Laut dem Inter-Boss habe Sportdirektor Piero Ausilio den Deal "in den letzten zwei Monaten eingefädelt". Zuletzt hieß es auch bei "Sky" und dem "Kicker", dass Hakimi nach seiner auslaufenden Leihe beim BVB nicht zu Real Madrid zurückkehrt, sondern stattdessen zu den Mailändern wechselt.
Angeblich wird der marokkanische Nationalspieler bei Inter einen Fünfjahresvertrag unterschreiben. Den Abschied aus Dortmund hatte BVB-Sportdirektor Michael Zorc am vergangenen Samstag bestätigt.
Bundesliga
Bayern-Rookie Cuisance: Diese zwei Optionen hat er jetzt
29/06/2020 UM 08:14
Obwohl die Dortmunder Hakimi durchaus gerne länger gehalten hätten, so Zorc, seien die gehandelten Ablösesummen zu hoch gewesen. "Wir haben dann irgendwann festgestellt, dass wir da nicht mitgehen wollen, nicht mitgehen können", erklärte der Dortmunder Verantwortliche bei "Sky".
Seit 2018 spielte Hakimi für die Borussia. Dabei stand er 73 Mal in Pflichtspielen für den BVB auf dem Platz. Der gebürtige Madrilene erzielte zwölf Tore und bereitete 17 Treffer für seine Mitspieler direkt vor. Am 30. Juni endet der zweijährige Leihvertrag beim deutschen Vizemeister.
Das könnte Dich auch interessieren: Watzke zieht BVB-Saisonfazit: Es bleiben Makel
Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Robbens emotionale Rückkehr: "Ich mache es zu meiner Mission"

Serie A
Doppelschlag kurz vor Schluss: Inter nimmt Kurs Richtung Champions League
28/06/2020 UM 21:53
Bundesliga
"Gute Chance, alles zu gewinnen": Hoeneß glaubt an das Triple
28/06/2020 UM 21:39