Getty Images

La Liga: FC Barcelona dominiert Stadtderby bei Espanyol Barcelona

Zaubershow von Messi! Barça nimmt Espanyol auseinander

08/12/2018 um 22:40Aktualisiert 08/12/2018 um 23:45

Meister und Pokalsieger FC Barcelona hat am 15. Spieltag durch einen souveränen 4:0 (3:0)-Erfolg im Stadtderby bei Espanyol Barcelona die Tabellenführung in der Primera División gefestigt. Mann des Abends war Superstar Lionel Messi, der zwei Traum-Freistoßtore erzielte. Daneben trafen im RCDE Stadium Ousmane Dembélé und Luis Suárez für den Favoriten.

So lief das Spiel:

Barça spielte von Anpfiff an munter nach vorne. Espanyol wechselte bei gegnerischem Ballbesitz die 4-3-3-Grundformation in ein 4-4-2 System, da Hernán Pérez eine Reihe nach hinten rückte. Die Gäste waren zweikampfstärker und hatten mehr Ballaktionen, den Unterschied machte allerdings die individuelle Klasse. Die "Blaugrana" platzierten in der ersten Halbzeit fünf Schüsse aufs Tor, drei davon landeten im Kasten - die "Periquitos" verfehlten hingegen mit sechs ihrer sieben Abschlüsse das Ziel.

In der 17. Minute wurde Lionel Messi etwa 21 Meter vor der Box mit unfairen Mitteln gestoppt. Der Gefoulte trat selbst zum Freistoß an. Er schlenzte aus zentraler Position gefühlvoll über die Mauer, so dass der Ball unhaltbar zum 1:0 rechts oben über die Linie flog.

Der Tabellenführer blieb am Drücker und erhöhte neun Minuten nach dem ersten Streich auf 2:0: Messi spielte einen tollen Schnittstellenpass in die linke Sechzehnerhälfte, wo Ousmane Dembélé den Ball annahm und hoch zum 2:0 ins lange Eck schlenzte.

Kurz vor dem Pausenpfiff fiel der dritte Treffer: Dembélé schickte Luis Suárez mit einem Steilpass in die linke Sechzehnerhälfte. Dort schüttelte dieser David López mit tollen Körpereinsatz ab und schoss aus äußerst spitzem Winkel - kurz vor der Grundlinie - durch die Beine des Schlussmanns, der den Ball so ablenkte, dass dieser an den Innenpfosten prallte und zum 3:0 ins Netz rollte (45.)

Die Gäste legten den Fokus nach dem Seitenwechsel auf die Ergebnis-Verwaltung. Espanyol Barcelona war zwar aktiver als im ersten Abschnitt, fand im vorderen Drittel aber nur selten ein Durchkommen. Das Spiel plätscherte vor sich hin.

In der 65. Minute war es wieder einmal ein überragend getretener Messi-Freistoß, der Keeper Diego López überwand. "La Pulga" stand etwa 22 Meter vor dem Kasten im linken Halbfeld zur Ausführung der Standardsituation bereit. Er packte erneut den Schlenzer aus und hob den Ball über die Mauer zum 4:0 ins linke obere Eck.

Anschließend ließ der Ligaprimus bei nicht allzu hohem Tempo hinten kaum etwas anbrennen. Der Auswärtssieg ist hochverdient und in der Höhe leistungsgerecht.

Die Stimmen:

Ernesto Valverde (Trainer FC Barcelona) über Messi: "Er ist außergewöhnlich. Was er uns gibt, ist zu viel. Ich werde nicht mit Worten sagen, was er in den Trainingseinheiten macht. Er könnte es besser erklären." Und über das Spiel: "Wir wussten um die Gefahr des Spiels und konzentrierten uns darauf, den Ballbesitz zu haben, um schnelle Angriffe durchzuführen. Ich glaube nicht, dass es die beste erste Hälfte der Saison war, aber wir habe großartige 45 Minuten gespielt. In der zweiten Halbzeit mit drei Toren Vorsprung haben wir uns entspannt und sie haben gedrückt, was ebenfalls normal ist - aber ich denke, dass wir die Kontrolle über das Spiel nie verloren haben."

Sergio Busquets (FC Barcelona) über Messi: "Wir wissen bereits, wozu Leo fähig ist. In der Praxis gibt es keine Barriere bei den Spielern, aber er hat ein enormes Maß an Effektivität. Für uns ist Leo von grundlegender Bedeutung - entweder mit Freistößen oder im Spiel, weshalb er der beste Spieler der Welt ist." Und über das Spiel: "Ich denke, wir haben eine gute erste Halbzeit gespielt. In der zweiten mussten wir sicherstellen, dass sie uns nichts anhaben. Sie haben ein System, das dem unseren etwas ähnelt, aber im Allgemeinen waren wir besser."

Der Tweet zum Spiel:

Messi knackte die Zehn-Tore-Marke in Spaniens höchster Spielklasse in der 13. Saison in Folge. Dies gelang in der LaLiga-Geschichte bisher keinem weiteren Spieler.

Das fiel auf: Persönlicher Rekord für Messi

Dass Messi Freistöße schießen kann, ist im Weltfußball allseits bekannt. Doch was er diesmal schaffte, ist selbst für seine Verhältnisse besonders. Zum ersten Mal gelang es dem fünfmaligen Weltfußballer im spanischen Fußball-Oberhaus in einem Spiel zweimal per direkt verwandeltem Freistoß zu treffen.

Die Statistik: 19

Die "Pericos" schafften es auch im 19. Ligaspiel hintereinander nicht, den großen Stadtrivalen zu bezwingen (15 Niederlagen, vier Unentschieden). In 14 dieser 19 Partien blieben sie gar ohne eigenen Treffer. Eine längere Sieglos-Serie gegen den FC Barcelona gibt es in Vereinsgeschichte Espanyols in diesem Wettbewerb nicht.

Video - 5 Transfergerüchte: Wagner denkt an Bayern-Abschied

01:21
0
0