08.06.16 - 12:35
Beendet
Boën-sur-Lignon - Tournon-sur-Rhône
0km
?km
Critérium du Dauphiné • Etappe3
Spielbeginn

Boën-sur-Lignon - Tournon-sur-Rhône

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 8 Juni 2016 um 12:35h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
16:59 

Damit verabschiede ich mich bei Ihnen. Vielen Dank für Ihr Interesse. Morgen geht es hier weiter mit der 4. Etappe des Criterium du Dauphine.

16:57

In der Gesamtwertung gab es keine Veränderungen. Contador (Tinkoff) hat es nach seinem Defekt zurück ins Feld geschafft und führt weiterhin mit sechs Sekunden vor Richie Porte (BMC) und 13 Sekunden vor Chris Froome (Sky).

16:55 
16:55

Das Tagesergebnis: 1. Aru (Astana), 2. Kristoff (Katusha), +0:02, 3. Bonifazio (Trek), 4. Alaphilippe (Etixx), 5. Boasson Hagen (Dimension Data)

16:53 

Kurz darauf gewinnt Alexander Kristoff den Sprint um Platz zwei - und ärgert sich entsprechend.

16:52

Aru geht noch einmal aus dem Sattel und gewinnt die Etappe!

16:52 

Aru immer noch als Solist an der Spitze. Das Feld aber in Sichtweite ...

16:51

Letzter Kilometer!

16:51 

Defekt für Contador wird gemeldet. Der Spanier soll aber das Rad von Roman Kreuziger erhalten haben und mittlerweile wieder zurück im Feld zu sein.

16:50 

Noch 2,6 Kilometer! Aru immer noch mit zehn Sekunden in Front. Die Straßen sind abschüssig, eng und schwer einzusehen - und die Verfolgung schwer. Kann Aru durchkommen?

16:47

Fünf Kilometer noch bis zum Ziel - und Aru hat mittlerweile sogar zehn Sekunden zu seinen Gunsten. Das Terrain ist leicht abschüssig und somit zum Vorteil für den Italiener.

16:46 

Sturz im Hauptfeld, außen in einer Kurve. Ein Fahrer von Etixx-QuickStep scheint betroffen zu sein. Allerdings auf dem ersten Blick nichts wildes.

16:45 

In der Verfolgung zeigt sich ebenfalls Bora-Argon 18 aktiv. Damit sollte auch Sam Bennett noch vorne vertreten sein.

16:44 

Fabio Aru verteidigt weiter seinen Vorsprung von fünf Sekunden. Acht Kilometer bis zum Ziel.

16:43 

Es läuft auf einen Massensprint hinaus. Welche Sprinter sind noch dabei? Alexander Kristoff und Nacer Bouhanii befinden sich in der ersten großen Gruppe. Ein Kandidat für eine solche Ankunft könnte auch Greg Van Avermaet (BMC) oder Simon Gerrans (Orica GreenEdge) sein. John Degenkolb (Giant-Alpecin) ist noch nicht auszumachen.

16:41

Zehn Kilometer noch bis zum Ziel.

16:40 

Zwölf Kilometer vor dem Ziel sind sieben Fahrer wieder eingeholt. Nur einer versucht sich noch zu wehren: Fabio Aru. Der Italiener zeigt sich zäh. Dennoch wird ihn das mittlerweile limitierte Hauptfeld gleich einholen.

16:38 
16:38 

Besonders Aru zeigt sich sehr aktiv in der Spitzengruppe. Acht Fahrer befinden sich insgesamt noch vor dem Feld, darunter unter anderem auch Mikel Landa (Sky).

16:36 

Zehn Sekunden zugunsten der Gruppe um Martin. Rolland und Aru. Damit sollte dieses Unterfangen gleich beendet sein. 15 Kilometer noch bis zum Ziel. Wird es einen Massensprint geben?

16:35 

Einige Sprinter scheinen es im Hauptfeld über die Kuppe geschafft zu haben. Katusha leitet die Verfolgungsarbeit - damit sollte Kristoff noch zur Gruppe gehören. Auch Nacer Bouhanni hat sich am Ende der Gruppe über die Bergwertung gerettet.

16:33 

Tony Martin muss die kleine Verfolgergruppe aufschließen lassen.

16:32 

Weitere Fahrer haben sich gelöst und zur Gruppe um Aru und Rolland aufgeschlossen. Die Abstände befinden sich aber alle im Sekundenbereich.

16:32 

Im Feld hat Tinkoff die Kontrolle übernommen. Weitere Attacke werden trotzdem forciert: Luis Leon Sanchez (Astana) ist der Nächste, schließt schnell zur Gruppe um seinen Teamkollegen Aru auf und lässt diese hinter sich.

16:30 

Eine kurzer Abfahrt folgt - bevor es noch einmal kurz berghoch geht. 19 Kilometer verbleiben noch bis zum Ziel.

16:29

Martin hat die Bergwertung erreicht und streicht die fünf Punkte ein.

16:29 

Der Tritt bei Tony Martin sieht noch sehr gut aus. Derweil hat auch Fabio Aru (Astana) attackiert und zu Rolland und Grmay aufgeschlossen.

16:26 

19 Sekunden auf das Hauptfeld für Tony Martin werden angezeigt. Dazwischen befinden sich noch Rolland und Tsgabu Grmay (Lampre-Merida).

16:25 

In der Verfolgung von Martin befinde sich unter anderem Pierre Rolland (Cannondale).

 

Trotzdem ist das Tempo zu hoch für Michal Kwiatkowski (Sky), der den Anschluss verloren hat. Kein gutes Zeichen im Hinblick auf die Tour de France für den Polen.

16:24 

Martin hat bereits eine ordentliche Lücke aufgerissen. Im Feld versucht unter anderem Cofidis das Tempo moderat zu halten.

16:22

Tony Martin (Etixx-QuickStep) setzt zum Angriff an und kann sich lösen.

16:21 

Einige Fahrer fallen hinten bereits aus dem Feld. An der Spitze hat sich das deutsche Team Bora-Argon 18 formiert.

16:21 

Und damit sind wir auch sofort drin im Anstieg zum Côte de Sécheras.

16:20 
16:20 

Das Feld ist wieder komplett: Cyril Gautier, Niki Terpstra, Thomas De Gendt und Dimitri Claeys müssen sich dem Tempo der Verfolger beugen und sind eingeholt. 26 Kilometer noch bis zum Ziel.

16:18 
16:14 
16:13

Das Feld will das Unterfangen an der Spitze anscheinend heute frühzeitig beenden. Katusha drückt für Alexander Kristoff weiter auf das Tempo und liegt nur noch 14 Sekunden hinter den vier Ausreißern.

16:09 

33 Kilometer vor dem Ziel pendelt sich der Vorsprung bei einer halben Minute ein.

16:07 

Das Finale ist allerdings nicht zu unterschätzen - und möglicherweise zu schwer für einige Sprinter. Der Côte de Sécheras ist zwar nur mit 2,9 Kilometern angesetzt, dafür aber im Schnitt 8,2 Prozent steil. Und auch nach der Abnahme der Bergwertung geht es noch ein Stück weiter berghoch. Es wird interessant zu sehen sein, wie sich Sprinter wie Bouhanni dort schlagen werden.

16:04 

Im Feld sind besonders Cofidis, Katusha und Giant-Alpecin an einem Scheitern der Spitzengruppe interessiert. Der Vorsprung sinkt weiter auf 47 Sekunden.

16:03

Drei Aufgaben sind ebenfalls noch zu vermelden: Yury Trofimov (Katusha), Mitch Docker (Orica-GreenEdge), der vor zwei Tagen noch in der Spitzengruppe unterwegs war, und Steven Lammertink (LottoNL-Jumbo) traten nicht mehr zum heutigen Teilstück an. Damit befinden sich noch 172 Fahrer im Rennen.

16:02 

Mittlerweile befindet sich die Gruppe aber auch zu viert: Cyril Gautier (AG2R-La Mondiale) und Perrig Quémeneur (Direct Energie) lösten sich nach 109 Kilometern aus dem Feld. Während Quémeneur sich irgendwann zurückfallen ließ, schaffte sein Landmann aber den Sprung in die Spitzengruppe.

16:01

Zur Renngeschehen: Gleich nach dem Schwenken der Startflagge konnte sich mit Niki Terpstra (Etixx-Quick Step), Thomas De Gendt (Lotto-Soudal) und Dimitri Claeys (Wanty-Groupe Gobert) die Spitzengruppe des Tages bilden. Begünstigt durch starken Rückenwind war das Tempo gewaltig - in der ersten Rennstunde wurden 46 Kilometer zurückgelegt. Der Vorsprung schellte entsprechend zügig auf über sechs Minuten hoch, liegt aktuell jedoch nur noch bei 1:26 Minuten.

16:00 

Ich begrüße Sie zur 3. Etappe des Criterium du Dauphine. Wir steigen bei 37 Kilometern vor dem Tagesziel nach Tournon-sur-Rhône in die Etappe ein – 149 Kilometer liegen bereits hinter den Fahrern.

15:51 
08:38 

Die Etappe wird um 12:25 Uhr gestartet, mit einer Ankunft wird gegen 17:10 Uhr gerechnet. Daniel Brickwedde begleitet das Rennen für Sie ab 16:00 Uhr im Live-Ticker.

08:34 

Das heutige 3. Teilstück über 187,5 Kilometer führt das Peloton von Boën-sur-Lignon nach Tournon-sur-Rhone. Eine Etappe, dessen Ausgang ungewiss ist. 21 Kilometer vor dem Ziel steht noch der Côte de Sécheras (2. Kategorie) dem Fahrerfeld im Weg - und könnte zu anspruchsvoll für die meisten Sprinter sein. Einige Teams dürften daher ein Interesse daran haben, das Rennen gegen Ende besonders hart zu gestalten, um die schnellen Leute abzuhängen. Kletterstarke Sprinter könnten daher im Vorteil sein: eine Etappe für John Degenkolb (Giant-Alpecin)?

08:30 

Hallo und herzlich willkommen zur 3. Etappe des Criterium du Dauphine. Das gestrige Teilstück wartete mit der ersten kleinen Bergankunft dieser Rundfahrt auf - allerdings keine Erhebung, die in der Gesamtwertung zu großen Veränderungen führte. In Chalmazel - Jeansagniere sicherte sich schließlich Jesus Herrada (Movistar) im Sprint den Tagessieg. Alberto Contador (Tinkoff) verteidigte seine Gelbes Trikot. Der Rückblick: