11.06.17 - 11:35
Beendet
Albertville - Plateau de Solaison
0km
?km
Critérium du Dauphiné • Etappe8
Spielbeginn

Albertville - Plateau de Solaison

Erleben Sie das Critérium du Dauphiné-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Critérium du Dauphiné-Rennen beginnt am 11 Juni 2017 um 11:35h. Bei Eurosport gibt es auch Critérium du Dauphiné-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
15:22 

Mit diesem turbulenten Finale verabschieden wir uns von der Tour-Generalprobe. In der nächsten Woche begleiten wir die Tour de Suisse, gerne können sie auch dort mitlesen. Ansonsten wünsche ich Ihnen noch einen schönen Sonntag.

15:18 

Arnaud Démare (FDJ) und Koen Bouwman (LottoNL-Jumbo) dürften die Gesamtsprint beziehungsweise Gesamtbergwertung gewonnen haben. Natürlich vorausgesetzt, sie schaffen es rechtzeitig vor dem Zeitlimit ins Ziel

15:09 

Emmanuel Buchmann verteidigt nicht nur sein weißes Trikot mit Bravour, sondern verbessert sich auch im Gesamtklassement auf den siebten Platz. Alberto Contador fällt hingegen ganz aus der Top-Ten heraus.

15:05 

Dan Martin schafft es sogar auf den dritten Gesamtrang zu fahren. In den Top Ten wird es weitere Verwerfungen geben.

15:04 

Und Richie Porte kommt ins Ziel mit 1:15 Sekunden Rückstand! Das ist genau der Vorsprung vor Fuglsang in der Gesamtwertung. Doch aufgrund der 10 Sekunden Zeitbonifikation gewinnt der Däne das Critérium du Dauphiné!

15:02 

Dan Martin wird zweiter, Meintjes dritter und Buchmann vierter!

15:02 

Der Däne gewinnt die Etappe und damit auch die Zeitbonifikation. Die Uhr für Porte tickt.

15:01 

Fuglsang ist auf den letzten Metern.

15:01 

Meintjes hat Dan Martin im Blick. Beide werden einen großen Sprung im Gesamtklassment machen.

14:59 

Es wird ein Sekundenspiel zwischen Fuglsang und Porte um den Gesamtsieg. Eine herausragende Leistung der beiden.

14:58 

Porte schaltet nochmal einen Gang höher und stellt Froome und Valls ab. Jabob Fuglsang errreicht den letzten Kilometer.

14:57 

Richie Portes Rückstand ist 1:11 Minuten groß. Damit verteidigt er das gelbe Trikot virtuell um vier Sekunden. Allerdings gibt es noch Zeitbonifikationen für die ersten drei. Porte braucht noch 10 Sekunden gegenüber Fuglsang.

14:56 

Meinjtes stellt auch Bardet ab und nimmt Dan Martin ins Visier, der immer noch einen Rückstand von 12 Sekunden auf Fuglsang hält.

14:55 

Porte überholt jetzt Froome. Der Australier hat damit eine Minute auf seinen ehemaligen Kapiän gut gemacht. Währenddessen kann Buchmann dem hohen Tempo von Meintjes nicht mehr folgen, auch Bardet hat Probleme. Meintjes befindet sich nur noch 38 Sekunden hinter Fuglsangm der nur noch zwei Kilometer zu fahren hat.

14:53 

Meintjes, der noch eine Chance auf eine Top-Ten Platzierung hat, Buchmann und Bardet attackieren erneut. Aru ist knapp dahinter, Froome und Valls können nicht folgen und werden gleich von Porte eingeholt.

14:51 

Martin kämpft 100 Meter hinter Fuglsang um den Anschluss, während Porte nun die Froome Gruppe im Blick hat.

14:50 

Die Gruppe um Bardet hat anscheinend schon 50 Sekunden Rückstand auf Fuglsang! Porte ist also mit 1:13 Minuten knapp hinter den Verfolgern.

14:49 

Aru springt zur Gruppe um Bardet, aber Froome kann die Lücke mit Mühe schließen. Contador ist abgefallen und wird von Porte eingeholt.

14:48 

Jetzt ergreift Romain Bardet die Initiative aus der Verfolgergruppe. Buchmann und Meintjes folgen ihm. Froome kannn die Lücke kaum schließen.

14:46 

Die Gruppe um Froome ist nun schon 30 Sekunden hinter Fuglsang. Der Toursieger scheint sich verpokert zu haben.

14:45 

Fuglsang schüttelt nun Dan Martin ab und befindet sich auf dem Weg zum Etappensieg. Noch 5 Kilometer und der Vorsprung zu Richie Porte wächst auf 1:05 Minuten.

14:43 

Fuglsang ist momentan 15 Sekunden vor Froome und 58 Sekunden vor Porte. Der Däne hat nun die besten Karten um Porte zu entthronen.

14:42 

Martin und Fuglsang haben sich nun Abgesetzt. Zur Erinnerung: Fuglsang hat nur 12 Sekunden Rückstand auf Froome und 1:15 Minuten auf Porte.

14:41 

Porte hat nun Alejandro Valverde aufgefahren, der aus der Favoritengruppe zurückgefallen ist. Der einzig andere Top-10 Kandidat der nicht mehr vorne dabei ist, ist Andrew Talansky (Cannondale-Drapac).

14:39 

Fuglsang und Martin haben 50 Meter Vorsprung auf Froome.

14:39 

Fuglsang schließt die Lücke und Froome lässt ein kleines Loch offen.

14:38 

Porte lässt auf seiner Verfolgungsjagd jetzt Simon Yates stehen, whrend vorne Dan Martin attackiert.

14:37 

Froome scheint zu schwächeln. Jetzt sind es nur noch 52 Sekunden Vorsprung. Im virtuellen Gesamtklassement hat er 10 Sekunden Rückstand. Aber am Ziel gibt es auch noch eine Zeitbonifikation.

14:36 

Momentan findet eine faszinierende Bergverfolgung zwischen Froome und Porte um das gelbe Trikot statt. Die anderen Favoriten sitzen vorerst and Froomes Hinterrad und schauen zu. Als aller erster Jakob Fuglsang, der ebenfalls keine schlechte Ausgansposition besitzt.

14:32 

Jetzt holt Porte laut GPS sogar wieder Zeit auf. Der Rückstand 10 Kilometer vor dem Ziel beträgt nur noch 58 Sekunden. Damit wäre der Tasmanier virtuell zurück im gelben Trikot. Aber der Anstieg ist noch lang.

14:30 

Froome holt die beiden wieder ein. An der Spitze ist jetzt eine Gruppe von neun Fahrern. Porte kann den Rückstand vorerst stabil halten.

14:28 

Froome führt jetzt die Favoritengruppe an und versucht die 50 Meter Lücke zu Aru und Valverde zu schließen. Das geht jedoch zäher als gedacht.

14:26 

Froome hat indess das virtuelle Malliot Jaune von Porte übernommen. Ob er es gegen Fuglsang verteidigen kann?

14:25 

Die Spitzenreiter nehmen nun mit wenigen Sekunden Vorsprung den Schlussanstieg in Angriff.

14:23 

Porte, der mit Benoot (Lotto Soudal) und Oomen (Sunweb) unterwegs ist, kann der Rückstand auf Valverde und Aru auf 1:13 Minuten verkürzen. Die beiden werden jedoch bald von der Froome Gruppe eingeholt. Kwiatkowski leistet hier fantastische Arbeit.

14:20 

Froome hat in der Gesamtwertung 1:02 Minuten Rückstand auf Porte, muss aber auch die 12 Sekunden Vorsprung auf Fuglsang verteidigen. Und auch Fabio Aru befindet sich nur 39 Sekunden hinter dem Briten. Durch die Arbeit von Kwiatkowski kann die Gruppe um Froome jedoch den Rückstand auf die Spitzenreiter massiv auf 38 Sekunden kürzen.

14:17 

Jetzt hat Froome mit Kwiatkowski eine Relais-Station gefunden, die die Gruppe durch das Tal führt. Das könnte das Game-Over für Porte bedeuten.

14:16 

Froome übernimmt nun einen Großteil der Nachführarbeit und erhält ebenso wie Porte keine Unterstützung. Der Mann im gelben Trikot kann den Rückstand auf 20 Sekunden verkürzen.

14:15 

Das Spitzenduo hat nun das Tal erreicht. Es sind noch acht flache Kilometer bis zum steilen Beginn des Schlussanstieges zum Plateau de Solaison (HC-Kategorie; 11,3 Kilometer; 9,2%).

14:13 

Diese Uneinigkeit könnte eine Chance für Richie Porte bedeuten, der 30 Sekunden hinter der Froome Gruppe alleine nachführen muss.

14:12 

In der Froome-Gruppe herrscht leichte Uneinigkeit über die Nachführarbeit. Das nutzt Yates für eine Attacke aus.

14:12 

In der Verfolgergruppe sind: Froome, Fuglsang, Contador, Bardet, Martin, Buchmann, Rafael Valls (Lotto-Soudal), Louis Meintjes (UAE-Emirates) und Simon Yates (Orica-Scott).

14:08 

Froome hält in der Abfahrt voll drauf, die anderen haben Schwierigkeiten zu folgen. Jetzt holt die Froome Gruppe das Trio um Jakob Fuglsang ein und befindet sich nur noch 50 Sekunden hinter der Spitze.

14:05 

Die Gruppe um Froome hat eine Minute Rückstand auf Aru und Valverde, sowie nur noch 10 Sekunden auf Fuglsang/Martin/Bardet. Der Vorsprung auf Porte ist hingegen schon auf 30 Sekunden angewachsen,

14:03 

Wir befinden uns jetzt 30 Kilometer vor dem Ziel auf der Abfahrt. Froome hat den Anschluss zur Gruppe um Contador und Buchmann wiederhergestellt.

14:01 

Froome überquert die Bergwertung alleine mit knapp 10 Sekunden Vorsprung auf Porte, der drei weitere Fahrer als Begleiter hat.

14:00 

Kurz vor dem Gipfel des Berges attackiert Froome Porte und kann eine Lücke reißen!

13:59 

Zur Übersicht die aktuelle Rennsituation: An der Spitze befinden sich Aru und Valverde, dahinter das Trio Fuglsang/Martin/Bardet mit 30 Sekunden, dahinter eine Verfolgergruppe um Contador und Buchmann mit einer Minute Rückstand. Dahinter versuchen Porte und Froome den Anschluss nach ihrem Versteckspiel wieder her zu stellen. Sie sind momentan 1:20 Minuten hinter den Spitzenreitern, können jedoch die Lücke schnell verkleinern.

13:55 

Letztendlich übernimmt Porte die Initiative und versucht das Loch zu den restlichen Fahrer der ehemaligen Favoritengruppe zu schließen. Eine Gruppe vor Porte haben sich Buchmann und Contador zusammengeschlossen.

13:52 

Verrückte Szenen: In der Gruppe um das gelbe Trikot attackiert einer nach dem anderen. Und Porte und Froome schauen sich gegenseitig an.

13:50 

Die Verfolgergruppe hat laut GPS einen Rückstand von 38 Sekunden, die Gruppe um Froome und Porte, in der sich auch Emmanuel Buchmann befindet, hat schon 1:25 Minuten Rückstand.

13:48 

Kwiatkowski und Clarke werden abgehängt. Das Trio Fuglsang/Martin/Bardet versucht nun zum Spitzenduo Aru/Valverde aufzuschließen.

13:47 

In dieser Konterattacke befindet sich unter anderem mit Jakob Fuglsang der zweite der Gesamtwertung. Auch Dan Martin und Romain Bardet sind dabei. Die drei Fahren jetzt zur Verfolgergruppe auf, in der sich Simon Clarke und Michal Kwiatkowski befinden.

13:45 

In der Favoritengruppe hatte lange Zeit Kreuziger die Arbeit verrichtet. Als dieser aus der Führung geht schauen sich Porte und Froome an. Was eine Reihe von Fahrern zur Attacke verleitet.

13:41 

Aru und Valverde haben die anderen beiden Fahrer distanziert und befinden sich nun mit 25 Sekunden Vorsprung auf das Favoritenfeld an der Spitze.

13:36 

Aus dem 22 Fahrer starken Peloton haben sich mit Alejandro Valverde, Fabio Aru, Simon Clarke und Alexis Vuillermoz (AG2R) erneut vier Fahrer abgesetzt. Wir befinden uns 44 Kilometer vor dem Ziel mitten im Anstieg zum Col de la Colombière.

13:31 

Auf der Abfahrt versucht es Chris Froome erneut mit einer Attacke. Doch Porte kann bei ihm bleiben. Allerdings sorgt dass erhöhte Tempo dafür, dass sowohl die Verfolgergruppe als auch Tony Gallopin am Fuß des Col de la Colmbière (1. Kategorie; 11,3 Kilometer; 6,1%) eingeholt wurde.

13:23 

Tony Gallopin gewinnt auch die Bergwertung am Col des Aravis. In der Gesamtbergwertung bleibt Koen Bouwman (LottoNL-Jumbo) vorerst unangefochten. Währenddessen hat sich Michal Kwiatkowski aus der Verfolgergruppe zurückfallen lassen um seinem Kapitän Froome zu helfen.

13:19 

Aus der Favoritengruppe folgen weiter Attacken, dieses mal von Alberto Contador (Trek-Segafredo) und Dan Martin (Quick Step), aber Richie Porte kann sie neutralisieren.

13:15 

Inzwischen haben sich die beiden Verfolgerduos zusammengeschlossen und Verstärkung aus dem Feld bekommen: Neben Kwiatkowski, Clarke, Barguil und Kreuziger befinden sich auch Simon Yates (Orica-Scott), David Lopez (Sky) und Vegard Stake Laengen (UAE-Emirates) auf der Jagd nach Tony Gallopin.

13:12 

Chris Froome möchte nicht, dass die Teamkollegen von Richie Porte wieder Anschluss an die Favoritengruppe bekommen und verschärft deshalb wieder das Tempo. Der dreimalige Toursieger scheint sich sehr gut zu fühlen und will nach seinem Zeitverlust auf der gestrigen Etappe Wiedergutmachung betreiben.

13:03 

Mit Fabio Aru versucht der nächste der Favoriten sich von der Gruppe um Richie Porte abzusetzen.

13:03 

Chris Froome und Alejandro Valverde versuchen eine weitere Attacke, doch Porte kann wieder zu ihnen aufschließen. Während sich die restliche Favoritengruppe wieder formiert, hat sich mit Roman Kreuziger (Orica-Scott) und Warren Barguil (Sunweb) ein weiteres Verfolgerduo abgesetzt.

12:58 

Am Fuß des Col du Aravis (2. Kategorie; 6,6 Kilometer; 6,9%) haben sich Michal Kwiatkowski (Sky) und Simon Clarke (Cannondale-Drapac) aus der Favoritengruppe abgesetzt und verfolgen Gallopin.

12:55 

In der Favoritengruppe gab es am Col des Saises Attacken von Alejandro Valverde (Movistar) und Chris Froome. Richie Porte war zwischendurch isoliert, konnte die Lücke jedoch vor der Bergwertung wieder schließen. Diese gewann Gallopin als Solist, alle anderen Ausreißer wurden wieder eingeholt. Die aktuelle Rennsituation 68 vor dem Ziel und kurz vor dem Start des Col des Aravis sieht folgendermaßen aus: Tony Gallopin führt als Solist 30 Sekunden vor der Favoritengruppe. Dahinter befindet sich noch ein zweites Feld.

12:50 

Wir melden uns aus der Abfahrt des Col des Saises mit einer spektakulären Anfangsphase: Am Fuß des Col des Saises konnte sich zunächst eine 24 Mann starke Spitzengruppe um Esteban Chaves (Orica-Scott) und Tony Gallopin (Lotto-Soudal) absetzten. Im Laufe des Berges verkleinerte sich die Spitzengruppe immer weiter, bis 5 Kilometer vor dem Gipfel nur noch Tony Gallopin alleine in Front war.

Info 

Obwohl der zweite im Gesamtklassement Chris Froome (Sky) meint, dass Richie Porte (BMC) den Gesamtsieg so gut wie sicher habe, müssen sich Porte und sein Team heute noch einmal beweisen. Denn die Route bietet viele Möglichkeiten zur Attacke, auch schon weit vor dem Ziel. Dann dürfte auf das Astana Duo Aru und Fuglsang zu achten sein, welches den zweiten Rang von Froome im Blick hat. Erfahrungsgemäß sind auch Romain Bardet (AG2R) und Alberto Contador (Trek-Segafredo) sehr angriffslustige Fahrer. Sollten sich die Favoriten früh aus der Deckung wagen, sind die Chancen für Ausreißer eher gering.

Info 

Über nur 115 Kilometer geht es von Albertville zur Bergankunft auf dem Plateau de Solaison. Doch die haben es in sich: Nach dem Start und 15 Kilometern etwas flacheren Kilometern geht es direkt zum Col des Saises (1. Kategorie). Auf 15 Kilometern hat dieser Berg einen Durchschnitt von 6,4%. Direkt nach der Abfahrt kommt der Col des Aravis (2. Kategorie) mit 6,6 Kilometern Anstieg und einer Steigung von 6,9%. Zum Abschluss der "Trilogie" wartet der Col de la Colombière, der 6,1% auf 11 Kilometer vorweist. Nach einer langen Abfahrt haben die Fahrer noch 10 flache Kilometer zur Vorbereitung auf den Schlussanstieg. Das Plateu de Solaison ist ein brutaler Berg: Insgesamt kommt auf 11,3 Kilometer eine durchschnittliche Steigung von 9,2%. Doch die ersten vier Kilometer sind eine Rampe von mindestens 10% bis maximal 13%.

Info 

Guten Morgen und Herzlich Willkommen zur letzten und härtesten Etappe der diesjährigen Dauphiné. Ab 13 Uhr begleitet Sie Felix Schönbach durch das Rennen.