Dichtes Gedränge auf dem Trainingsplatz des FC Bayern München: Am Sonntag ließ Cheftrainer Hans-Dieter Flick 27 Feldspieler und vier Torhüter an der Säbener Straße trainieren.

Champions League
Pavard verletzt sich im Training und ist fraglich für Chelsea
26/07/2020 AM 13:45

Den 2019/20er Kader ergänzte Flick mit den vier Neuzugängen Leroy Sané, Alexander Nübel Tanguy Nianzou Kouassi und Adrian Fein, die allerdings nicht für die Champions League spielberechtigt sind und nach dem Test gegen Olympique Marseille am 31. Juli wieder ausgegliedert werden sollen.

Beförderung für Malik Tillman und Bright Arrey-Mbi

Neu zum Profi-Training dazu gehören nun auch zwei Youngster: Der zentral offensive Angreifer Malik Tillman (18) und Innenverteidiger Bright Arrey-Mbi (17) dürfen sich die nächsten Wochen zum Flick-Kader zählen und voraussichtlich auch Champions-League-Luft schnuppern.

"Die, die jetzt dabei sind, sind die talentiertesten Spieler", sagte Flick: "Sollten wir uns qualifizieren, sind die auch in Lissabon dabei."

In der laufenden Saison hatte der Bayern-Trainer bereits Joshua Zirkzee (19), Oliver Batista Meier (19) und Sarpreet Singh (21) zum Profi-Training hochgezogen und zum Bundesliga-Debüt verholfen. Das Trio wird ebenfalls zum Champions-League-Kader gehören.

Chris Richards wird nachkommen

Dazu gesellen wird sich auch noch Chris Richards (20), der ebenfalls schon Bundesliga-Luft schnuppern durfte. Der US-Amerikaner, als Innenverteidiger ein Garant für die Drittliga-Meisterschaft mit dem FC Bayern II, hat derzeit Heimaturlaub.

"Richards ist zuhause, weil er seine Familie lange Zeit nicht mehr gesehen hat. Das war uns wichtig", sagte Flick: "Er wird die nächsten Tage zurückkommen und erst ein paar Tests machen müssen, um dann wieder am Training teilnehmen zu können."

Leon Dajaku (18) und Jamal Musiala (17), seit kurzem jüngster Bundesliga-Spieler der Bayern, bleiben zudem im Blickfeld des Trainers.

Für die Bayern steht am 8. August (21:00 Uhr im Liveticker) zunächst das Achtelfinal-Rückspiel gegen den FC Chelsea in München an (Hinspiel: 3:0), ehe ab 12. August die letzten drei Runden der Champions League in Lissabon als Turnier ausgespielt werden.

Sonderlob für Gerland

Kommt Bayern gegen Chelsea weiter, trifft man am 14. August (21:00 Uhr im Liveticker) im Viertelfinale auf den FC Barcelona oder den SSC Neapel (Hinspiel: 1:1).

Ein Sonderlob gab's von Flick indes für Co-Trainer Herrmann Gerland: "Er hat das Auge für Talente", sagte Flick, "Herrmann ist für mich das Bindeglied zwischen dem Campus und den Profis. Wenn er ein Urteil abgibt, kann ich das zu hundert Prozent unterschreiben. Das haben Louis van Gaal und Jupp Heynckes auch schon sehr an ihm geschätzt."

Flick weiter: "Für mich ist das extrem wichtig. Er sieht auch jedes Spiel. Er ist mit Leidenschaft Trainer und Mitarbeiter beim FC Bayern und das freut mich ungemein. Ich bin absolut froh, dass er in meinem Trainerteam ist."

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Das könnte Dich auch interessieren: Sorgen um Pavard: Bayern-Verteidiger muss Training abbrechen

"Ready for the road": FC Bayern stellt neues Auswärtstrikot vor

Bundesliga
Begehrte Bayern: Wer gehen darf - und wer nicht
26/07/2020 AM 12:35
Bundesliga
Flick hat andere Pläne: Sané-Comeback beim FC Bayern verzögert sich
26/07/2020 AM 11:16