Daneben erlitt Steimle einen Rippenbruch, eine leichte Lungenverletzung sowie eine Gehirnerschütterung.
Steimle hatte im September 2019 einen Profivertrag bei Quick Step erhalten und gehörte beim belgischen Top-Rennstall seither zum Profiteam.
Schon wenige Tage später feierte Steimle damals bei der Kampioenschap van Vlaanderen seinen bis dahin größten Sieg. 2020 debütierte er bei der Vuelta und bestritt seine erste große Rundfahrt, zudem gewann er später im Jahr das Einzelzeitfahren und die Gesamtwertung der Slowakei-Rundfahrt.
Tour de France
Olympia oder Tour? Paris-Nizza-Sieger Schachmann mit klarer Meinung
16/03/2021 AM 11:49
Am Mittwoch kam nun zunächst Cavendish auf dem letzten Kopfsteinflaster-Abschnitt zu Fall, konnte nach einem Radwechsel das Rennen aber als 84. beenden.

Cavendish am Boden: Sturz auf Kopfsteinpflaster kostet Siegchance

Nur Minuten nach Cavendishs Sturz ereignete sich der schwerere Unfall Steimles etwa fünf Kilometer vor dem Ziel. Der Belgier Ludovic Robeet (Bingoal WB) gewann das Rennen.
Das könnte Dich auch interessieren: Schachmann über Krise: "Der Radsport übersteht noch ein Corona-Jahr"
(SID)

Ausreißer hält Feld auf Distanz: Das Finale beim Klassiker in Nokere

Tour de Slovaquie
Deutsche Festspiele in der Slowakei: Denz fängt Steimle im Sprint ab
17/09/2020 AM 19:02
Radsport
Steimle erhält Profivertrag bei Quick Step
05/10/2019 AM 14:03