Kapitän Marco Reus bei "DAZN" über ...

... die Überlegenheit des BVB: "Wir diskutieren öfter in der Saison über die gleichen Fehler, die wir machen. Irgendwann ist es auch schwer, immer wieder zurückzukommen. Wir spielen sogar in Unterzahl besser als Sporting mit elf Mann. Sie haben gar nichts für das Spiel gemacht und gewinnen 3:1, das ist schwer zu akzeptieren heute."
... den Spielverlauf: "Wir hatten es bis zum 0:1 unter Kontrolle. Das war heute komplett unnötig, in so einem Spiel ist das natürlich bitter."
Champions League
Drei Dinge, die auffielen: Immer die gleiche "beschissene" BVB-Leier
25/11/2021 AM 00:04
... das Versagen im Kollektiv: "Wir brauchen jetzt nicht auf Einzelne zeigen, wir haben es heute im Kollektiv nicht auf den Platz gebracht. Sporting war komplett verunsichert auf dem Spielfeld, und wir bringen sie ins Spiel rein. Dann machen sie auch noch das 2:0, die Zuschauer kommen dazu. Wir sind raus, das ist die bittere Wahrheit."

Trainer Marco Rose über ...

... die Enttäuschung nach dem Ausscheiden in der Champions League: "Es war das klare Ziel, in allen drei Wettbewerben im neuen Jahr noch dabei zu sein, die Champions League ist jetzt vorbei, das ist schon ein Einschnitt."
... die Schwächen seiner Mannschaft: "Wir haben kaum etwas zugelassen, waren ordentlich im Spiel. Das 0:1 ist in der Form zu leicht. Es ist zu einfach, gegen uns Tore zu schießen in diesem Spiel, wo wir wissen, was auf dem Spiel steht."
... Verbesserungspotenzial beim BVB: "Wir müssen in den nächsten Wochen daran arbeiten, kompromissloser und konsequenter zu werden."

Verteidiger Manuel Akanji über...

... die Ursachen für die Niederlage: "Wir haben zu wenig nach hinten gearbeitet. Nach den Ballverlusten haben wir zu einfache Tore gekriegt. Offensiv war es vielleicht ein bisschen zu wenig, es war nicht einfach heute. Wir müssen aggressiver spielen gegen so einen Gegner."
... die Qualität seiner Mannschaft: "Ich glaube, wir sind von der Qualität her die bessere Mannschaft als Sporting Lissabon. Aber sie waren heute mehr da, sie haben mehr gearbeitet als wir und deshalb auch das Spiel gewonnen."

Sportdirektor Michael Zorc über...

... die Bedeutung des Ausscheidens: "Es ist nicht nur finanziell, sondern auch sportlich und auch vom Image ein Rückschlag. Das müssen wir ganz klar einräumen. In dieser Situation, aus Corona kommend - und wir wissen nicht, was in den nächsten Wochen passiert -, da musst du in der Europa League schon sehr weit kommen, um das wirtschaftlich zu kompensieren. Es ist ein harter Rückschlag."
... das erste verpasste Saisonziel: "Es ist ein bitterer Moment, das muss man so klar sagen. Wir sind in der Champions League gescheitert. Insbesondere nachdem wir die ersten beiden Spiele gewonnen haben, ist das einfach schwach. Es tut im Moment nur weh."
Das könnte Dich auch interessieren: Drei Dinge, die auffielen: Immer die gleiche "beschissene" BVB-Leiher

BVB am Boden: So analysiert Rose das Champions-League-Aus

Champions League
Dortmund fliegt hochkant aus der Champions League
24/11/2021 AM 21:56
Champions League
Drei Dinge, die auffielen: Immer die gleiche "beschissene" BVB-Leier
25/11/2021 AM 00:04