Der Portugiese von der Mannschaft Deceuninck-Quick-Step wurde mit einem Rückstand von 1:31 min Tagessechster.

In der Gesamtwertung liegt Almeida 56 Sekunden vor dem Niederländer Wilco Kelderman vom Team Sunweb.

Giro d'Italia
Roglic und Carapaz im Duell: Favoriten-Showdown am Berg
GESTERN AM 17:47

Gesamtdritter ist weiterhin Pello Bilbao (Bahrain - McLaren / +2:11 min).

Zeitfahr-Weltmeister Ganna setzte damit seine Erfolgsserie bei der diesjährigen Italien-Rundfahrt fort.

Kein Kraut gewachsen gegen Gannas Speed, Almeida festigt Führung

Der 24-Jährige holte sich neben den beiden Zeitfahr-Etappen auch Platz eins bei der Bergetappe am 5. Tag des Giro.

"Jeder Sieg ist wichtig für mich. Bei diesem Giro haben wir gezeigt, dass wir ein starkes Team sind", erklärte Ganna im Ziel.

McNulty macht Boden gut

Einen großen Sprung in der Gesamtwertung vom elften auf den vierten Rang machte McNulty (+2:23), Vincenzo Nibali (Trek - Segafredo / +2:30) behauptete Rang fünf und ist damit nun bester Italiener.

Der Pole Rafal Majka (Bora - hansgrohe / +2:33) machte zwei Positionen gut und ist nun Sechster, wogegen sein österreichischer Teamkollege Patrick Konrad (+3:17) vom sechsten auf den neunten Platz zurückfiel.

Arnaud Démare (Groupama - FDJ) führt weiter die Punktewertung an, Almeida baute seine Führung auch in der Nachwuchswertung aus, Ruben Guerreiro (EF) bleibt im Bergtrikot. Ineos Grenadiers festigte seine Spitzenposition in der Teamwertung.

(mit radsport-news.com)

Schock-Moment beim Zeitfahren: Molano stürzt spektakulär

Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Dygert zeigt "Frankenstein-Bein" nach WM-Sturz

Sieger-Interview: Das sagt Ganna zum Zeitfahr-Coup

Giro d'Italia
Giro-Chef droht Top-Teams mit Ausladung
GESTERN AM 16:02
Giro d'Italia
Giro-Prämien: So viel Preisgeld sammelten die Sieger
GESTERN AM 15:31