Das Rennen jetzt LIVE im Eurosport PlayerDas Rennen im Replay im Eurosport Player
02.09.14 - 13:10
Beendet
Real Monasterio de Santa María de Veruela - Borja
Vuelta a España • Etappe10
Spielbeginn

LIVE
Real Monasterio de Santa María de Veruela - Borja
Vuelta a España - 2 September 2014

Vuelta a España - Erleben Sie Radsport LIVE bei Eurosport. Los geht's am 2 September 2014 um 13:10h. Mit unserer Live-Berichterstattung sind Sie hautnah dabei!
Mehr zum Radsport: Videos, Infos, Ergebnisse, etc.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
17:48 

Mit Tony Martin und Alberto Contador als strahlenden Siegern und Nairo Quintana als großem Pechvogel verabschieden wir uns. Hier gibt es noch den Rennbericht.

17:39 

4:07 Minuten verliert Nairo Quintana. Das wird ganz schwer, sich wieder nach vorne zu kämpfen.

17:37 

Contador kommt mit 47:41, nur 39 Sekunden hinter Tony Martin, was Rang vier in der Tageswertung bedeutet. Das ist das Rote Trikot für den Spanier.

17:36 

Contador im Anflug, die Zeit von Tony Martin ist passé, damit gewinnt der Deutsche.

17:35 

Valverde im Zielbereich. Sehr gute Zeit für ihn. 48:03 Minuten, nur 1:01 hinter Tony Martin. Das bedeutet derzeit Rang sieben, aber mit dem Roten Trikot sollte es nichts werden.

17:35 

Drei Mann fehlen noch

17:34 

Winner Anacona im Ziel. 48:47 Minuten, das sind 1:45 Minuten hinter Tony Martin

17:33 

Noch 4 Kilometer für Contador

17:31 

Zehn Kilometer noch für Quintana und Froome im Ziel. Aber das lief nicht nach Plan. 48:34, das sind 1:32 Minuten Rückstand auf Tony Martin.

17:30 

Joaquim Rodriguez (Katusha) kommt ins Ziel. Er schlägt sich achtbar. 48:51 Minuten seine Zeit. 1:49 Rückstand also auf Martin.

17:29 

Fabio Aru, der Gesamtsiebte, erreicht in 49:05 Minuten das Ziel und hat damit 2:03 Minuten Rückstand.

17:28 

Aber auch Contador wird wohl zur Siegerehrung dürfen - als Gesamtführender

17:27 

Contador am zweiten Messpunkt acht Sekunden hinter Tony Martin. Der Zeitfahrweltmeister kann schon mal den Sekt kalt stellen.

17:27 

Ordentliches Zeitfahren von Robert Gesink (Belkin), der mit 2:01 Minuten Rückstand auf Rang 13 ins Ziel kommt.

17:26 

Froome hat derweil deutlich Zeit verloren. Eine Minute liegt er hinter Tony Martin beim zweiten Messpunkt

17:25 

Valverde beim zweiten Messpunkt 28 Sekunden hinter Tony Martin

17:24 

Warren Barguil (Giant-Shimano), der Gesamtzehnte, verliert 3:27 Minuten auf Tony Martin.

17:23 

Dafür zeigt Uran ein tolles Zeitfahren. Im Ziel ist er 15 Sekunden langsamer als Tony Martin. Das bedeutet im Moment Rang drei.

17:22 

Deutlich schlechter läuft es für Esteban Chavesz (Orica), der knapp sechs Minuten verilert.

17:22 

Froome-Helfer Nieve verliert drei Minuten auf Tony Martin

17:17 

Ui, Uran beim zweiten Messpunkt zeitgleich mit Tony Martin. Doppelführung für Omega Pharma Quick Step.

17:16 

Samuel Sanchez auf Rang drei im Ziel. 48 Sekunden hinter Tony Martin. Damit verdrängt er seinen Teamkollegen Cadel Evans.

17:15 

Nun fährt bei Quintana die Angst mit. Die Kurven nimmt er völlig ohne Risiko

17:14 

Quintana fährt weiter. Das Trikot völlig zerfetzt.. Eine gute Zeit wird das nicht mehr. Jetzt geht es um Schadensbegrenzung.

17:13 

Der Kolumbianer ist in einer Rechtskurve bergab gestürzt. Er hatte ein Problem mit den Schuhen, versuchte etwas zu justieren. Danach versteuerte sich in einer Kurve und überschlug sich. Noch ist unklar ob er weiterfahren kann.

17:12 

Sturz von Quintana!!

17:12 

Contador ist somit virtueller Leader der Rundfahrt

17:10 

Hier fehlt nur noch Quintana, da ist er. 19:50 Miuten braucht er für den Anstieg und verliert somit 20 Sekunden auf Contador.

17:09 

Contador kommt zur Zwischenmessstation Nummer 1 beim Kilometer 11. 19:30 Minuten braucht er. Da schraubt Contador die Bestzeit.

17:08 

19:37 Minuten, so bleibt die Zeit für Valverde stehen. Und das bedeutet Bestzeit nach elf Kilometern

17:07 

Obacht Chris Froome. Beinahe hääte sich der Brite auf der Abfahrt versteuert

17:06 

Radwachsel bei Anacona, der 34 Sekunden Rückstand am ersten Messpunkt hat.

17:05 

Beim zweiten Messpunkt fällt Samuel Sanchez, der am ersten Messpunkt hinter Tony Martin zurück. Und zwar um elf Sekunden.

17:03 

Froome kommt an den Messpunkt. 18 Sekunden ist er hinter Sanchez.

17:02 

Guter Start von Rodriguez. 17 Sekunden hat er auf Samuel Sanchez nur verloren. Dafür verliert er nun weitere Zeit, denn er wechselt das Rad.

16:58 

Gesink ist an der ersten Zwischenzeit 54 Sekunden zurück.

16:55 

Noch 25 Fahrer fehlen im Ziel.

16:55 

Pieter Serry (Omega Pharma Quick Step) ist als Sechter im Ziel, 1:32 hinter Tony Martin.

16:52 

Quintana rollt von der Rampe, somit befinden sich alle Akteure im Rennen.

16:50 

Contador ist im Rennen. Nun fehlt nur noch Quintana, der Mann in Rot

16:49 

Samuel Sanchez fährt Bestzeit am ersten Messpunkt. Er ist 12 Sekunden schneller als Coppel und 22 als Martin.

16:48 

Alejandro Valverde (Movistar) ist im Rennen. Er trägt das Weiße Trikot. Dies ist bei der Vuelta aber nicht das Trikot für den besten Nachwuchsfahrer. Vielmehr zeigt es den Führenden der Kombinationswertung aus Berg- und Punktewertung.

16:46 

Anacona startet übrigens nicht mit einem Zeitfahrrad. Er nimmt den Anstieg bis zum Kilometer 11 auf einer herkömmlichen Rennmaschine in Angriff.

16:46 

Winner Anacona (Lampre-merida), der Sieger vom vergangenen Sonntag, hat das Rennen aufgenommen.

16:43 

Und nun steht Chris Froome (Sky) parat. Er kann heute Zeit auf die Konkurrenz gutmachen und möglicherweise auch Tony Martin den Sieg streitig machen.

16:43 

Joaquim Rodriguez (Katusha) befindet sich auf der Strecke

16:42 

Romain Sicard (Europcar) mit guter Zeit. Er ist als Achter im Ziel.

16:40 

Navarro an der ersten Messzeit sieben Sekunden hinter Coppel und drei Sekunden vor Tony Martin.

16:39 

Herrjeh, Gesink hat vergessen seine Kühlweste auszuziehen. Jetzt muss er einige Tritte auslassen, um sich dieser zu entledigen. Das hat sicher die ein oder andere Sekunde gekostet. Aber zumindest ein Fan am Streckenrand wird sich freuen. Dort ist die Weste nämlich gelandet.

16:38 

Zum Beispiel Robert Gesink (Belkin), der soeben ins Rennen gegangen ist.

16:36 

Rigoberto Uran (Omega Pharma Quick Step) ist im Rennen. Der Gesamtneunte ist in den Top Ten einer der besseren Zeitfahrer und könnte heute den ein oder anderen Fahrer vor ihm überholen.

16:34 

Mit Warren Barguil (Giant Shimano) ist der Zehnte der Gesamtwertung gestartet. Es geht also in die heiße Phase.

16:32 

Coppel mit 48:37 im Ziel, das bedeutet Rang sechs.

16:29 

Van Den Broeck ist als Zwölfter im Ziel. Zumindest kann sich der Belgier freuen, kurz vor dem Ziel noch den Italiener Gianluca Brambilla (Omega Pharma Quick Step) überholt zu haben.

16:27 

Die zweite Zwischenzeit von Coppel ist auch bekannt. Er hat viel Zeit auf Tony Martin verloren, wird dem Führenden also nicht mehr gefährlich.

16:25 

Cadel Evans mit 47:51 im Ziel. Dies bedeutet Rang drei hinter Martin und Cancellara, 49 Sekunden fehlen zu Martin.

16:23 

Daniel Martin ist auch im Rennen.

16:21 

Vor ihm ist übrigens Daniel Moreo getartet, zwei Fahrer danach kommt Daniel Martin. Nur Wilco Kelderman, der nach Navarro ins Rennen geht, verdirbt die Martins-Gans

16:19 

Soeben ist Daniel Navarro (Cofidis), der 17. in der Gesamtwertung von der Rampe gerollt

16:17 

Evans kommt gleich ins Ziel, im Moment befindet er sich aber noch in einer leichten Gegensteitung gut 2km vor dem Ziel.

16:16 

Die letzten 30 Fahrer starten übrigens im Abstandt von zwei Minuten, zuvor war es nur eine Minute gewesen.Es wird also weniger Überholmanöver geben.

16:12 

Evans ist gut unterwegs. Er holt gleich den Franzosen Lloyd Mondor (Ag2r) ein, der drei Minuten vor ihm gestartet war.

16:11 

Auf der Strecke sind derweil auch die beiden Schweizer Oliver Zaugg (Tinoff Saxo) und Steve Morabito (BMC).

16:09 

Oha, das gleicht ja schon fast Majestätsbeleidigung. Der Franzose Jerome Coppel (Cofidis) ist an der ersten Messung zehn Sekunden schneller als Martin.

16:08 

Im Ziel ist indes der Luxemburger Bob Jungels (Trek). Er war 1:39 Minuten langsamer als Martin, was aber immerhin Rang fünf bedeutet.

16:07 

Jurgen van den Broeck ist auf der Strecke. Der Belgier fährt bei der Vuelta bisher hinterher. Mal sehen, was er heute leisten kann.

16:03 

Guter Auftakt von Cadel Evans (BMC). Der Australier ist nur sieben Sekunden zurück.

15:57 

Tony Martin ist im Ziel - und das mit neuer Bestzeit. 47:02 Minuten hat der Deutsche benötigt und war damit elf Sekunden schneller als Cancellara. Somit hat Martin am Ende noch mal ein paar Sekunden verloren. Der Heiße Stuhl ist ihm vorläufig aber gewiss. Mal schauen, wie lange

15:53 

Soeben ist mit Dominik Nerz (BMC) der letzte Deutsche von der Startrampe gerollt. Hier können Sie sein Tagebuch verfolgen.

15:50 

Ui, das ging fix. Tony Martin hat die zweite Messstation erreicht. Und wenn er schon so schnell dort angekommen ist, dann muss das auch die Bestzeit sein. 16 Sekunden ist der Eschborner schneller als der bisher führende Cancellara. Noch gute 6km bis ins Ziel.

15:46 

Im Startfeld der Vuelta befindet sich auch der Schweizer Zweitdivisionär IAM. Auch im kommenden Jahr wird die Mannschaft als PRoContinental-Team an den Start gehen. Wie es danach weitergeht ist allerdings noch ungewiss.

15:45 

Nicht schlecht, der Schwede Tobias Ludvigsson (Giant-Shimano) hat die erste Zwischenmessstation erreicht und ist dort nur zehn Sekunden langsamer als Tony Martin. Dies bedeutet nach 11,5 Kilometern Rang drei.

15:43 

Die Vuelta ist in vollgem Gange, mit der Tour of Alberta startet heute aber noch eine weitere Rundfahrt. Lesen Sie hier unsere Vorschau inklusive Startliste

15:41 

Den nächsten Richtwert von Tony Martin wird es beim Kilometer 30 geben. Bis dahin wird es noch gute 15 Minuten dauern.

15:38 

Schon im Ziel ist Robert Wagner (Belkin). Erwartungsgemäß weit entfernt von der Bestzeit. Hier können Sie sich anhören, was der Deutsche in seinem Audio-Tagebuch vom Ruhetag zu berichten hatte.

15:37 

Jetzt geht es für Martin nur noch bergab. Hier kann er seine Stärken voll ausspielen.

15:35 

Guter Start von Tony Martin. Der Zeitfahrweltmeister hat an der ersten Zwischenmessstation Bestzeit gefahren. Nach 11,5 Kilometern ist der Deutsche 6 Sekunden schneller als Cancellara.

15:33 

Ebenfalls im Ziel ist Patrick Gretsch (Ag2r), der derzeit Rang sieben einnimmt. Vor ihm liegen noch der Italiener Adriano Malori (Lampre-Merida), der Australier Rohan Dennis (BMC) und der Schotte David Millar (Garmin-Sharp)

15:32 

Genau 48 Minuten an Fahrzeit benötigte der Weißrusse Vasil Kyrienka (Sky) und schiebt sich somit zwischen die beiden Trek-Fahrer Cancellara und Sergent auf Rang zwei.

15:27 

Tony Martin ist auch bereits auf der Strecke

15:26 

Mittlerweile hat diese Bestzeit aber keinen Bestand mehr, denn sein Schweizer Teamkollege Fabian Cancellara unterbot diese um deutliche 1:02 Minuten. Somit liegt die für Tony Martin zu unterbietende Marke bei 47:13 Minuten

15:25 

Das Zeitfahren ist bereits in vollem Gange. Die erste Richtzeit fuhr der Neuseeländer Jesse Sergent (Team Trek), der für den Kurs 48:15 Minuten benötigte.

12:53 

Wir beginnen mit unserer Live-Berichterstattung um 15:30 Uhr, also genau rechtzeitig zum Zeitfahren von Tony Martin.

12:53 

Für den letztgenannten geht es aber nicht nur um den Tagessieg, sondern auch darum verloren gegangene Zeit auf die Klassement-Konkurrenz um den Mann in Rot, Nairo Quintana (Movistar), sowie die Spanier Alberto Contador (Tinkoff Saxo) und Alejandro Valverde (Movistar) gut zu machen.

12:52 

Als Favorit auf den Tagessieg geht Zeitfahrweltmeister Tony Martin (Omega Pharma Quick Step) ins Rennen. Doch mit Fabian Cancellara (Trek) und Chris Froome (Sky) stehen dem Deutschen zwei starke Kontrahenten gegenüber.

12:52 

Dabei führen die ersten Kilometer gleich bergauf, ehe nach 11,5 Kilometer ein Bergpreis der 3. Kategorie abgenommen wird. Von da an kann man aber die großen Gänge treten, geht es doch stets bergab in Richtung Borja.

12:51 

Hallo und herzlich Willkommen zur 10. Etappe der Vuelta a Espana. Der erste Ruhetag liegt hinter den Fahrern, also müssten sie ausgeruht in das 36,7 Kilometer lange Einzelzeitfahren von Real Monasterio de Santa María de Veruela nach Borja gehen.