Eurosport

So teuer sind die olympischen Winterspiele 2018 in Pyeongchang

1,9 Milliarden Euro für Olympia: Das Teuerste war die Highspeedbahn
Von SID

23/02/2018 um 08:54

Die Kosten für die Organisation der Olympischen Winterspiele und der anschließenden Paralympics in Pyeongchang betragen rund 1,9 Milliarden Euro. Das gab das Organisationskomitee POCOG am Freitag in Pyeongchang bekannt. Für zusätzliche infrastrukturelle Maßnahmen rund um die Spiele wurden 10,1 Milliarden US Dollar (8,1 Milliarden Euro) aufgewandt.

Größter Kostenpunkt war der Bau einer Hochgeschwindigkeitsbahn von der Hauptstadt Seoul ins 170 km entfernte Pyeongchang für 2,7 Milliarden Euro.

    Der Gesamtetat der 23. Winterspiele beläuft sich auf 10,1 Milliarden Euro. Die bisherige Rekordmarke wurde bei den Winterspielen 2014 in Sotschi/Russland mit 41,4 Milliarden Euro erreicht.

    You're using a browser with settings that do not support playback of this video.

    Click the link below to view supported browsers and find out about other options available to view this content.

    Eurosport Supported Browsers

    Video - Olympia-Faszination Pin-Trading: "Wie auf dem Hamburger Fischmarkt"

    02:05
    0
    0
    Neueste Videos