Nach drei Durchgängen am Freitag lag die 18-Jährige mit 95,25 Punkten deutlich vor dem kanadischen Duo aus Pyeongchang-Olympiasiegerin Cassie Sharpe (90,75) und Vizeweltmeisterin Rachael Karker (87,25).
"Es waren zwei Wochen mit den intensivsten Höhe- und Tiefpunkten, die ich je erlebt habe", sagte Gu: "Mein Leben hat sich für immer verändert."
Gu, die schon die Qualifikation überlegen gewonnen hatte, setzte sich bereits nach dem ersten Run klar an die Spitze und steigerte sich im zweiten noch einmal.
Olympia - Ski Freestyle
Kontroverses Finale im Skicross: Maier holt Bronze nach Video-Review
17/02/2022 AM 07:39
Sabrina Cakmakli (Partenkirchen) landete nach drei verhaltenen Fahrten als Zwölfte (54,00) auf dem letzten Platz. "Ich bin natürlich mega, mega enttäuscht", sagte sie im "ZDF": "Es war nicht einfach heute, es war mega windig." Das Training am Morgen sei "katastrophal" gewesen.
Nach dem etwas überraschenden Einzug ins Finale fehlte es der Sportsoldatin in ihren drei Runs an Höhe. Vor vier Jahren in Pyeongchang war Cakmakli noch Achte geworden, in dieser Saison war bislang ein 13. Rang im Weltcup ihr bestes Ergebnis.
Das könnte Dich auch interessieren: Olympia 2022: Sportstätten in Peking droht Verfall - keine Weltcups geplant
(SID)
Olympia - Ski Freestyle
Zwischen den Fronten: Warum US-Star Eileen Gu für China startet
16/02/2022 AM 13:29
Olympia - Ski Freestyle
Klartext zum Medaillen-Zoff: "Der erzählt nicht die Wahrheit..."
29/03/2022 AM 10:13