Zagreb-Sieger Linus Straßer aus München war im ersten Durchgang nach einem Einfädler ausgeschieden.
Straßer kann am 26. Januar beim Nacht-Slalom im österreichischen Schladming Wiedergutmachung betreiben. Dort hatte er vor sechs Jahren mit einem fünften Rang erstmals für Aufsehen gesorgt. Vor der WM in Cortina d'Ampezzo (8. bis 21. Februar live bei Eurosport) stehen für die Slalom-Fahrer außerdem noch zwei Rennen in Chamonix/Frankreich auf dem Programm.
Straßer hatte vor Flachau mit einem Sieg in Zagreb und einem zweiten Rang in Adelboden den Sprung in die Weltelite geschafft. Weil sich am Sonntag auch keiner seiner fünf Teamkollegen für den zweiten Durchgang qualifizieren konnte, stand erstmals seit Januar 2012 kein deutscher Slalom-Fahrer im Finale.
Flachau
Erster Sieg im 86. Rennen: Foss-Solevaag triumphiert in Flachau
17/01/2021 AM 13:53
Am Samstag hatten sich Anton Tremmel (22.) und Julian Rauchfuß (26.) noch in den zweiten Lauf gekämpft und Weltcuppunkte geholt.
Das könnte Dich auch interessieren: Feller löst mit "Märchenwiesen"-Spruch heiße Diskussion aus
(SID)

Ärgerliches Aus: Straßer fädelt im Slalom ein

Flachau
Ärgerliches Aus: Straßer fädelt im Slalom ein
17/01/2021 AM 09:56
Flachau
"Wie im Märchen": Feller nach Coup in Flachau überwältigt
16/01/2021 AM 13:34