchester City

Lazio Rom - FC Bayern

RB Leipzig - FC Liverpool

FC Porto - Juventus Turin

FC Sevilla - Borussia Dortmund

Das könnte dich auch interessieren: Favre muss gehen: Der BVB setzt das richtige Zeichen

Flick unterstreicht: "Hat nichts mit Müdigkeit zu tun"

Ligue 1
PSG patzt im Top-Spiel: Neymar unter Tränen vom Platz getragen
13/12/2020 AM 22:05
La Liga
Messi bricht den Bann: Barça zittert sich zurück in die Erfolgsspur
13/12/2020 AM 22:02