Spielbeginn

Lugo - Ourense

Erleben Sie das Vuelta a España-Rennen live mit Berichterstattung von Eurosport. Das Vuelta a España-Rennen beginnt am 4 November 2020 um 12:00h. Bei Eurosport gibt es auch Vuelta a España-Ergebnisse, Kalender, Tabellen und Ranglisten. Außerdem finden Sie bei uns alle Infos rund um die besten Teams und Favoriten.
Bleiben Sie auf dem Laufenden mit aktuellen Neuigkeiten rund um Top-Radsportler. Radsport-Fans finden hier die neusten Radsport-News, Interviews, Live-Ticker, Experten-Kommentare, gratis Highlights und Wiederholungen. Verpassen Sie nie wieder ein Radsport-Rennen. Eurosport ist Ihre Quelle für Sport online, von Radsport über Fussball und Formel 1, bis hin zu Wintersport und mehr. Genießen Sie Live-Streaming für die besten Sportevents.

    
30
Highlights 
 
 Entfernen
17:03

Tim Wellens: "Es war nicht einfach zu gewinnen. Es war ein großer Kampf um in die Spitzengruppe zu kommen und meine Kontrahenten in der Ausreißergruppe waren sehr starke Fahrer. Den ganzen Tag sind wir ein unfassbares schnelles Tempo gefahren. Am Ende dachte ich wir hätten die anderen Fahrer abgehängt aber dann kamen sie zurück. Ich wusste, dass ich eine gute Ausgangslage brauche im Finale. Ich habe gefühlt das Woods kommt aber zum Glück kam dann schon die Ziellinie und ich war Erster."

16:51 

Daniel Martin gewinnt den Sprint im Hauptfeld. Er wird achter, gewinnt aber keine Sekunden für die Gesamtwertung.

16:49 

Vielleicht nutzen die Klassementfahrer die finale Welle doch noch für einen kleinen Angriff. Kann jemand ein paar Sekunden gewinnen?

16:48 

Vierter wird Dylan van Barle. Fünfter Marc Soler. Arensmann kommt als letzter der Spitzengruppe ins Ziel.

16:45

Tim Wellens gewinnt! Zweiter wird Michael Woods. Stybar wird Dritter!

16:44 

Angriff von Wellens! Noch 500 Meter!

16:44 

Es geht leicht bergauf im Finale. Noch greift niemand an. Noch 900 Meter.

16:43

Zusammenschluss! Noch ein Kilometer. Wer ist der Sprintschnellste?

16:43 

Das Lauern an der Spitze könnte sich rächen! Nur noch sieben Sekunden. Kommen Woods und Co. doch nochmal zurück? Noch 1,8 Kilometer.

16:41 

Noch drei Kilometer. Wer greift als erstes an?

16:39

Die letzten fünf Kilometer laufen. Der Etappensieger wird wohl Stybar, Soler oder Wellens heißen.

16:37 

Noch sechs Kilometer. Der Abstand zwischen den beiden Spitzengruppen bleibt konstant bei 13 Sekunden.

16:33 

Drei gegen drei um den Etappensieg: Vorne sind nun Stybar, Soler und Wellens enteilt. Circa 15 Sekunden dahinter jagen ihnen Arensmann, Van Barle und Woods hinterher.

16:31

Wir sind auf den letzten 10 Kilometern angekommen. Zdenek Stybar und Marc Soler hauen sich jetzt ohne Rücksicht auf Verluste in die letzten Meter der Abfahrt rein. Wird dieser Mut belohnt?

16:29

Da sich unter den Favoriten heute sicherlich niemand entscheidend in der Gesamtwertung verbessern kann, war der gestrige Tag mit dem Einzelzeitfahren doppelt wichtig. Neben Primoz Roglic war Hugh Carthy (EF) gestern der heimliche Sieger des Tages. Einen genaueren Blick auf den Stand der Dinge in der Gesamtwertung haben die Kollegen von Radsport-News.com geworfen.

16:22

Noch 20 Kilometer. Die Nickligkeiten nehmen in der Spitzengruppe weiter zu. Bis jetzt kann sich aber keiner entscheidend absetzen. Es ist nun scheinbar sicher, dass der Sieger aus der Spitzengruppe kommt. Immer noch 1:53 Minuten und kein Team aus dem Peloton wirft alles in die Waagschale.

16:19

Die Bergwertung am Alto de Abelaira konnte Michael Woods gewinnen. Etwas kaufen kann sich der Kanadier davon aber nicht. Guillaume Martin (Cofidis) ist so gut wie uneinholbar in der Bergwertung vorne.

16:16 

Zusammenschluss an der Spitze. Noch sechs Fahrer kämpfen um den Etappensieg. Pierre-Luc Perichon scheint abgeschlagen zu sein.

16:15 

Marc Soler versucht auf eigene Faust die Lücke zu schließen. Die übrigen Ausreißer versuchen es mit vereinten Kräften.

16:13

Angriff von Michael Woods! Damit eröffnet der Kanadier den Kampf um den Etappensieg. Noch zwei Kilometer bis zum Gipfel.

16:09 

Nun sind die Fahrer im Anstieg zum Alto de Abelaira angekommen. Nur noch 1:47 Minuten für die Ausreißer. Das wird eine spannende Geschichte auf den letzten 27 Kilometern. Alles ist möglich. Bis jetzt noch keine Angriffe in der Spitzengruppe. Nach der Abfahrt sind es auch noch knapp 15 Kilometer.

16:00 

Sollten die Ausreißer durchkommen, könnte der bald anstehende Anstieg zum Alto de Abelaira für eine Vorentscheidung sorgen. Auf 7,6 Kilometern müssen die Fahrer eine durchschnittliche Steigung von 3,8 Prozent bezwingen.

15:55 

Der Vorsprung der Ausreißer schmilzt gerade wie heiße Butter! Das Team Total Direct Energie hat der Spitzengruppe auf den letzten knapp 20 Kilometern gut eineinhalb Minuten abgenommen. 37 Kilometer vor dem Ziel sind es noch drei Minuten.

15:50

Reifenpanne beim Gesamtführenden! Primoz Roglic musste gerade vom Rad steigen und bekam von seinen Betreuern eine Ersatz-Rennmaschine. Doch der Slowene ist, begleitet von zwei Mannschaftskollgen, schon wieder zurück im Feld angekommen.

15:40

Und auch ein paar Sprintpunkte und Zeitbonifikationen wurden heute schon in Monforte de Lemos vergeben. Zdenek Stybar passierte vor Van Baarle und Arensmann die Sprintwertung des Tages.

15:35

Bereits zwei Bergwertungen der dritten Kategorie wurden heute passiert: Während am Alto de Escairon Pierre-Luc Perichon als erstes über die Kuppe kam, war am gerade eben überfahrenden Alto de Guitara Tim Wellens vorne.

15:30 

Die heutige Fluchtgruppe ist brandgefährlich: Marc Soler (Movistar), Zdenek Stybar (Deceuninck-Quick Step), Tim Wellens (Lotto-Soudal), Michael Woods (EF), Pierre-Luc Perichon (Cofidis), Dylan van Baarle (Ineos-Grenadiers) und Thymen Arensmann (Sunweb) haben sich zusammengetan und machen Jagd auf den Etappensieg.

15:25 

Nachdem drei Ausreißversuche mit bis zu 26 Fahrer vom Peloton neutralisiert worden sind, führen nun sieben Fahrer das Rennen mit 4:45 Minuten Vorsprung das Rennen an.

15:20 

Es war wieder ein Mal eine verrückte Startphase am 16. Tag der diesjährigen Vuelta Espana. Unglaubliche eineinhalb Stunden hat der Kampf um die Ausreißer Gruppe gedauert nachdem um kurz nach 12 Uhr die 148 Fahrer in Lugo aufbrachen.

15:15 

Curdt Blumenthal begrüßt Sie zum Live-Ticker der 14. Etappe der Vuelta Espana 2020.

INFO

Beim gestrigen Zeitfahren konnte Primoz Roglic (Jumbo-Visma) in der abschließenden Steigung zum Mirador de Ezaro den Turbo anwerfen und das Rote Trikot des Gesamtführenden zurückerobern. Unglücksrabe des Tages war Will Barta (CCC), der einen sensationellen Etappensieg um gerade mal eine Sekunde verpasste. Eine ausführliche Zusammenfassung finden Sie auf Radsport-News.com.

INFO 

Buenos dias zur 14. Etappe der Vuelta Espana 2020. Nach dem gestrigen Zeitfahren wartet heute eine hügelige Etappe auf die Fahrer. Drei Anstiege der dritten Kategorie könnten heute den ein oder anderen Sprinter an die Grenzen bringen. Sollte keine Ausreißergruppe durchkommen, könnte es heute im Zielort Ourense zum dritten Mal zum Duell zwischen Pascal Ackermann (Bora-hansgrohe) und Sam Bennett (Deceuninck-Quick Step) kommen. Curdt Blumenthal hält Sie ab 15.15 Uhr im Live-Ticker auf dem Laufenden.