Thiago Alcántara.
Auf dem Feld so oft der Hingucker, eine Augenweide. Der Mann für die besonderen Momente. Einer, der dem Publikum bei jeder Ballaktion "Aaahs" und "Ooohs" entlockt, weil er das Spektakel liebt und zelebriert. Dass er dabei noch ungemein erfolgreich ist, macht ihn seit Jahren zu einem der besten Mittelfeldspieler der Welt.
Seit seinem Wechsel zum FC Liverpool im vergangenen Sommer ist es um den Spanier jedoch etwas ruhiger geworden - was nicht allein an den derzeit fehlenden Zuschauern in den Stadien liegt.
Serie A
"Furie Ronaldo bringt Kritiker zum Schweigen": Pelé und Presse feiern CR7
15/03/2021 AM 10:35
Vielmehr waren Thiagos erste Monate in der Premier League geprägt von einer langwierigen Knieverletzung, Corona und allgemeinen Anpassungsproblemen.

Thiago: Steht der Durchbruch bevor?

Die Kritik in den hiesigen Medien ließ nicht lange auf sich warten. Mit Thiago habe sich der englische Meister von "Heavy Metal zur Fahrstuhlmusik" entwickelt. Der Tenor, Thiago sei der "absolut falsche Spieler" für den FC Liverpool setzte sich in der Öffentlichkeit fest.
Trainer Jürgen Klopp sah sich zuletzt gezwungen, einzugreifen: "Das ist nur die öffentliche Wahrnehmung: 'Oh, Thiago ist auf dem Feld und wir performen nicht mehr so gut'", echauffierte sich der Welttrainer und verwies die Vorwürfe ins Reich der Fabeln: "Diese Dinge sind Bullshit, das muss ich so klar sagen. Sie sind einfach nicht richtig."
Zuletzt blitzte dann in der Champions League, im Achtelfinale gegen RB Leipzig (2:0), auch der alte Thiago hier und da auf. Genugtuung für den Spanier?
"Ich habe kein Wort über mich gelesen. Ich war lange verletzt und weiß genau, was ich verbessern muss, um wieder auf das Niveau zu kommen, dass die Leute von mir gewohnt sind", gab sich Thiago nach dem Einzug ins Viertelfinale ob seiner eigenen Leistungssteigerung zielgerichtet.

Thiago Alcántara vom FC Liverpool

Fotocredit: Getty Images

Er schien sich völlig im Klaren darüber zu sein, dass es in den kommenden Wochen vor allem in der Liga darauf ankommt, die Leistungskurve hoch zu halten.

FC Liverpool und Königstransfer Thiago

Für rund 22 Millionen Euro wechselte der 29-Jährige im Sommer vom FC Bayern zum FC Liverpool. Für die Münchner war sein Abschied einer der größten Verluste im 21. Jahrhundert, für die Reds das vermeintlich fehlende Puzzleteil in der Mittelfeldzentrale.
Die Idee: Thiago hebt das Spiel des frisch gebackenen englischen Meisters in puncto Souveränität und Selbstverständlichkeit auf ein neues Level. Mit seinen außergewöhnlichen technischen Fähigkeiten hilft er dem LFC vor allem dabei, tiefstehende Gegner zu überlisten.
Gegen das dominierende Team der vergangenen Spielzeit würden die Gegner nun schließlich noch deutlich defensiver agieren.

FC Liverpool: Jürgen Klopp und Thiago

Fotocredit: Getty Images

Thiago, so die banale aber übereinstimmende Meinung der Verantwortlichen, mache eine der derzeit besten Fußballmannschaften der Welt noch besser, weil er weiß, wie es ist, aus der Favoritenrolle heraus zu agieren.
Schaut man sich den Karriereverlauf des spanischen Regisseurs an, wird deutlich warum.

Thiago Alcántara: Trophäen über Trophäen

Thiago ist Erfolg gewohnt.
Seit seinem Profidebüt für den FC Barcelona im Mai 2009, unpassender Weise eine 1:2 -Niederlage gegen RCD Mallorca, beendete der 29-Jährige nur eine einzige Saison ohne nationalen Meistertitel.
2012 ging der in Italien geborene Edeltechniker beim FC Barcelona in der spanischen Liga leer aus. Immerhin reichte es für das kleine Triple aus Copa del Rey, spanischer Supercopa und der FIFA Klub-Weltmeisterschaft.

Thiago

Fotocredit: Getty Images

Insgesamt heimste Thiago in seiner Karriere bisher 28 Trophäen auf Vereinsebene ein. Neben seinen elf Meisterschaften und sechs Pokalsiegen gewann er sowohl mit Barcelona (2011/12) auch mit dem FC Bayern (2019/20) die Champions League.
Der perfekte Mann also für den amtierenden englischen Meister bei der Operation Titelverteidigung.

Liverpool 2020/21: Unbekanntes Terrain für Thiago

Doch um eben diese geht es für die Reds in der Premier League schon längst nicht mehr. Das Team ist böse abgerutscht, muss derzeit auf Rang acht liegend sogar um den Einzug in die Europa League bangen.
Eine Situation, die neu ist für den erfolgsverwöhnten Spanier und die Verantwortung von ihm verlangt. Das bedeutet auch, dass der 29-Jährige entgegen seiner Kernkompetenz, dem Besonderen, auch die vielbesungenen Grundtugenden des Fußballs mehr denn je in sein Spiel integrieren muss. Vor allem im Spiel gegen den Ball braucht es Härte, Präsenz und Einstellung.

Thiago Alcantara

Fotocredit: Getty Images

Der ehemalige Leipzig-Coach Ralf Rangnick sah nach dem Rückspiel zwischen Liverpool und Leipzig diesbezüglich einen klaren Schritt nach vorne: "So wie sich die Saison aber entwickelt hat, mit den vielen Ausfällen, bei ihm kam noch die Corona-Infektion dazu, die ihn zurückgeworfen hat, war er in den letzten Spielen nicht der Spieler, den sie eigentlich gebraucht hätten. Da kann er auch gar nichts dafür. Heute fand ich ihn deutlich mehr mitmachend - auch im defensiven Bereich."

FC Liverpool: Bangen um die Champions League

Auch Thiago selbst sieht sich auf einem guten Weg und strotzt vor Tatendrang: "Jetzt bin ich fit, komme wieder richtig in den Rhythmus. Jetzt will ich dem Team helfen, aus dieser ganz schwierigen Situation herauszukommen. Wir sind auf dem richtigen Weg."
Viele Fehltritte darf sich Liverpool auf diesem Weg jedoch nicht mehr leisten. Bei noch zehn verbleibenden Ligaspielen, gilt es acht Punkte auf Platz vier aufzuholen - schon am Montagabend im Auswärtsspiel bei den Wolverhampton Wanderers (ab 21:00 Uhr im Liveticker) kann ein erster Schritt in diese Richtung gemacht werden.
Um die Wahrscheinlichkeit auf einen Dreier der Reds drastisch zu erhöhen, braucht es dann vor allem eines: Thiago in Leipzig-Form. Oder, um es mit den Worten von Pep Guardiola, seines alten Trainers in Barcelona und München, zu sagen: Thiago oder nix!
Das könnte Dich auch interessieren: Bayern alarmiert: Nutzt Flick die DFB-Debatte zur Machtprobe?

Goretzka-Tor war einstudiert: Flick dankt Klose für Ecken-Trick

Champions League
Nichts zu holen für RB: Liverpool zu stark für Leipzig
10/03/2021 AM 21:49
La Liga
Liverpool hat offenbar Atlético-Star auf dem Wunschzettel
09/07/2021 AM 12:48