Mahmoud Dahoud ist nicht gerade für große Reden bekannt. Zumindest vor der Kamera sah man den 25-Jährigen in seinen mittlerweile viereinhalb Jahren beim BVB bislang selten.
Am Mittwochabend fasste er die Leistung der Dortmunder jedoch treffend zusammen. Der Schlüssel beim 3:2-Erfolg im Achtelfinal-Hinspiel der Champions League sei gewesen, "dass jeder mitgezogen hat", meinte er bei "DAZN". Die Mannschaft habe nicht "den Kopf hängen gelassen", nachdem der FC Sevilla bereits in der 7. Minute in Führung gegangen war: "Das macht eine Mannschaft aus. Ich bin sehr stolz."
Es war ein anderer BVB, der da im Estadio Ramón Sánchez Pizjuán auf dem Platz stand. Viel fokussierter und hungriger als jüngst in der Bundesliga gegen Hoffenheim (2:2) oder in Freiburg (1:2).
Champions League
BVB mit Trotzreaktion in Sevilla: "Die Jungs haben sich zerrissen"
17/02/2021 AM 23:24
"Wir hatten irgendwie mehr Motivation und Leidenschaft", beschrieb es Erling Haaland, der zwei Treffer zum Auswärtssieg beisteuerte, der den BVB für das Rückspiel im Signal Iduna Park in eine glänzende Ausgangsposition bringt.

Gala in Sevilla: Balsam für die schwarz-gelbe Seele

"Es waren keine leichten Tage und keine leichten Wochen. Wir haben heute eine überragende Teamleistung gesehen", lobte Edin Terzic auf der Pressekonferenz nach dem Spiel. Auch für den Übergangscoach, der mit dem BVB zuvor nur sechs von zwölf Pflichtspielen gewinnen konnte, war es Balsam für die schwarz-gelbe Seele.
Dortmund stand dank einer kompakten Zentrale defensiv sicherer, die Elf auf dem Rasen setzte den Plan des Trainers perfekt um. Marco Reus beispielsweise war im Gegensatz zu den vergangenen Spielen nicht wiederzuerkennen. Im positiven Sinne.
Warum also nicht immer so, BVB? Diese Frage konnte auch Terzic nach dem Spiel nicht beantworten. Geändert habe er zumindest nichts. "Ich habe heute genau so mit der Mannschaft gesprochen, wie ich es auch in anderen Spielen getan habe", beteuerte der 38-Jährige.
War es also die Luftveränderung im warmen Andalusien? War es die angenehme Abwechslung zur Bundesliga, in der Dortmund mittlerweile gehörig unter Druck geraten ist und droht, die erneute Qualifikation für die Königsklasse zu verpassen ? Ein bisschen von beidem wahrscheinlich.

Doppelpack gegen Sevilla: Terzic erklärt den Haaland-Matchplan

Dortmund und das Prolem mit der Konstanz

Es passt ins Gesamtbild der schwarz-gelben Saison 2020/21, die bislang einer Achterbahnfahrt gleicht. Die Konstanz, da sind sich alle Beteiligten einig, ist das große Problem. "Das Spiel heute war ein guter erster Schritt", meinte Kapitän Reus. Mehr aber noch nicht. Dafür hatten die Westfalen die Fans in den vergangenen Wochen zu oft enttäuscht.
Vor dem Abflug Richtung Sevilla hatten die Anhänger am Trainingsgelände in Brackel ein Banner mit der unmissverständlichen Botschaft "Zeit, die Wende einzuleiten! Zerreißt euch für Borussia" aufgehängt. "Gesehen hat das jeder und auch begriffen hat es jeder", sagte Reus dazu: "Ich denke, das haben wir heute gezeigt."
Nun gehe es darum, "diese Leistung konstant und stabil in die nächsten Wochen" zu übertragen. Das war dem BVB zuletzt selten gelungen.

Terzic schwärmt vom Derby: "Fans wollen, dass man sich zerreißt"

"Heute konnte man die Leistung mit dem Spiel in der Bundesliga in Leipzig (3:1) vor einigen Wochen vergleichen", meinte Terzic: "Das war ein ähnliches Spiel, in dem wir auch als Team sehr gut gearbeitet haben." Eine Woche später kam der BVB gegen Abstiegskandidat Mainz zuhause nicht über ein 1:1 hinaus.

BVB: Auf Schalke wird es ein anderes Spiel

Einen solchen Leistungsabfall will die Borussia am kommenden Samstag tunlichst vermeiden, immerhin steht das Revierderby auf Schalke auf dem Programm (ab 18:30 Uhr im Liveticker). "Wir müssen uns jetzt schnell erholen, weil wir unbedingt gewinnen müssen", erklärte Haaland.
Dafür gilt es diesmal die richtigen Schlüsse zu ziehen. Denn gegen den großen Rivalen, der als Tabellenletzter aktuell ganz andere Probleme als der BVB hat, darf die Borussia nicht so auftreten wie in Sevilla. So komisch das auch klingen mag.
Gegen die balldominanten Spanier konnte sich Dortmund tief fallen lassen und die eigene explosive Konterstärke ausspielen. Auf Schalke wird die Terzic-Elf wieder gezwungen sein, das Spiel zu machen, womit man sich zuletzt aber schwer tat.

Borussia Dortmund feiert den Sieg in Sevilla

Fotocredit: Getty Images

Dortmund muss Standardschwäche in den Griff bekommen

Zudem gilt es, die eklatante Schwäche bei Standards in den Griff zu bekommen, die in Sevilla einen noch klareren Erfolg verhinderte. In der 84. entwischte Luuk de Jong bei einem langen Freistoß seinem Bewacher Emre Can im BVB-Strafraum und traf zum 2:3-Endstand. Vermeidbar. "Da sind wir nicht gut", legte Haaland den Finger in die Wunde.
Qualitativ ist Dortmund dem kommenden Gegner aus Gelsenkirchen um mindestens eine Klasse voraus, ein Sieg ist Pflicht.
Zweifel bleiben dennoch. Dafür hat der BVB in den vergangenen Wochen selbst gesorgt.
Das könnte Dich auch interessieren: BVB mit Trotzreaktion in Sevilla: "Die Jungs haben sich zerrissen"

"Überragende Teamleistung": Terzic feiert BVB nach Auswärtssieg

Champions League
Terzic-Zukunft beim BVB geklärt: So geht es ab Sommer weiter
17/02/2021 AM 19:52
Bundesliga
175 Millionen Euro? Haaland bezieht Stellung zu möglicher Fabel-Ablöse
GESTERN AM 13:50