Bei der von der Nachrichtenagentur "APA" durchgeführten Wahl zum Österreichs Fußballer des Jahres unter den zwölf Trainern und Sportdirektoren der Bundesligisten setzte sich der 28-Jährige vor Nationalmannschaftskollege Marcel Sabitzer (RB Leipzig) und dem Toptalent Dominik Szoboszlai (RB Salzburg) durch.
"Es ist eine Riesen-Ehre. Ich bin für diese Auszeichnung sehr dankbar", sagte Rekordsieger Alaba, der die Auszeichnung zwischen 2011 und 2016 sechsmal in Folge erhalten hatte.
Bayerns-Abwehrchef äußerte sich über vergangene Saison: "Es war für mich persönlich eine sehr erfolgreiche und gute Saison. Ich weiß aber auch, dass wir viele andere gute österreichische Fußballer haben, die in ihren Vereinen Leistungsträger sind. Daher macht es mich besonders stolz, dass ich an der Spitze sein darf."
Bundesliga
Trainersuche auf Schalke: Zwei unerwartete Namen werden gehandelt
22/12/2020 AM 08:11
Alaba gewann letzte Saison zum zweiten Mal mit dem FC Bayern das Triple. Bereits im Jahr 2013 ist ihm das gelungen. Doch seitdem habe sich einiges verändert: "Ich war zwar damals auch schon Stammspieler, doch von der Erfahrung und von der Aufgabe, die mir zu diesem Zeitpunkt zugeteilt war, war es eine ganz andere Rolle als jetzt. Jetzt bin ich ein Führungsspieler, der versucht, vorneweg zu gehen und die Mannschaft mitzureißen", erklärte Alaba.

Flick und Rummenigge loben Alaba

Bayern-Trainer Hansi lobte den Defensiv-Allrounder: "David hat sich diese Auszeichnung mit seinen Leistungen in diesem Jahr mehr als verdient. Er hat sein unglaubliches Niveau noch einmal gesteigert und ist auch auf der für ihn zunächst ungewohnten Position in der Innenverteidigung zu einem der besten Spieler der Welt geworden."
Der 55-Jährige fügte hinzu: "Er war ein wichtiger Eckpfeiler in unserer Mannschaft und hat enorm viel dazu beigetragen, dass wir fünf Titel gewonnen haben. Ich möchte ihm auch im Namen der ganzen Mannschaft und meinem Trainerteam herzlich zu dieser Wahl gratulieren."
Auch Vorstandschef Karl-Heinz Rummenigge war über die Auszeichnung erfreut: "David hat einen wesentlichen Beitrag geleistet, dass wir fünf Titel gewonnen haben. Er ist ein ausgezeichneter Fußballer, einer der Führungsspieler in unserem Team und auch menschlich ein feiner Kerl", sagte er. Der FC Bayern sei stolz auf ihn und auf das, was er für den Verein in dem außergewöhnlichen Jahr 2020 geleistet habe.

Alaba äußert sich zum Vertrags-Poker

Alabas Vertrag in München läuft im Sommer aus, die Verhandlungen über eine Verlängerung waren in den vergangenen Monaten ins Stocken geraten, die Bayern hatten ihre Offerte zurückgezogen.
Der Österreicher selbst äußerte sich auch zum Transfer-Poker: "Zu dem Thema habe ich schon viel gesagt und möchte dem eigentlich nichts mehr hinzufügen. Mein persönliches Gefühl hat sich nicht verändert. Ich bin froh, Teil dieser Mannschaft zu sein. Ich habe Vertrag bis Sommer und wir haben uns als Mannschaft hohe Ziele gesetzt, die ich erreichen will."
Braunschweig - Borussia Dortmund live im TV und im Livestream
Das könnte Dich auch interessieren: Bayern-Fitnesstrainer warnt: "Haben das Limit erreicht"
(mit SID)

Scholl-Kritik an Terzic: Die coole Reaktion des BVB-Coachs

Bundesliga
Achtung BVB: Klopp will angeblichen diesen Dortmund-Star
21/12/2020 AM 21:31
DFB-Pokal
"Meckerrentner" Watzke entschuldigt sich nach Aufregung im Netz
03/03/2021 AM 09:01