Kryenbühl hatte am Zielsprung bei Tempo 145 die Kontrolle verloren und war mit dem Kopf voraus auf die Piste geprallt. Er verlor das Bewusstsein, war beim Abtransport mit einem Helikopter allerdings ansprechbar und bei klarem Verstand.
Vergleichsweise glimpflich ging der Sturz von Ryan Cochran-Siegle aus. Der Amerikaner war nach der Hausbergkante in das Fangnetz geflogen und musste von dort ebenfalls ausgeflogen werden. Er erlitt nach Angaben des US-Team "nur eine leichte Halswirbelfraktur".
(mit SID)
Kitzbühel
Doppelter Kracher: Zwei Abfahrten in Kitzbühel und Wengen geplant
UPDATE 15/05/2021 UM 12:20 UHR

Fabellauf von Feuz! Schweizer rast auf der Streif zum Sieg



Kitzbühel
Kryenbühl nach Streif-Sturz: Krankenschwester total aufgeregt
UPDATE 02/02/2021 UM 17:37 UHR
Kitzbühel
Preisgeldkönig: Feuz verlässt Kitzbühel mit höchster Prämie
UPDATE 25/01/2021 UM 15:33 UHR