26.07.19 - 13:55
Beendet
Saint-Jean-de-Maurienne - Col de l'Iseran
0km
?km
Tour de France • Etappe19
Spielbeginn

LIVE
Saint-Jean-de-Maurienne - Col de l'Iseran
Tour de France - 26 Juli 2019

Tour de France - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 26 Juli 2019 um 13:55h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Daniel Brickwedde
Highlights 
 
 Entfernen
18:00 

Damit verabschiede ich mich bei Euch. Vielen Dank für Euer Interesse. Morgen geht es hier weiter mit der 20. Etappe dieser Tour de France.

17:59 

Die neue Gesamtwertung: 1. Egan Bernal (Ineos), 2. Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick-Step, +0:45), 3. Geraint Thomas (Ineos, +1:03), 4. Steven Kruijswijk (Jumbo-Visma, +1:15), 5. Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe, +1:42)

17:48 

Eine offizielle neue Gesamtwertung gibt es derweil immer noch nicht.

17:40 

Einen Tagessieger soll es heute aufgrund der besonderen Umstände nicht geben, wie der Veranstalter gerade mitteilte. Aber für die Gesamtwertung hat die Etappe durchaus Auswirkungen, Bernal ist der neue Gesamtführende.

17:27 

Offenbar soll dann später auch noch eine Podiumszeremonie in Tignes stattfinden, zumindest gibt diese Information noch die Seite der Tour de France heraus. Ob das rund zwei Stunden nach Rennende noch Sinn macht?

17:23 

Die Teamfahrzeuge haben sich nun alle in Val d'Isère versammelt, später soll ein Konvoi zum Tagesziel nach Tignes organisiert werden. Die Tour de France steht still. Es gibt aber immer noch kein offizielles Ergebnis dieser Etappe.

17:18 

Was für eine Etappe. Erst muss Thibaut Pinot die Rundfahrt beenden, dann verliert Julian Alaphilippe das Gelbe Trikot und zum Schluss wird die Etappe auch noch abgebrochen aufgrund der Wetterbedingungen.

17:13 

Es gibt also noch viel Redebedarf, Christian Prudhomme springt von einem Gesprächspartner zum nächsten. Es ist natürlich nun auch eine logistische Herausforderung für die Teams.

17:11 

Es wird offenbar noch dauern, bis es ein Tages- und Gesamtklassement geben wird. Es wird nur schwer zu bestimmen sein, wer welche Zeit bekommt. Denn das nun improvisierte Tagesziel am Col de l’Iseran haben ja nicht alle Fahrer erreicht.

17:06 

Riesige Wassermassen befinden sich auf der Straße bei Val-d’Isère. Aktuell scheint trotzdem nicht klar, was passiert. Ein offizielles Ergebnis der Etappe wurde noch nicht gezeigt.

16:58 

Ein Räumungsfahrzeug versucht, die Strecke vom Hagel zu befreien. Das sind Bilder, bei dem kein Rennen hätte stattfinden können.

16:55 

Mit dem Ziel am Col de l’Iseran hat Ineos mit seinem Angriff damit alles richtig gemacht. Egan Bernal dürfte damit das Gelbe Trikot übernehmen.

16:54 

Eine völlig verrückte Tour de France. Die meisten Fahrer rollen in Regenjacken gehüllt aktuell etwas dahin. Alaphilippe steigt derweil ins Teamfahrzeug.

16:53 

Es handelte sich übrigens um einen Hagelsturm, der die Abfahrt unpassierbar machte.

16:52 

Mittlerweile hat auch der Regen eingesetzt.

16:52 

Dei Etappe ist offenbar beendet. Das Zeit wird am Gipfel des Col de l’Iseran sein.

16:50 

Die Fahrer diskutieren in der Abfahrt, offenbar sind nicht alle mit der Situation einverstanden. Aber wer die Bilder der schneebedeckten Straßen in der Abfahrt gesehen hat, für den ist diese Entscheidung alternativlos.

16:49 

Meldung von der Tour-de-France-Seite: "Aufgrund der Wetterverhältnisse wurde das Rennen in diesem Moment gestoppt. Es gelten die Zeiten, die bei der letzten Bergwertung genommen wurden."

16:47 

Es soll sich Schnee in der Abfahrt befinden und damit ist die Strecke nicht befahrbar.

16:46 

Und offenbar gibt es Diskussionsbedarf, ob die Etappe eventuell neutralisiert wird. Christian Prudhomme, der Renndirektor, fährt nach vorne zu Bernal und Yates.

16:45 

Im Ziel sollen es übrigens 14 Grad nur sein. Es hat geschneit. Extreme Bedingungen.

16:44 

An der Spitze hat S. Yates wieder zu Bernal aufschließen können, beide befinden sich rund eine Minute vor der Gruppe um Thomas.

16:43 

30 Kilometer bleiben bis zum Ziel. Alaphilippe riskiert nun alles in der Abfahrt, um wieder den Anschluss nach vorne zu schaffen. Eine Minute muss er aufholen, auf der 20 Kilometer langen Abfahrt allerdings möglich.

16:40 

Alaphilippe kämpft sich mit etwas mehr als zwei Minuten an Rückstand über den Gipfel.

16:39 

Die Gruppe um Thomas, Buchmann, Kruijswijk, Nibali, Uran und mittlerweile auch Landa ist mit einer Minuten an Rückstand am Gipfel.

16:39 

Bernal erreicht den Gipfel des Col de l’Iseran und lässt sich 40 Punkte für die Bergwertung gutschreiben. Simon Yates befindet sich einige Sekunden dahinter.

16:33 

In diesem Moment übernimmt Bernal virtuell die Gesamtführung, Alaphilippe liegt mehr als eineinhalb Minuten zurück. Die Gruppe um Thomas, Buchmann und Kruijswijk verliert ebenfalls weiter Zeit, 41 Sekunden beträgt der Rückstand.

16:31 

Bernal zieht das Ding hinauf zum Col de l’Iseran durch, nur S. Yates bleibt noch an seinem Hinterrad. Die Gruppe um Thomas verliert hingegen Zeit, der Rückstand wächst auf 27 Sekunden an.

16:28 

Die Gruppe um Thomas kämpft um den Anschluss zurück zu der Gruppe um Bernal. 16 Sekunden sollen beide Gruppen trennen. Derweil kann Nibali dem Tempo von Bernal nicht mehr folgen. Zwei Kilometer bleiben bis zum Gipfel.

16:27 

Alaphilippe befindet sich beriets 54 Sekunden hinter der Spitze. Es zeichnet sich ab, dass der Franzose heute sein Gelbes Trikot verliert.

16:25 

Die Gruppe um Thomas, Kruijswijk und Buchmann hat Gesellschaft von De Plus aus der Spitzengruppe bekommen, der Tempo vor seinen Kapitän Kruijswijk macht. Die Gruppe soll sich 15 Sekunden hinter Bernal befinden.

16:24 

Bernal schließt sich nach vorne zu Barguil auf und hat Nibali, Uran und S. Yates am Hinterrad. 4,5 Kilometer bleiben bis zum Gipfel. Alaphilippe soll sich bereits mit 29 Sekunden im Hintertreffen befinden.

16:23 

In der Spitzengruppe setzt sich Warren Barguil vorne als Solist ab. Die restlichen Fahrer werden nach und nach von den Klassementfahrern eingeholt. Bernal hat sich abgesetzt und hat Thomas, Buchmann und Kruijswijk stehen gelassen.

16:21 

Alaphilippe befindet sich am Hinterrrad von Porte, die Lücke wird immer größer. Vorne haben sich Thomas, Bernal, Kruijswijk und Buchmann zusammengefunden.

16:20 

Die nächste Attacke kommt von Steven Kruijswijk, Thomas bleibt am Hinterrad des Niederländers. Die Favoritengruppe zerfällt, Julian Alaphilippe muss eine Lücke aufgehen lassen.

16:19 

Geraint Thomas verschärft das Tempo! Gregor Mühlberger probiert, den Vorjahressieger zurückzuholen. Die heiße Phase beginnt, sechs Kilometer bleiben bis zum Gipfel.

16:19 

In der Favoritengruppe verlieren Enric Mas und Nairo Quintan den Kontakt.

16:18 

In der Spitzengruppe verliert Rigoberto Uran mit Michael Woods seinen letzten Helfern. Das Tempo bestimmt vorne aktuell Vincenzo Nibali, Teamkollege Caruso soll sich später den Bergpreis am Col de l’Iseran sichern.

16:14 

Das Tempo von Ineos zeigt Wirkung, die Favoritengruppe ist auf 15 Fahrer geschrumpft. Dylan Van Baarle hat seine Arbeit erledigt. Nun übernimmt Wout Poels. 7,5 Kilometer verbleiben bis zum Gipfel des Col de l’Iseran.

16:07 

Die Spitzengruppe fällt immer weiter auseinander, Mikael Cherel (Ag2r) kann dem Tempo nicht mehr folgen. Zwölf Fahrer befinden sich noch vorne.

16:04 

Jonathan Castroviejo hat seine Arbeit für Ineos getan und schert aus, Dylan Van Baarle übernimmt die Spitze. Der Rückstand ist auf 1:30 Minuten gesunken.

16:03 

Am Fuße des Col de l’Iseran haben Dan Martin und Patrick Konrad Probleme in der Spitzengruppe.

16:00 

Die Spitzengruppe befindet sich nun im Col de l’Iseran! 50 Kilometer verbleiben bis zum Ziel.

15:59 

Dylan Van Baarle lässt sich ins Feld zurückfallen, um seine Teamkollegen zu unterstützen. Der Vorsprung der Spitzengruppe ist wieder leicht auf 1:42 Minuten gesunken.

15:58 

Gleich geht es in den Col de l’Iseran (HC-Kategorie). Der Anstieg ist 12,9 Kilometer lang und 7,5 Prozent im Schnitt steil. Der Gipfel liegt auf 2.764 Metern Höhe. Er verbindet den Wintersportort Val d’Isère mit Modane und ist der höchste überfahrbare Gebirgspass der Alpen. In diesem Jahr wird der Col de l’Iseran zum achten Mal - erstmals 1938 - im Rahmen einer Tour de France überquert.

15:52 

Den Zwischensprint in Bessans sichert sich Lutsenko aus der Spitzengruppe. 54 Kilometer bleiben bis zum Ziel.

15:45 

Das Feld ist ebenfalls über den Gipfel des Col de la Madeleine, der Abstand steigt erstmals über die Zwei-Minuten-Marke.

15:42

Caruso sichert sich die zwei Punkte am Col de la Madeleine (3. Kategorie). Damit baut der Italiener sein Punktekonto auf 67 Zähler aus - 19 Punkte beträgt sein Rückstand auf Bardet. Der Franzose befindet sich etwas überraschend heute nicht in der Gruppe. Zur Erinenrung: Am Col de l’Iseran gibt es für den ersten Fahrer später 40 Punkte!

15:41 

Ein Kilometer bleibt bis zum Gipfel des Col de la Madeleine, Vincenzo Nibali forciert das Tempo für seinen Teamkollegen Damiano Caruso. Die Spitzengruppe umfasst aktuell noch 20 Fahrer.

15:38 

Der Vorsprung der Spitzengruppe wächst im Anstieg auf 1:44 Minuten an.

15:37 

Bauke Mollema, Thomas De Gendt, Roman Kreuziger und Elie Gesbert fallen im Anstieg aus der Spitzengruppe heraus. Im Feld hat derweil Adam Yates (Mitchelton-Scott) Probleme.

15:34 

Im Feld ergreift nun Kasper Asgreen die Spitze, in dieser Phase des Rennens kann Deceuninck-Quick-Step ihrem Leader Julian Alaphilippe noch Unterstützung bieten. Später wird der Franzose wieder auf sich alleine gestellt sein.

15:31 

Im Feld organisiert Ineos die Tempoarbeit, dahinter reihen sich die Mannen von Deceuninck-Quick-Step auf. Der Rückstand ist leicht auf 1:22 Minuten angewachsen.

15:31 

Der Col de la Madeleine (3. Kategorie) steht nun für die Spitzengruppe an, der Anstieg ist 3,9 Kilometer lang und im Schnitt 5,6 Prozent steil.

15:25 

In der Spitzengruppe bemüht sich EF Education First um die Tempoarbeit - kein Wunder, für Rigoberto Uran, dem Gesamtneunten (+5:33), soll sich dieses Unterfangen lohnen. Der Vorsprung stagniert aktuell bei 54 Sekunden.

15:23 

Michael Matthews (Sunweb) ist aus der Spitzengruppe zurückgefallen. Damit erreicht der Australier nicht mit der Gruppe den Zwischensprint in Bessans.

15:20 

Auffallend: Erneut befinden sch drei Fahrer von Movistar in der Spitze, Uran hat mit Michael Woods und Alberto Bettiol ebenfalls zwei Helfer dabei. Und auch Jumbo Visma, Ineos und Bora-hansgrohe haben mit Laurens De Plus, Dylan Van Baarle und Patrick Konrad je einen Fahrer vorne vertreten. Etappenjäger Simon Yates (Mitchelton-Scott) ist ebenfalls zu beachten.

15:13 

Die Gruppe scheint sich auch nicht ganz einig, eine klare Zusammenarbeit ist nicht zu erkennen: Immer wieder versuchen einzelne Fahrer, die Gruppe zu sprengen.

15:12 

Nach dem Drama um Pinot konzentrieren wir uns wieder auf die Spitzengruppe. Der Grund, weshalb man die Gruppe nicht wirklich ziehen lässt, sind wohl Namen wie Rigoberto Uran und Alejandro Valverde. Beide liegen mit etaws mehr als fünf Minuten an Rückstand in den Top Ten der Gesamtwertung.

15:08 

Nach dem Montée d’Aussois ist die Abfahrt erneut nur sehr kurz, im Anschluss verläuft das Terrain weiter leicht ansteigend bis zum Zwischensprint in Bessans an, der in 32 Kilometern ansteht. 46 Kilometer sind bereits absolviert. Dazwischen liegt mit dem Col de la Madeleine (3. Kategorie) allerdings auch noch ein weiterer Anstieg.

15:06 

Der Überblick über die 25 Fahrer an der Spitze: Dylan van Baarle (Ineos), Patrick Konrad (Bora-Hasngrohe), Tony Gallopin (AG2R-La Mondiale), Vincenzo Nibali und Damiano Caruso (Bahrain-Merida), Sébastien Reichenbach (Groupama-FDJ), Alejandro Valverde, Marc Soler und Andrey Amador (Movistar), Pello Bilbao, Gorka Izagirre, Magnus Cort und Alexey Lutsenko (Astana), Laurens De Plus (Jumbo-Visma), Rigoberto Uran, Alberto Bettiol und Michael Woods (EF Education First), Simon Yates (Mitchelton-Scott), Dan Martin und Fabio Aru (UAE Team Emirates), Giulio Ciccone (Trek-Segafredo), Jesus Herrada (Cofidis), Guillaume Martin (Wanty-Groupe Gobert), Roman Kreuziger (Dimension Data), Warren Barguil und Elie Gesbert (Arkéa-Samsic).

15:01 

William Bonnet ist bei seinem Teamkollegen Pinot und legt ihm den Arm um die Schultern, sein Kapitän ist mittlerweile sichtlich aufgewühlt und kann seine Tränen nicht mehr zurückhalten. Der Traum vom möglichen Sieg bei der Tour de France ist im diesem Moment vorbei. Pinot steigt vom Rad. Seine Tour ist vorbei.

14:59 

Damiano Caruso (Bahrain-Merida) gewinnt aus der Fluchtgruppe die Bergwertung am Montée d’Aussois (2. Kategorie) und sammelt damit fünf Punkte. Der Vorsprung der Gruppe beträgt weiterhin nur 59 Sekunden.

14:58 

Unfassbar bitter. Thibaut Pinot schien der Mann zu sein, der diese Tour für die Franzosen gewinnen kann. In den Pyrenäen war er mit Abstand der beste Klassementfahrer. Doch nun scheint seine Tour mit einem Schlag vorüber. Nun ist er auf dem Rad, aber seine Situation ist aussichtslos.

14:53 

An der Spitze haben sich nun 25 Fahrer zusammengefunden. 36 Kilometer sind absolviert. Die Gruppe befindet sich noch zwei Kilometer vom Gipfel des Montée d’Aussois entfernt.

14:52 

Pinot ist ohne Teamkollege unterwegs, sein Rückstand zum Feld beträgt mittlerweile drei Minuten. Es ist zu vermuten ist, dass er gleich aussteigen wird.

14:49 

An der Rennspitze hat die große Verfolgergruppe mittlerweile zu den vier Ausreißern aufgeschlossen. der Vorsprung auf das Feld beträgt rund 45 Sekunden.

14:48 

Nun hält Pinot an, ein Betreuer kommt aus dem Teamfahrzeug und zieht den Verband noch einmal nach. Das macht insgesamt aber keinen guten Eindruck, Pinot dürfte sich nun schon einige Minuten hinter dem Feld.

14:47 

Das sieht nicht gut aus! Pinot fährt nur ganz langsam den Anstieg hoch. Knie? Oberschenkel? Wade? Irgendwas schmerzt beim Franzosen.

14:45 

Der Rennarzt hantiert an der Hose von Pinot, hat ihm ein Stück aufgeschnitten und legt einen Verband um das Knie. Das sind keine guten Voraussetzungen beim Gesamtfünften für diese Etappe.

14:43 

Thibaut Pinot (Groupama-FDJ) ist vom Rennarzt! Möglicherweise hat ihn etwas gestochen.

14:42 

Rund 30 Fahrer haben sich nun in der Verfolgung zusammengefunden. Kann sich diese Gruppe absetzen?

14:41 

Die Gruppe um D. Martin und Nibali kann sich weiterhin nicht entscheidend absetzen, die Abstandmessung beträgt 44 Sekunden. 32 Kilometer sind absolviert.

14:40 

Sergio Henao (Team UAE) ist der Abfahrt in einer Kurve weggerutscht und zu Boden gegangen. Sollte aber sofort für ihn weitergehen.

14:36 

Die folgende Abfahrt ist nur kurz, denn sofort geht es in die Montée d’Aussois (2. Kategorie), ein Anstieg von 6,5 Kilometer Länge und einer Steigung von 6,2 Prozent.

14:34

Dan Martin sichert sich die zwei Punkte an der Côte de Saint-André (3. Kategorie).

14:33 

Mehrere Fahrer haben aufgrund der tempoharten Anfangsphase bereits aus dem Feld gefallen, darunter Stephane Rossetto, Yoann Offredo, Alexander Kristoff und Roger Kluge.

14:33 

Ein Kilometer bleibt bis zum Gipfel der Côte de Saint-André, der Vorsprung der Gruppe um Dan Martin und Nibali beträgt nur noch 17 Sekunden.

14:31 

Das Feld bleibt langgezogen, eine Struktur gibt es nicht. Immer wieder attackieren Fahrer, der nächste ist Warren Barguil (Arkea-Samsic) mit Tony Gallopin (Ag2r) an seinem Hinterrad.

14:28 

Das Tempo ist einmal mehr extrem zu Etappenbeginn. 22 Kilometer sind nun in gut einer halben Stunden absolviert worden. Aus dem Feld setzt Fabio Aru (Team UAE) nach.

14:26 

Die Gruppe um Dan Martin (Team UAE), Jesus Herrada (Cofidis), Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) und Pello Bilbao (Astana) kann sich auch nicht wirklich absetzen, der Vorsprung bleibt bei 26 Sekunden. Das ist nicht viel.

14:25 

Gleich geht es offiziell in den ersten Anstieg des Tages, die Côte de Saint-André (3. Kategorie), 3,1 Kilometer lang und im Schnitt 6,8 Prozent steil.

14:24 

Das Spiel wiederholt sich, erneut setzt sich eine kleine Gruppe vom Feld ab. Schafft es diese Gruppe nun zu den vier Spitzenreitern nach vorne?

14:22 

Die Gruppe um Politt ist wieder eingeholt. Die vier Spitzengruppe liegen aktuell 34 Sekunden vor dem Feld. 18 Kilometer sind absolviert.

14:21 

Acht Fahrer haben sich nun in der Verfolgung zusammengefunden, darunter Politt, Carlos Verona (Movistar), Chad Haga (Sunweb) und Ben King (Dimension Data). Der Rückstand zur Spitzengruppe beträgt 25 Sekunden.

14:18 

Weitere Fahrer schließen zu Politt und Rosskopf, darunter einer von Total Direct Energie, einer von Movistar und einer von Sunweb.

14:15 

In der Verfolgung der vier Spitzenreiter befinden sich Nils Politt (Katusha-Alpecin) und Joe Rosskopf (CCC). Das Duo befindet sich 27 Sekunden zurück.

14:10 

Jesus Herrada, aktuell in der Fluchtgruppe, hat heute übrigens Geburtstag - er wird 29 Jahre alt. Aus dem Feld kämpft Nils Politt (Katusha-Alpecin) um den Anschluss nach vorne.

14:09 

Das Quartett an der Spitze hat sich um 18 Sekunden abgesetzt. Im Feld versuchen allerdings weitere Fahrer, den Postausgang zu erwischen.

14:07 

Vier Fahrer haben sich nun leicht abgesetzt: Dan Martin (Team UAE), Jesus Herrada (Cofidis), Vincenzo Nibali (Bahrain-Merida) und Pello Bilbao (Astana).

14:06 

Sieben Kilometer sind absolviert. Wir befinden uns immer noch in der Findungsphase: Attacken gehen, Attacken werden neutralisiert. Eine Gruppe hat sich noch nicht gefunden.

14:03 

Eine kleine Gruppe um Rui Costa (Team UAE) erarbeitete sich kurz einige Meter an Vorsprung, ist nun aber wieder vom Feld geschluckt worden. Insbesondere Team UAE, Movistar und Astana zeigen sich vorne präsent und lauern auf die richtige Gruppe.

14:01 

Zu Beginn herrscht Rückenwind, das macht das Rennen natürlich schnell. Entsprechend ist das Feld auch gleich extrem langgezogen, eine Gruppe hat sich aber nicht wirklich gebildet. Mit Alex Dowsett (Katusha-Alpecin) fällt der erste Fahrer bereits zurück.

13:59 

Verhaltener Start in die Etappe. Einige Fahrer fahren etwas voraus, blicken sich um, ziehen aber noch nicht wirklich durch. Das Terrain ist vom ersten Kilometer an ansteigend. Kein leichter Start.

13:56 

Renndirektor Christian Prudhomme gibt die Etappe frei, der scharfe Start ist erfolgt.

13:56 

Die Temperaturen zum Start in Saint-Jean-de-Maurienne sind mit 25 Grad deutlich angenehmer als in den Vortagen. Im Etappenverlauf sind noch Regen und sogar Gewitter vorhergesagt.

13:52 

In der Nachwuchswertung liegt Egan Bernal (Ineos) an der Spitze.

13:51 

In der Punktewertung liegt Peter Sagan (Bora-hansgrohe, 309 Punkte) unverändert in Führung, es folgen Elia Viviani (Deceuninck-Quick-Step, 224) und Sonny Colbrelli (Bahrain-Merida, 203).

13:50

Der Blick auf die Gesamtwertung: 1. Julian Alaphilippe (Deceuninck-Quick-Step), 2. Egan Bernal (Ineos, +1:30), 3. Geraint Thomas (Ineos, +1:35), 4. Steven Kruijswijk (Jumbo-Visma, +1:47), 5. Thibaut PInot (+1:50), 6. Emanuel Buchmann (Bora-hansgrohe, +2:14), 7. Nairo Quintana (Movistar, +3:54)

13:49 

Saint-Jean-de-Maurienne war zuletzt zweimal Schauplatz von Etappenankünften. 2010 gewann Sandy Casar aus einer Ausreißergruppe, 2015 sicherte sich Romain Bardet dort den Tagessieg - ebenfalls aus einer Fluchtgruppe.

13:46 

Das Feld hat sich gerade in Saint-Jean-de-Maurienne in Bewegung gesetzt. Die neutrale Phase führt die Fahrer nun über fünf Kilometer, ehe der scharfe Start erfolgt.

13:42 

Gestartet wird gleich in der französischen Gemeinde Saint-Jean-de-Maurienne im Département Savoie, anschließend verläuft die Strecke östlich über den Côte de Saint-André (3. Kategorie), die Montée d’Aussois (2. Kategorie) der Col de la Madeleine (3. Kategorie) bis zum Col de l’Iseran (HC-Kategorie), der mit 2.764 Metern höchsten Passstraße der Alpen. Damit aber nicht genug, nach einer längeren Abfahrt muss am Ende noch der Schlussanstieg nach Tignes (1. Kategorie) bewältigt werden.

13:40 

Ich begrüße Euch zur 19. Etappe dieser 106. Tour de France. Es steht uns erneut ein intensiver Tag im Hochgebirge bevor, auf nur 126,5 Kilometern müssen fast 3.500 Höhenmeter bewältigt werden. Es ist die zweite von drei schweren Alpenetappen zum Abschluss dieser Frankreich-Rundfahrt – und könnte die Gesamtwertung heute noch einmal kräftig durchmischen.

Info 

Der Etappenstart erfolgt heute erst um 13:45 Uhr, mit einer Ankunft in Valloire wird gegen 17:30 Uhr gerechnet. Daniel Brickwedde begleitet für Euch das Geschehen im Live-Ticker ab 13:40 Uhr. Eurosport ist zur gleichen Zeit live im TV dabei, im Livesteam im Eurosport Player gibt es zudem sechs Bonuskanäle für alle Einblicke.

Video - Buchmann riecht Lunte: Darum wird Alaphilippe einbrechen

11:47
Info 

Gestern zumindest hielten sich die Favoriten bis kurz vor dem Gipfel des letzten Anstiegs hinauf zum Col du Galibier zurück, ehe Egan Bernal sich mit einem Antritt absetzte. Der Kolumbianer fuhr 32 Sekunden heraus und schob sich auf Platz zwei der Gesamtwertung. Der Tagessieg ging hingegen an Nairo Quintana aus einer Fluchtgruppe. Der Rückblick:

Info 

Hallo und herzlich willkommen zum 19. Teilstück dieser 106. Tour de France. Kurz und knackig, so lässt sich die heutige Etappe zusammenfassen. Lediglich 126,5 Kilometer stehen zwischen Saint-Jean-de-Maurienne und Tignes auf dem Programm, dafür müssen allerdings fast 3.500 Höhenmeter während der Alpenetappe bewältigt werden. Mit dem Col de l’Iseran auf 2764 Metern Höhe wird zudem das Dach dieser Tour überquert, im Ziel wartet noch ein sieben Kilometer langer Schlussanstieg. Bekommt die Gesamtwertung heute signifikante Veränderungen?