Der 34 Jahre alte Lagab habe dem Wunsch zugestimmt, ihn zu sehen, und habe einen ganz anderen Eindruck von Moster bekommen. Moster sei kein Rassist, und die Sache sei ein Irrtum Mosters gewesen, ergänzte Lagab. "Für uns und unsere Religion ist es wichtig, sich zu entschuldigen. Ich habe ihm verziehen", so Lagab.
Lagab war bei den Olympischen Spielen in Tokio von Moster rassistisch beleidigt worden. Moster hatte während des Zeitfahrens den deutschen Fahrer Nikias Arndt mit den Worten "hol die Kameltreiber, hol die Kameltreiber, komm" angefeuert. Vor Arndt waren der Eritreer Amanuel Ghebreigzabhier und Lagab im Kampf gegen die Uhr auf die Strecke gegangen. Moster war nach dem Skandal nach Hause geschickt worden.
Lagab geht in dieser Woche bei der Deutschland-Tour an den Start. Das Kontinental-Team Bike Aid hat den Algerier kurzfristig unter Vertrag genommen und will mit Lagabs Start ein Zeichen gegen Rassismus setzen.
Olympia - Radsport
"Kameltreiber"-Entgleisung: Nun meldet sich die UN zu Wort
UPDATE 30/07/2021 UM 18:10 UHR
Das könnte Dich auch interessieren: Als "Kameltreiber" verunglimpft: Lagab setzt Zeichen bei der Deutschland Tour
(SID)

Rassistische Entgleisung von Sportdirektor Moster: "Hol die Kameltreiber!"

Deutschland-Tour
Politt nach Triumph bei der Deutschland Tour: "Ist etwas Besonderes"
UPDATE 29/08/2021 UM 16:49 UHR
Deutschland-Tour
Kristoff schlägt Ackermann auch in Nürnberg: Finale der 4. Etappe
UPDATE 29/08/2021 UM 16:15 UHR