SID

Moto2: Dominique Aegerter mit Vormittags-Bestzeit, in 2. freiem Training abgeschlagen

Aegerter glänzt mit Vormittags-Bestzeit, am Nachmittag abgeschlagen

13/07/2018 um 17:30

Der Schweizer Dominique Aegerter startet den Grand Prix von Deutschland auf dem Sachsenring in Bestform. Im ersten Freien Training, das bei perfekten sommerlichen Bedingungen ausgetragen wurde, stellte der Fahrer vom deutschen Kiefer-Rennstall mit 1:25.172 Minuten die Bestzeit auf. Dass Aegerter der Sachsenring mit seinen vielen Linkskurven liegt, stellte er mehrmals unter Beweis.

Eurosport Player : Verfolgen Sie das ganze Event live

Jetzt bei Eurosport

2014 feierte er hier seinen ersten und bisher einzigen offiziellen Moto2-Sieg.

Marcel Schrötter, der einzige Deutsche im Feld, landete beim Trainingsauftakt im Mittelfeld. Die Zeitabstände in der Moto2 waren aber einmal mehr extrem eng (zum kompletten Ergebnis). 23 Fahrer befanden sich in einer Sekunde. Schrötter belegte mit seiner Kalex den 16. Platz im Mittelfeld. Aber auf die Spitze betrug der Rückstand nur eine halbe Sekunde. Insgesamt 33 Fahrer sind an diesem Wochenende in der Moto2-Klasse am Start.

Video - Kurze Touchierung und Fuligni fliegt ins Kiesbett

00:38

Bagnaia im geschlagenen Feld

Hinter Aegerter folgten mit Andrea Locatelli und Lorenzo Baldassarri zwei Kalex-Fahrer. Miguel Oliveira belegte mit seiner KTM den vierten Platz. Im Ajo-Team liegt der Fokus darauf, im Qualifying über eine schnelle Runde besser zu werden, damit Oliveira für die Rennen eine bessere Ausgangsposition hat. Iker Lecuona (KTM) und Alex Marquez (Kalex) rundeten die Top 5 ab.

Von Francesco Bagnaia (Kalex), der als WM-Führender nach Deutschland gekommen ist, war im ersten Training nicht viel zu sehen. Als 25. war der Italiener sehr weit hinten zu finden. Allerdings probierte sein VR46-Team im ersten Versuch etwas Neues aus, das sich allerdings nicht als positiv herausstellte. Danach wurde wieder auf die Grundabstimmung zurückgebaut. Deswegen fuhr Bagnaia insgesamt nur 14. Runden.

Das Speed-Up-Duo war knapp außerhalb der Top 10 zu finden. Fabio Quartararo, der im nächsten Jahr in die MotoGP aufsteigen könnte, klassierte sich als Elfter. Danny Kent, von dem bessere Ergebnisse als zuletzt erwartet werden, folgte als 13. Die Moto2 ist ab 15:05 Uhr für das zweite Freie Training wieder auf der Strecke.

Video - Comebacker Bradl: "Gerade noch Zeit, ein paar Nudeln zu essen"

02:08

Xavi Vierge gewinnt 2. freies Traning

Deutlich enger ließ es im zweiten freien Training, die ersten 28 Fahrer befanden sich in einer Sekunde. Und an der Spitze glänzte das deutsche IntactGP-Team. Xavi Vierge sicherte sich mit 1:24.750 Minuten die Bestzeit. Marcel Schrötter folgte auf dem dritten Platz. Zwischen die beiden Teamkollegen schob sich Alex Marquez als Zweiter.

Im Gegensatz zu Vierge und Marquez fuhr Schrötter seine persönliche Bestzeit schon gegen Halbzeit des Trainings. Zum Schluss wurde der Deutsche nicht mehr schneller, aber es fehlten nur 0,029 Sekunden auf die Bestzeit. Die Top 5 komplettierten Khairul Idham Pawi und Francesco Bagnaia (beide Kalex). Der WM-Führende stürzte bei Halbzeit des Trainings im Omega, aber er konnte später wieder auf die Strecke fahren und war auch noch schnell unterwegs.

Knapp elf Minuten vor Ablauf der Zeit wurde das Training mit der roten Flagge unterbrochen. Ein Airfence musste in Kurve 1 repariert werden, nachdem kurz zuvor Federico Fuligni an dieser Stelle gestürzt war. Seine Kalex prallte in die Luftpolster und beschädigte dabei einen. Die Wiederholung zeigte, dass Stefano Manzi (Suter) innen Fuligni überholen wollte und seinen italienischen Landsmann dabei nach außen gedrückt hat. Deshalb ging Fuligni zu Boden

Video - Bagnaia verliert die Maschine und ärgert sich

00:49

Aegerter kann Leistung vom Vormittag nicht bestätigen

Nachdem es im Vormittagstraining einen bunten Mix zwischen Kalex, KTM und Speed Up Motorrädern gegeben hatte, übernahm in der zweiten Session wieder Kalex das Kommando. Mit Lorenzo Baldassarri und Mattia Pasini waren Kalex-Bikes auf den ersten sieben Plätzen zu finden. Die besten KTM-Vertreter waren Brad Binder und Sam Lowes als Achter und Neunter. Simone Corsi (Kalex) rundete die Top 10 ab.

Rookie Joan Mir (Kalex) verpasste als Elfter die Top 10 knapp. WM-Anwärter Miguel Oliveira (KTM) klassierte sich als 13. Der Portugiese hatte nur 0,284 Sekunden Rückstand. Der Schweizer Dominique Aegerter (KTM) konnte seine Zeit vom Vormittag nicht verbessern. Somit rutschte er im kombinierten Ergebnis vom ersten auf den 19. Platz ab. Der mit Abstand langsamste Fahrer war Neuling Xavi Cardelus, der als 33. und Letzter vier Sekunden Rückstand auf die Spitze hatte.

Video - Fieser Crash am Sachsenring: Kallio kriegt Maschine in den Reifen ab

00:46
0
0