Es ist der Fußball-Traum eines kleinen Jungen, der auf sein Idol trifft.

Champions League
"Drei Titel sind drin": Bayerns Triple-Mission geht in die heiße Phase
13/08/2020 AM 18:49

Wenn der FC Bayern München heute Abend (ab 21:00 Uhr im Eurosport Liveticker) im Champions-League-Viertelfinale gegen den FC Barcelona antritt, dann erfüllt sich eben jener Traum, den Alphonso Davies seit seiner Kindheit hat.

Denn der 19-Jährige wird es auf seiner linken Abwehrseite mit Lionel Messi zu tun bekommen. Mit dem Spieler, zu dem er immer aufgeschaut hat.

"Als ich aufwuchs, habe ich ihm früher ständig zugesehen. Jetzt verteidige ich gegen ihn. Das wird eine ganz besondere Herausforderung", sagte der Kanadier voller Vorfreude auf das Duell mit La Pulga gegenüber "UEFA.com".

Messi ist in dieser Saison in einer absoluten Galaform. Mal wieder. 31 Tore und 27 Vorlagen stehen für den 33-jährigen Ausnahmespieler in 43 Pflichtpartien bereits zu Buche.

Messi aus dem Spiel zu nehmen, wird ein großer Schlüssel für den FC Bayern sein, um das Match gegen Barça zu gewinnen. Die Hoffnungen dabei liegen auf Davies. Es wird seine ultimative Meisterprüfung.

Müller verrät: Das ist unser Plan gegen Messi

Alphonso Davies: Der Dauerbrenner beim FC Bayern

Als sich Ende Oktober 2019 beim FC Bayern mit Niklas Süle und Lucas Hernández gleich zwei Innenverteidiger schwer verletzten, stand der deutsche Rekordmeister vor einer großen Baustelle in der Defensive.

David Alaba rückte von links hinten in die Zentrale, Alphonso Davies sprang als Notlösung auf außen ein. Und wusste zu überzeugen. Bis heute fehlte er seitdem nur einmal - gelbgesperrt am 33. Bundesliga-Spieltag gegen den SC Freiburg – in 44 Pflichtspielen des FC Bayern.

Zweikampfstark, lauffreudig und Spielintelligenz zeichnen Davies auf dem Platz aus. Teamkollege Thomas Müller taufte ihn daher den Road Runner des FC Bayern.

Karl-Heinz Rummenigge sieht den Kanadier mit seinen Eigenschaften gut gewappnet für das Duell mit dem besten Spieler der Welt. "Sollte Messi auf seiner linken Seite spielen, wird Alphonso sich gut um ihn kümmern. Es wird eine schwierige, aber interessante Aufgabe sein. Davies ist in dieser Saison nicht häufig ausgespielt oder überrannt worden", meinte der Bayern Boss bei "Sky".

Alphonso Davies (FC Bayern München) sprintet in Richtung Ball

Fotocredit: Getty Images

Hansi Flick will Lionel Messi im Verbund ausschalten

Allerdings wird es keinem Verteidiger der Welt gelingen, auch nicht Alphonso Davies, einen Lionel Messi über 90 (vielleicht 120) Minuten komplett aus dem Spiel zu nehmen. Dafür ist der sechsmalige Weltfußballer einfach zu gut.

Das weiß auch Müller, der bereits beim Weiterkommen im Champions-League-Halbfinale 2013 und beim Aus im Semifinale 2015 gegen Messis Barça sowie im WM-Finale 2014 gegen Messis Argentinien auf dem Platz stand.

"Messi befindet sich in einer sehr guten Verfassung, aber du verteidigst ihn nie alleine. Meine Erfahrung aus den Partien, in dem ich ihm gegenüberstand, war, dass es nur dann funktioniert hat, wenn das ganze Team da war. Wir müssen gemeinsam gegen diese individuelle Qualität agieren. Da ist auch Alphonso Davies gefragt, aber nicht alleine", machte der 30-Jährige deutlich.

Auch interessant: Transfer-News LIVE: ManCity will Liverpool bei Thiago ausstechen

Hansi Flick kann bei dieser Herausforderung auf die Stärke des gesamten Kaders zählen. Das erklärte der Bayern-Trainer auf der Pressekonferenz vor dem Viertelfinale. Einzig Benjamin Pavard steht nach seiner erlittenen Bänderverletzung im Training Ende Juli noch nicht gegen Barcelona zur Verfügung.

Auch Flick weiß um die Bedeutung Messis im Spiel der Katalanen. Der 55-Jährige warnte mit Blick auf die vielen anderen Weltklasse-Spieler im Kader der Spanier aber davor, sich auf den Barca-Kapitän allzu sehr zu fokussieren.

"Es ist nicht Bayern München gegen Messi, sondern Bayern München gegen Barcelona. Wir haben uns natürlich Gedanken gemacht, wie wir gegen ihn spielen. Es geht darum, dass wir gemeinsam als Team dagegenhalten. Wir müssen die Räume erkennen, ihn unter Druck setzen und versuchen, die Zweikämpfe im 1-gegen-1 zu gewinnen", erklärte Flick.

Auf ihn wird es am Freitag wieder einmal ankommen: Barça-Superstar Lionel Messi

Fotocredit: Getty Images

Alphonso Davies mit viel Respekt vor Lionel Messi

Doch auch der Bayern-Trainer ist sich im Klaren, wenn auch ohne es explizit auszusprechen, dass es genau in diesen 1-gegen-1-Duellen aufseiten der Münchner insbesondere auf Davies ankommt.

Der kanadische Linksverteidiger selbst ist sich bewusst, dass auf ihn eine Mammutaufgabe zukommt. Es wird die bislang schwierigste Aufgabe in seiner noch jungen Profikarriere auf der ganz großen Fußballbühne werden.

Davies weiß, was am Freitagabend in Lissabon auf ihn zukommen wird. Unter Druck will er sich aber nicht setzen. "Für mich geht es nur darum, mein Spiel zu spielen, nichts auf meiner Seite zu ändern und gegen ihn (Messi, Anm. d. Red.) hoffentlich mein Bestes zu geben", sagte er.

Zweifel an seinen eigenen Fähigkeiten lässt der Senkrechtstarter des FC Bayern vor dem wichtigsten Spiel seiner bisherigen Karriere nicht durchblicken. Dafür übt er sich aber in Demut und äußert Messi gegenüber seinen Respekt. "Wir wissen, dass er ein großartiger Spieler ist - das können wir nicht verheimlichen - also ist das Beste, was du tun kannst, es einfach gegen ich zu versuchen, denke ich."

Gelingt es Davis, mit seinen 19 Jahren schon sein großes Idol unter Kontrolle zu halten, hat der FC Bayern gute Chancen auf das Erreichen des Champions-League-Halbfinals.

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Das könnte Dich auch interessieren: Champions League | Drei Dinge, die bei Leipzig gegen Atlético auffielen

Bayern gegen Barca: Die Teams im Vergleich

Fußball
Thiago-Abgang wird konkreter: Kontaktaufnahme durch Liverpool
13/08/2020 AM 16:21
Champions League
Zwei Optionen für Alaba - Finale Gespräche in Lissabon?
13/08/2020 AM 15:51