Roglic schilderte die Situation nach dem Rennen in einem TV-Interview: "Ich konnte die Schulter nicht sofort auf der Straße wieder einrenken. Daher musste ich mich auf den Stuhl eines Zuschauers setzen", verriet Roglic, der sich offenbar mit derartigen Situationen auskennt.
"Ich habe eine Technik, bei der ich hier runterziehe", erklärte er und machte die Bewegung vor.
Nach dem folgenschweren Sturz und der anschließenden Selbstbehandlung kann der 32-Jährige den Tour-Sieg fast schon abschreiben.
Tour de France
Becken und Schlüsselbein gebrochen! Crash mit Fan hat schwere Folgen
UPDATE 07/07/2022 UM 08:00 UHR
Roglic liegt bereits zwei Minuten und 36 Sekunden hinter der Spitzengruppe um den Gesamtführenden Wout Van Aert und Titelverteidiger Tadej Pogacar (2:17 Minuten) zurück.
Das könnte Dich auch interessieren: Drei Dinge, die auffielen: "Jumbo-Debakel" nur halb so schlimm wie befürchtet

5. Etappe: Clarke und Pogacar Gewinner auf dem Pflaster - die Highlights

Vuelta a España
Mohoric kritisiert Roglic: "Wissen alle, dass Primoz oft stürzt"
UPDATE 12/09/2022 UM 15:12 UHR
Vuelta a España
Vorwürfe nach Sturz: Experten sehen "Roglic an Roglic gescheitert"
UPDATE 10/09/2022 UM 14:36 UHR