Allzu viel Schlaf hatte Martin zuvor nicht gefunden. Erst nach Mitternacht endete die Feier im Teamhotel des Bundes Deutscher Radfahrer (BDR). Mit Sekt wurde auf den WM-Triumph mit der Mixed-Staffel in Martins letztem Rennen angestoßen, es gab Torte mit einer "Danke Tony"-Aufschrift, mit einer Dia-Collage wurde an die vielen Höhepunkte in seiner Karriere erinnert.
Gold beim Gang in den Radsport-Ruhestand war dabei nur der krönende Abschluss. "Ich hätte mir keinen schöneren Abschied wünschen können", sagte Martin. An der Seite von Max Walscheid, Nikias Arndt sowie den Bahn-Olympiasiegerinnen Lisa Brennauer, Lisa Klein und Mieke Kröger hatte der 36-Jährige den Platz ganz oben auf dem Podium erobert.
Sein bevorstehendes Karriereende setzte bei seinen Teamkollegen zusätzliche Kräfte frei. "Als ich auf der Startrampe stand, habe ich gedacht: 'Den schießen wir heute in den Orbit'", sagte Walscheid. Brennauer meinte: "Es hat uns alle beflügelt und uns Aufwind gegeben."
WM
Voigt exklusiv: Martin "unzerstörbar" und "wertvoll wie drei Fahrer"
22/09/2021 AM 16:30
Nach vier WM-Titeln im Einzelzeitfahren fügte Martin seiner Trophäensammlung am Ende ein weiteres Regenbogentrikot hinzu. Wie das Gelbe Trikot der Tour de France, das er 2015 vorübergehend trug, sind sie nun Erinnerungen an einen früheren, prägenden Abschnitt.

Martin über "das normale Leben" und seine Pläne

Nun jedoch, so Martin, "beginnt das normale Leben". Die unzähligen Trainingsstunden, die vielen Rennen auf der ganzen Welt, das Leben aus dem Koffer, die Entbehrungen im privaten Bereich - all das hat für Martin ein Ende.
Auch um Stürze und gefährliche Verletzungen muss er sich nicht mehr sorgen. Die Risiken des Radsports waren maßgeblich bei seiner Entscheidung für den Rücktritt gewesen. Er habe für sich entschieden, dass er die Gefahren "nicht mehr will, zumal sich, trotz vieler Diskussionen um Streckenführungen und Absperrungen, die Sicherheit in Radrennen nicht verbessert hat."
Im Fokus steht stattdessen vorerst ausschließlich die Familie. Martin sagte:
Ich werde die Zeit mit ihr genießen. Wir werden die Chance nutzen und auch ein bisschen reisen."
Wie es dann weitergehe, werde er über den Winter entscheiden.
Zur Ruhe setzen wird er sich am Bodensee aber nicht. Martin meinte:
Ich werde definitiv kein Frührentner. Ich habe ein paar Projekte im Kopf, dann schaue ich mal, welche sich davon umsetzen lassen."
Womöglich gibt Martin seine Erfahrung an die Jugend weiter. Gespräche über eine Kooperation mit einer Sportschule in Kreuzlingen hat Martin bereits vor längerer Zeit geführt.
Das könnte Dich auch interessieren: Voigt exklusiv: Wie Martin mich bei der Baskenland-Rundfahrt "demütigte"
(SID)

Gold für Deutschland: Hier bekommen Martin und Co. ihre Medaillen

WM
Highlights: Martin und Co. in der Mixed-Team-Staffel siegreich
22/09/2021 AM 16:00
Radsport
Martin exklusiv: Gefahren im Peloton Grund für Rücktritt
23/11/2021 AM 17:08