Getty Images

Mit Video | Fuglsang gewinnt Dauphiné - Buchmann auf dem Podium

Mit Video | Fuglsang gewinnt Dauphiné - Buchmann auf dem Podium
Von Eurosport

16/06/2019 um 17:50

Der Däne Jakub Fuglsang vom Team Astana hat nach 2017 zum zweiten Mal das Criterium du Dauphiné für sich entschieden. Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe) beendete die Generalprobe für die Tour de France als Gesamtdritter. Die Schlussetappe über 113,5 Kilometer von Cluses nach Champéry in der Schweiz gewann der Niederländer Dylan van Baarle vom Team Inseo.

Buchmann, der auf dem letzten Teilstück Zehnter wurde, nährte mit dem Auftritt die Hoffnung auf eine überzeugende Tour de France, die in drei Wochen im belgischen Brüssel (6. bis 28. Juli) beginnt. Der Oberschwabe soll dort die deutsche Bora-Mannschaft als Kapitän anführen und peilt ein Top-10-Ergebnis an.

"Es ist gut für das Selbstvertrauen, wenn man mit den Favoriten vorne mitfahren kann", sagte Buchmann im ZDF.

"Ich bin voll im Plan für die Tour."

Bis zu seiner Tour-Anreise geht Buchmann noch einmal in ein Höhentrainingslager im italienischen Livigno und lässt auch die deutsche Straßenmeisterschaft aus. Bei der Dauphiné kam er als erst vierter Deutscher überhaupt auf das Podium, einziger deutscher Gesamtsieger ist Udo Bölts (1997).

Politt in Ausreißergruppe

Den abschließenden Abschnitt prägte lange eine 13 Fahrer umfassende Ausreißergruppe mit dem Kölner Nils Politt (Katusha-Alpecin) und dem letztjährigen Tour-Bergkönig Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick Step). Van Baarle und der Australier Jack Haig (Mitchelton-Scott) erwiesen sich daraus als stärkste Fahrer und machten den Etappensieg unter sich aus.

Video - Van Baarle triumphiert auf der Schlussetappe

02:13
0
0