Als der Medienvertreter aus Favres Antwort schloss, dass Bürki (nicht krank, nicht verletzt) auch gegen Zenit wieder im Tor steht und seinen Schluss bestätigt haben wollte, entgegnete Favre: "Ich werde nicht über unsere Mannschaft von morgen sprechen, denn ich weiß nicht, wie der Gegner spielen wird. Ich will keine Information an unseren Gegner geben."

Es sei doch "nur der Torwart", warf der Journalist ein, aber Favre war nicht zu überreden. "Sie müssen mich verstehen", schloss der Schweizer, der damit erneut für weitere Verwirrung in der Torwartfrage beim BVB sorgte.

Bundesliga
Ex-Berater von Lewandowski festgenommen
27/10/2020 AM 13:36

Das könnte Dich auch interessieren: Königstransfer Meunier? Aktuell noch keine Verstärkung

Typisch Kloppo: Reds-Coach sorgt für Lacher

Champions League
Davies nur auf Platz 5: Die schnellsten Sprinter der Champions League
27/10/2020 AM 13:29
Bundesliga
Peinlicher BVB-Patzer für Favre nur "schwer zu akzeptieren"
VOR 7 STUNDEN