Romed Baumann (+1,52), Josef Ferstl (+1,60) und Dominik Schwaiger (+1,78) auf den Rängen elf, 13 und 17 komplettierten das gute deutsche Teamergebnis.
Auf der eisigen und von Rippen durchzogenen Streif lag der schon in den beiden Abfahrtsrennen favorisierten Kriechmayr am Ende 0,12 Sekunden vor dem Schweizer Marco Odermatt, Dritter wurde sein Landmanns Matthias Mayer (+0,55), der nach den beiden Abfahrten zum dritten Mal aufs Podest fuhr.
Beat Feuz (Schweiz), Gewinner der beiden Abfahrtsrennen, schied aus.
Kitzbühel
Feuz gelingt Doppelsieg in Kitzbühel - DSV-Abfahrer ebenfalls stark
24/01/2021 AM 10:54
Simon Jocher und Manuel Schmid brachten nach einem Torfehler ebenfalls keine Zeit ins Ziel.

"Das sind zehn Zentimeter": Jocher vermeidet Einschlag nur knapp

Trotz Wackler an der Hausbergkante: Baumann erneut stark

EXTRA TIME - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Eiskalt ausgehebelt: Allègre fliegt durch zwei Fangnetze

Das könnte Dich auch interessieren: "Fehlt nur ein Podium": DSV-Stars glänzen bei Feuz-Sieg auf der Streif

"Mit viel Gefühl": Kriechmayr setzt die Bestmarke in Kitzbühel

Kitzbühel
"Darf nicht passieren!" Ex-Weltmeister attackiert Streif-Veranstalter
22/01/2021 AM 20:32
Kitzbühel
Nach schwerem Sturz auf der Streif: Diagnose bei Kryenbühl steht
22/01/2021 AM 16:42