Exakt sieben Tage nach dem torlosen Remis in der Liga lud Manchester United zum Duell in der vierten Runde des FA Cups. Es dauerte bis zur 19. Minute, ehe es die erste Großchance der Partie zu sehen gab.
Nachdem Mason Greenwood zwei Mal den Abschluss aus spitzem Winkel gesucht hatte (10./14.), tauchte Mohamed Salah nach einem genialen Schnittstellenpass von Roberto Firmino vor dem Tor auf. Der Ägypter blieb cool und lupfte den Ball gefühlvoll über Dean Henderson hinweg zum 1:0 für die Gäste ins Netz (19.).
Die Antwort der Hausherren – die bis dato die aktivere Mannschaft waren – ließ allerdings nicht lange auf sich warten: In der 26. Spielminute erkämpfte sich Paul Pogba am eigenen Strafraum das Spielgerät, sodass ManUtd einen Konter aufziehen konnte. Rashford spielte einen hervorragenden Diagonalball aus dem Stand mustergültig in den Lauf von Greenwood, der den Ball mit der Brust sauber verarbeitete und ihn in einer flüssigen Bewegung zum 1:1-Ausgleich flach in die untere linke Ecke jagte (26.).
Bundesliga
Klarer Sieg auf Schalke: Bayern enteilt dem Rest
24/01/2021 AM 16:18
Die folgenden Minuten bis zur Pause gehörten komplett den Hausherren, die durch van de Beek sowie Paul Pogba zu weiteren Gelegenheiten kamen. Der Franzose verfehlte erst per Kopf nach einer Ecke den Kasten (35.), zirkelte anschließend einen Freistoß aus 18 Metern am Tor vorbei (42.) und nagelte praktisch mit dem Pausenpfiff einen weiteren Versuch aus der zweiten Reihe knapp rechts am Tor vorbei (45.+1).
Nach dem Seitenwechsel machte United es dann besser: Diesmal schickte Greenwood Rashford auf die Reise, der von einem Querschläger von Rhys Williams profitierte und frei auf Alisson zusteuerte. Rashford guckte den Keeper aus und schob den Ball mit der Innenseite überlegt in die rechte Ecke – Partie gedreht (48.).
Es dauerte jedoch nur zehn Minuten, ehe die Reds die passende Antwort fanden: Liverpool presste früh und zwang Edison Cavani so zu einem Fehlpass im Spielaufbau. Der Ball kam zu Roberto Firmino, der ihn flach in die Mitte spielte, wo erst James Milner verpasste, dann aber Salah erneut zur Stelle war und durch die Beine von Henderson zum 2:2 traf (58.).
Der Ausgleich sorgte für Liverpooler Rückenwind, ManUtd stand enorm unter Druck. Trent Alexander-Arnold prüfte Henderson eine Minute nach dem Ausgleich aus spitzem Winkel (59.). Ein paar Minuten später hatte Salah seinen dritten Treffer des Abends auf dem Fuß, fand aber aus spitzem Winkel im gut parierenden Henderson seinen Meister (67.).
Ole Gunnar Solskjaer reagierte auf Liverpools Druckphase und brachte seinen Leistungsträger Bruno Fernandes ins Spiel, der gerade einmal knapp zehn Minuten nach seiner Einwechselung für die Entscheidung sorgen sollte: Der Portugiese jagte einen Freistoß aus 18 Metern mit Wucht und Präzision auf die Torwartecke. Alisson sah den Ball spät und konnte den Einschlag zum 3:2 nicht mehr verhindern (78.).
Liverpool musste nun alles in die Waagschale werfen und versuchte es mit der Brechstange, ohne wirklich gefährlich zu werden. Den sich ergebenden Raum hätte Cavani eine Minute vor Ablauf der regulären Spielzeit beinahe für den vorzeitigen Knockout genutzt, doch der Kopfball des Uruguayers ging aus sechs Metern nur an den rechten Pfosten (89.).
United brachte den Vorsprung über die Nachspielzeit und zog durch das 3:2 in die nächste Runde ein, wo nun West Ham United wartet. Trainer Jürgen Klopp bleibt damit auch in seiner sechsten Saison als Reds-Trainer ein Triumph im FA Cup verwehrt - Liverpool kam dabei nie über das Achtelfinale (5. Runde) hinaus. Zuletzt hatte Liverpool 2011/12 den FA Cup gewonnen.

Die Stimmen:

Ole Gunnar Solskjaer (Trainer Manchester United): "Wir haben streckenweise wirklich gut gespielt. Es waren tolle Tore, die wir heute erzielt haben. Gegen Liverpool müssen wir natürlich gut verteidigen, und ich denke, wir haben das geschafft. Gegen Ende gibt es immer einige kniffelige Momente, aber wir haben sie weitestgehend von unserem Tor ferngehalten. Der Treffer von Bruno Fernandes war toll, einfach ein guter Freistoß! Gestern hat er nach dem Training 45 Minuten lang Freistöße geübt, daher war ich zuversichtlich, dass er ihn reinmachen würde."
Jürgen Klopp (Trainer FC Liverpool): "Das Resultat ist nicht das, was wir wollten. Das ist natürlich frustrierend. Um heute zu gewinnen, hätten wir unsere beste Leistung abrufen müssen. Das haben wir zwar nicht getan, dennoch haben wir viele Schritte in die richtige Richtung gemacht. Wir haben das Spiel gut begonnen und dann entscheidende Fehler gemacht. Beim ersten Tor von United standen wir nicht gut. Am Ende haben sie drei und wir zwei Tore erzielt. Unterm Strich können wir aber positive Schlüsse aus diesem Spiel ziehen, denn wir wissen genau, woran wir arbeiten müssen."

Der Tweet zum Spiel:

Die Gesichter des Spiel: Die starken Mason Greenwood (ein Tor, eine Vorlage) und Bruno Fernandes (ein Tor) waren heute schlichtweg zu viel für die Elf von Jürgen Klopp.

Das fiel auf: Greenwood und Rashford bereiten Fernandes den wWeg

Rashford glänzte in Durchgang eins mehrmals als hervorragender Passgeber, während Greenwood auf der anderen Seite immer wieder den Abschluss suchte und das 1:1 nach Pass von Rashford markierte. Beim 2:1 war es wieder eine Co-Produktion der beiden Engländer, die zum Erfolg führte. Im zweiten Durchgang brachte die Einwechselung von Bruno Fernandes den Wendepunkt. Einmal mehr sorgte die individuelle Klasse des Portugiesen für einen wichtigen Sieg

Die Statistik: 7

Durch den 3:2-Erfolg zieht Manchester United zum siebten Mal in Folge ins Achtelfinale des FA Cups ein. Gewonnen hat United den Pokal in dieser Zeit allerdings nur 2015/16.
Das könnte Dich auch interessieren: Rummenigges Maske sorgt für Aufregung im Netz

Guardiola fordert: "Starke Premier League statt Superliga"

Premier League
Zurück zu alter Stärke: Diese Stars sind bei Klopp im Gespräch
25/06/2021 AM 15:57
Premier League
Happy End der Stotter-Saison? Liverpools Endspurt zur Erlösung
17/05/2021 AM 10:52