Olympische Spiele
PyeongChang

1,9 Milliarden Euro für Olympia: Das Teuerste war die Highspeedbahn

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

olympische Ringe, Olympia, Pyeongchang 2018

Fotocredit: Eurosport

VonSID
23/02/2018 Am 07:54 | Update 23/02/2018 Am 07:54

Die Kosten für die Organisation der Olympischen Winterspiele und der anschließenden Paralympics in Pyeongchang betragen rund 1,9 Milliarden Euro. Das gab das Organisationskomitee POCOG am Freitag in Pyeongchang bekannt. Für zusätzliche infrastrukturelle Maßnahmen rund um die Spiele wurden 10,1 Milliarden US Dollar (8,1 Milliarden Euro) aufgewandt.

Größter Kostenpunkt war der Bau einer Hochgeschwindigkeitsbahn von der Hauptstadt Seoul ins 170 km entfernte Pyeongchang für 2,7 Milliarden Euro.

Der Gesamtetat der 23. Winterspiele beläuft sich auf 10,1 Milliarden Euro. Die bisherige Rekordmarke wurde bei den Winterspielen 2014 in Sotschi/Russland mit 41,4 Milliarden Euro erreicht.

PyeongChang

Kompromiss: Darf OAR mit russischer Flagge zu Abschlussfeier?

23/02/2018 AM 05:44
PyeongChang

Mega-Gewinn für PyeongChang

09/10/2018 AM 09:35
PyeongChang

Sicherheitslücken bei Dopingkontrollen in PyeongChang

07/10/2018 AM 18:25
Ähnliche Themen
Olympische SpielePyeongChang
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Letzte News

Olympische Spiele

DOSB-Präsident schließt Olympia-Boykott aus - Kritik an Athleten

20/05/2020 AM 18:12

Letzte Videos

Olympische Spiele

Bis zur Erschöpfung: So hart trainieren die Turn-Stars

00:02:27

Meistgelesen

Bundesliga

Abschied vom BVB: Serie-A-Klub klopft offenbar erneut bei Götze an

VOR 16 STUNDEN
Mehr anzeigen