"Ich sage Danke & Servus! Danke, für eine unvergessliche Zeit, unglaublich tolle Persönlichkeiten & Freunde und eine prägende Schule fürs Leben", schrieb die 28-Jährige auf Instagram.
Durch den Skisport habe sie gelernt, "wie wertvoll es ist, seinen Job zu lieben und ein tolles Team um sich zu haben".
Auf der Homepage des deutschen Skiverbandes DSV erläuterte Wenig ihre Entscheidung.
Ski Alpin
Auch Swiss-Ski-Boss Lehmann kritisiert Rennkalender
29/03/2021 AM 19:05
"Leider schränken mich meine Hüftprobleme nach wie vor ein. Ich kann daher nicht die notwendigen Umfänge trainieren. Mein Ziel, an meine Leistungen vor der Verletzung anzuknüpfen, lässt sich so nicht realisieren", meinte die Speed-Spezialistin.
https://www.instagram.com/michaela.wenig/?hl=de
Sie habe daher "den Entschluss gefasst, meine aktive Karriere als Skirennfahrerin zu beenden". Zehn Jahre fuhr Wenig für den Kader des DSV. Wenig wurde in ihrer Karriere fünf Mal deutsche Meisterin (Abfahrt 2014, 2015 und 2018; Super-G 2015 und 2018). 2012 feierte sie in Lake Louise ihr Debüt im Weltcup.
Das könnte Dich auch interessieren: Shiffrin verrät: Das hat mich diesen Winter besonders genervt
(Mit SID)

Großer Bahnhof zum Abschied: Teamkollegen empfangen Grange

Ski Alpin
Besser als alle Männer: Gut-Behrami ist Preisgeld-Königin
25/03/2021 AM 08:56
Lenzerheide
Ex-Slalom-Ass kritisiert Gut-Behrami: "Damit habe ich große Probleme"
23/03/2021 AM 10:10