Lampaert hatte auf den letzten 45 Kilometern das Finale eröffnet, wobei seiner Attacke sieben Fahrer folgen konnten. An der letzten Gravelpassage zehn Kilometer vor dem Ende des Rennens attackierte Boy van Poppel (Intermarché-Wanty-Gobert) erfolglos seine Begleiter.
Am Grasbos, dem vorletzten Anstieg knapp fünf Kilometer vor dem Ziel, teilte sich die Gruppe kurz, die Entscheidung fiel aber an der Schlusssteigung.
Boy van Poppel ebnete auf den letzten flachen Kilometer zunächst seinem Bruder Danny den Weg, der aber konnte sich an der Zitadelle nicht gegen Tiller durchsetzen. Der 24-jährige Skandinavier fuhr stattdessen seinen Gegnern mit einem großen Gang im Sitzen davon.
Critérium du Dauphiné
Gelb ist weg - doch Bora mischt weiter um Dauphiné-Gesamtsieg mit
04/06/2021 AM 21:02
Als bester deutscher Profi belegte Jonas Koch ((Intermarché-Wanty-Gobert) Rang 18.
Das könnte Dich auch interessieren: Bergankunft in La Plagne: Porte stürmt ins Gelbe Trikot
(Radsport-News.com)

Porte lässt López stehen - großer Jubel bei Padun: Finale der 7. Etappe

Radsport
Geschke verlängert bei Cofidis: "Unverzichtbarer Fahrer"
04/06/2021 AM 17:49
Radsport
Giro-Sieger Bernal positiv auf Corona getestet
04/06/2021 AM 16:54