Spekuliert wird in Turin über die Zukunft von Ronaldo.
Als der Portugiese 2018 vom Klub verpflichtet worden war, hatte sich der Wert der Juve-Aktie auf über 1,65 Euro mehr als verdoppelt. Derzeit ist sie noch gut die Hälfte davon wert.
Juventus scheiterte in der Königsklasse durch ein 3:2 (2:1, 0:1) nach Verlängerung am FC Porto. Das Hinspiel in Portugal war 1:2 verloren gegangen.
Champions League
Haaland stichelt nach Disput mit Sevilla-Keeper: "Er hat betrogen"
10/03/2021 AM 10:41
Entsprechend scharf ging die italienische Presse mit Juve ins Gericht.

"Juve von Ronaldo verraten"

Gazzetta dello Sport: "Ein weiteres Desaster in der Champions League. Juve tappt im Dunkeln. Ronaldo enttäuscht. Trotz einer Investition von 348 Millionen Euro für den Portugiesen ist Juve in drei Jahren nie über das Viertelfinale hinausgekommen. Und in der nächsten Saison wird CR7 schon 37 Jahre alt sein. Gegen Porto kommt der schlechteste Ronaldo aller Zeiten zum Einsatz. Der Plan Agnellis ist auch in Sachen Coach gescheitert. Pirlo trägt eine Verantwortung, die für seine Erfahrung und seine Kenntnisse zu groß ist."
Corriere dello Sport: "Juve von Ronaldo verraten. Der Albtraum wird wieder wahr. Der Schmerz ist unerträglich. Juve erlebt wieder eine Riesenpleite und muss im Duell gegen einen schwächeren Rivalen ausscheiden. Die Champions League ist für die Turiner verhext."
Tuttosport: "Juve, nein so nicht! Die Turiner spielen ungenau, energielos und unkonzentriert. Juve zerschmilzt wieder einmal bei einem europäischen Wettbewerb."
La Stampa: "Ronaldo scheint nur noch ein weit entfernter Verwandter des Champions-League-Königs CR7 zu sein. Eine Ära ist zu Ende gegangen."
Das könnte Dich auch interessieren: Drei Dinge, die auffielen: Im Land des gelben Hulks
(SID)

"Sehr turbulent": So sah Terzic das VAR-Chaos

Champions League
Pressestimmen zur Haaland-Gala: "Eine Bestie läuft frei herum"
10/03/2021 AM 10:18
Champions League
Ronaldo ist raus: Juve scheitert nach dramatischer Verlängerung an Porto
09/03/2021 AM 22:46