Während den Monegassen um Trainer Niko Kovac und Stürmer Kevin Volland nur noch zwei Punkte auf den letztjährigen Champions-League-Finalisten fehlen, lauert Lyon mit drei Zählern Rückstand auf Rang vier.
Lediglich die ersten beiden Plätze in der französischen Ligue 1 liefern den Vereinen eine direkte Qualifikation für die Königsklasse. Der Drittplatzierte muss bereits in die Qualifikation und steigt dort in der dritten Runde ein, was vier zusätzliche Spiele bedeutet.
Sollte Manchester United allerdings die Europa League gewinnen, würde auch der dritte Rang in Frankreich zur direkten Teilnahme an der Champions League genügen, da die Red Devils schon über die Premier League einen Startplatz erhalten werden. Dadurch wird ein direkter CL-Platz an die Nation vergeben, die im UEFA-Ranking die fünfte Position belegt - in diesem Fall Frankreich.
WM
Der LIGAstheniker: Warum soll sich Flick den DFB antun?
10/05/2021 AM 09:40
Darauf dürfte sich PSG aber nicht verlassen wollen. Denn "nur" ein Start in der Europa League im kommenden Jahr käme in Paris sowohl wirtschaftlich als auch prestigetechnisch einem Super-GAU gleich.

PSG hat deutlich bessere Tordifferenz

Der reiche Scheichklub zählt sich selbst zur absoluten Fußball-Elite, Stars wie Neymar oder Kylian Mbappé dürften sich ebenfalls nicht mit dem "kleineren" europäischen Wettbewerb abgeben wollen. Der Titel in der Champions League ist seit einigen Jahren das oberste Ziel. In dieser Saison musste sich PSG im Halbfinale Manchester City geschlagen geben.
Auch in der Liga könnte es mit dem Titel sehr eng werden. Lille hat bei noch zwei Spielen drei Punkte Vorsprung. Dank der deutlich besseren Tordifferenz (PSG: +52, Lille: +40) hat PSG aber auch bei einem weiteren Sieg des Tabellenführers noch Chancen - vorausgesetzt es kommt zu keinem weiteren eigenen Patzer wie gegen Rennes. Auch Monaco (+33) und Lyon (+36) können sich im Rennen um die Champions-League-Plätze nicht auf die Tordifferenz verlassen.
Für PSG ist also noch vieles offen. Gegen Stade de Reims (13. Tabellenrang) und Stade Brest (14.) geht es für den französischen Spitzenklub nun darum, zumindest die direkte Teilnahme an der Königsklasse zu sichern - möglich über den ersten oder zweiten Platz. Auch mit dem dritten Rang könnte man sich wohl noch anfreunden. Schafft PSG aber auch das nicht, könnten äußerst unruhige Zeiten in Paris anstehen.
Das könnte Dich auch interessieren: Doch nicht zum FC Bayern: Draxler verlängert bei PSG

PSG: Rückschlag und Rot - Meisterschaft rückt in weite Ferne

Serie A
Juve-Trainer Pirlo denkt nicht an Rücktritt, gesteht aber Fehler ein
10/05/2021 AM 08:50
Eredivisie
Raubüberfall auf Familie von Zahavi schockt PSV: "Es ist schrecklich"
10/05/2021 AM 08:19