Spielbeginn

LIVE
Calahorra - Burgos
Vuelta a España - 11 September 2013

Vuelta a España - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 11 September 2013 um 13:04h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
18:15 

Nach diesem spannenden Finale verabschiedet sich bis morgen Markus Weinberg. Wer hätte vorher gedacht das es auf dieser eher leichteren Etappe soviel Bewegung in der Gesamtwertung gibt. Mehr zur Etappe finden Sie hier:

18:12 

Die ersten fünf der Gesamtwertung: 1. Nibali (AST), 2. Horner +0:28 Min., 3. Valverde (MOV) + 1:14 Min., 4. Rodriguez (KAT) +2:29 Min., 5. Roche (TST) + 3:43 Min.

18:06 

4. Farrar (GRS), 5. Cancellara (RLT), 6. Bole (VCD), 7. Paolini (KAT), 8. Voss (TNE), 9. Herrada (MOV), 10. Roche (TST).

18:02

Auch auf den letzten Kilometern hat Lampre versucht die große Gruppe zusammen zu halten, um für M. Richeze den heiß ersehnten Sieg zu ermöglichen. B. Mollema (BEL) hat mit seiner Attacke ca. 500 Meter vor dem Ziel, die Vorarbeit nicht belohnen können. Allerdings sprintet er nun zum viereten Mal bei dieser Vuelta auf das Podium. E. Hagen (SKY) hat taktiert und wurde aus dem Sprint heraus Zweiter.

17:55 

1. Bauke Mollema (Belkin), 2. Edvald Boasson Hagen (Sky), 3. Maximiliano Richeze (Lampre).

17:54 

2. Hagen (SKY)

17:53 

Die große Verfolgergruppe kommt mit +1:30 Min. ins Ziel.

17:52 

1. Mollema von Belkin.

17:51 

Belkin attackert, Eukaltel setzt nach.

17:50 

Sehr aufmerksam fährt Edvald Boasson Hagen (SKY) und hält sich weit vorn.

17:49 

Mittlerweilen wurde vorn auch der Gesamtachte Leopold König aus Tschechien gesichtet wurden.

17:48 

Noch 3 km!

17:47 

Lampre übernimmt erneut die Verantwortung und hält die Gruppe zusammen.

17:46 

Jetzt probiert es erstmal ein Fahrer von Astana.

17:45 

Schauen wir was Tyler Farrar von Garmin aus der konfortablen Situation macht. Sicherlich auf dem Papier der schnellste in der Gruppe.

17:44 

5,5 km vor dem Ziel ist wieder alles offen. Die erste Gruppe ist wieder zusammen.

17:41 

Der 24 Jahre alte Diego Ulissi hat in diesem Jahr schon 3 seiner ingesamt 10 Profisiege erringen können. Zuletzt gewann er die Auftakt Etappe der Polenrundfahrt in Italien.

17:41 

Aus der Spitze fallen die ersten Fahrer heraus. Vorn attackiert Ulissi (LAM).

17:39 

9 km vor dem Ziel wird es in Burgos auch noch etwas wellig und macht das Finale somit besonders schwer. Gerade da vorn Vollgas gefahren wird, um im Gesamtklassement noch einiges zu erwirken.

17:36 

Neben Pozzovivo (ALM) hat auch Pinot (FDJ), derzeit 7. im Gesamtklassement, den Sprung in die erste Gruppe verpasst. König vom deutschen NetApp Team ist auch noch nicht gesichtet wurden.

17:35 

Der Zielort Burgos ist erreicht. Die letzten 13 km führen überwiegend durch die Stadt.

17:31 

Die zweite und dritte Gruppe läuft wieder zusammen, während der Vorsprung der fast 50 Mann starken großen Spitzengruppe bei ca. +40 Sek. liegt.

17:29 

Adam Hansen (LTB) und Javier Aramendia (CJR) sind wieder eingeholt.

17:28 

Gute Aussichten für Nicolas Roche (TST) auf den fünften Gesamtrang vorzurücken. Ihn trennen nur +5 Sek. zu Pozzovivo (ALM).

17:26 

Saxo-Tinkoff scheint es mittlerweilen mitbekommen zu haben und nimmt wieder Fahrt auf. Immerhin ist das Team mit mehreren Fahrern vertreten.

17:23 

Die entscheidenden Teams bei der Entstehung der Windkante: Movistar, Saxo-Tinkoff und RadioShack haben kurz die Beine hochgenommen. Eine kleine Chance für Domenico Pozzovivo (ALM), derzeit 5. der Gesamtwertung, wieder den Anschluss zu bekommen.

17:22 

23 km bis zum Ziel.

17:20 

In Folge dessen schmilzt der Vorsprung von Hansen (LTB) und Aramendia (CJR) auf +1 Min.

17:18 

Valverde (MOV) versucht mit seinem Team noch etwas. Nibali (AST) und Horner (RLT) haben aber ebenfalls aufgepasst und sind in der circa 40 Mann starken Gruppe.

17:17 

28,3 km vor dem Ziel wird es spannend. Movistar nimmt das Feld auf die Windkante und das Feld zerreißt sofort in mehrere Gruppen.

17:10 

Lampre-Merida hat sich anscheinend zum Ziel gesetzt Ariel Maximiliano Richeze endlich einen Etappensieg zu ermöglichen, nachdem er schon zwei zweite Plätze und einen dritten Platz einfahren konnte. Auf den letzten 35 km liegen die Ausreißer in greifbarer Nähe.

17:03 

Der Australier Adam Hansen vom Lotto Belisol Team hat 2013 schon einen schönen Sieg auf der 7. Etappe des Giro d'Italia erringen können: sein fünfter Profisieg. Es bleibt aber dabei: heute scheint es eher eng zu werden, vor dem Feld die Ziellinie zu überqueren.

17:03 

44 km noch zurückzulegen, bei +2:24 Min. für Hansen (LTB) und Aramendia (CJR).

16:59 

Damit hat Edet (COF) seine Führung um einen Punkt, auf gesamt 37 Punkte, ausbauen können. Ratto (CAN) folgt mit 30 Punkten.

16:57 

2. Bergwertung (Kat. 3): 1. Hansen (LTB) 3 Punkte, 2. Aramendia (CJR) 2 Punkte, Edet (COF) 1 Punkt.

16:55 

Edet (COF) fährt aus dem Feld heraus und an seinem Teamkollegen Sijmens vorbei um sich noch den letzten Punkt auf der zweiten Bergwertung des Tages zu sichern. Ratto (CAN) zeigte diesmal keine Ambitionen.

16:50 

Zwischen den beiden Bergwertungen der 3. Kategorie verliert Hansen (LTB) und Aramendia (CJR) fast 1:30 Min. an ihren Vorsprung. Es sind nur noch +3:00 Min. 2,3 km vor dem Alto de Valmala auf 1.200 Metern.

16:45 

Lampre-Merida führt nach wie vor das Hauptfeld an, obwohl Michele Scarponi nur Rang 14 im Gesamtklassement belegt.

16:43 

55 km noch zu fahren, bei +3:23 Min. an Vorsprung.

16:40 

Allgemein ist es im nördlichen Spanien etwas kühler geworden. Bei windigen 18 Grad sind fast alle Fahrer kurz-kurz gekleidet.

16:39 

Bei den Windverhältnissen heute wird sich die Etappenankunft sicherlich etwas nach hinten heraus verschieben und erst 18:00 Uhr herum erwartet.

16:35 

Aramendia aus dem Team Caja Rural - Seguros RGA ist im siebenten Jahr Profi und fuhr unter anderem bei Orbea und Euskaltel. Ein Sieg bei den Profis ist ihm bis jetzt nicht vergönnt gewesen. Ob es heute reichen wird ist eher fraglich.

16:32 

An der Spitze harmonieren Hansen (LTB) und Aramendia (CJR) gut miteinenander und halten ihren Vorsprung von +4:33 Min.

16:29 

Der ähnlich schwere oder leichte zweite Berg der 3. Kategorie, der Alto de Valmala (5,8 km lang und 5,6% steil) wird in circa 20 km erreicht. Edet (COF) und Ratto (CAN) haben ihre Ambitionen bis dahin eingestellt und sich wieder vom Feld einholen lassen.

16:26 

Obwohl Teamkollege Sijmens (COF) den beiden Spitzenreitern nachsetzt, attackiert Edet (COF) aus dem Feld heraus. Das alles für einen Bergpunkt an der zweiten Wertung nach 139,3 Kilometern?

16:23 

Der Führende in der Bergwertung Edet (COF) liefert sich mit dem zweiten der Wertung Ratto (CAN) ein kleines Scharmützel, obwohl noch ein weiterer Fahrer vor Ihnen liegt und sich den letzten Punkt sichern wird.

16:25

1. Bergwertung: 1. Hansen (LTB) 3 Punkte, 2. Aramendia (CJR) 2 Punkte, 3. Nico Sijmens (COF) 1 Punkt.

16:21 

Der Alto de Pradilla schlängelt sich über 6 km und mit einer Dirchschnittlichen Steigung von 5,4%.

16:18 

Hansen und (LTB) und Aramendia (CJR) befinden sich kurz vor der ersten Bergwertung des Tages, dem 1.245 m hohen Alto de Pradilla.

16:17 

75 km noch zu fahren, während der Vorsprung der Spitzenreiter wieder auf +4:22 Min. angewachsen ist.

16:13 

Die derzeitige Durchschnittsgeschwind beträgt derzeit lediglich 36,6 Km/h, was dem starken Gegenwind zugeschrieben werden kann. Lampre übernimmt überwiegend die Nachführarbeit und kann noch auf 8 sich im Rennen befindende Fahrer zurückgreifen.

16:09 

Schon nach 3 Kilometern setzen sich die Beiden ab und fuhren einen Maximalvorsprung von 8:10 Min. heraus. Seit der Kilometermarke 50 schrumpft Ihr Vorsprung kontinuierlich und beträgt derzeit +3:33 Min. bei noch 80 zu fahrenden Kilometern.

16:06 

An der Spitze Francisco Javier Aramendia (CJR) and Adam Hansen (LTB), welche in der Gesamtwertung keine große Rolle spielen.

16:02

Aktuell haben wir eine Spitzengruppe von zwei Fahrern mit einem Vorsprung von 3:44 Min.

09:59

Ausreißer werden heute sicherlich erneut ihre Chancen suchen, scheint die Erfolgsquote um durchzukommen bei der Vuelta 2013 doch deutlich höher zu sein als gewöhnlich. Den schon auf den darauffolgenden drei Etappen ist im Ziel wieder ein guter Bergtritt gefragt, denn es gibt erneut Bergankünfte.

09:55

189 leichtere Kilometer gibt es zum eingewöhnen. Und weil wir eine der hügligsten Vueltas der letzten Jahre verfolgen, stehen selbstverständlich auch heute zwei kleinere Bergprüfungen der 3. Kategorie, bei Kilometer 116 und 139, an. Die letzten 49 Kilometer ins Ziel führen allerdings tendenziell bergab. Eine gute Chance für endschnelle Fahrer zu sprinten. Dazu sollte Man(n) gut aus dem Ruhetag gekommen sein.

09:54

In wenigen Stunden ist der zweite Vuelta Ruhetag überstanden. Damit wir nicht aus dem Rhythmus kommen, begrüßt Sie 16:00 Uhr Markus Weinberg, beim Live-Ticker zur 17. Etappe. Zu diesem Zeitpunkt rollt das Fahrerfeld bereits seit 13:00 Uhr vom altrömischen Calahorra ins industrielle Burgos.