Getty Images

Olympia 2018 - Skispringen: Noriaki Kasai will 2022 in Peking eine Medaille holen

Kasai will als 49-Jähriger noch eine Olympia-Medaille holen
Von SID

22/02/2018 um 11:45Aktualisiert 22/02/2018 um 11:46

Die japanische Skisprung-Legende Noriaki Kasai hat noch lange nicht genug. Für die Winterspiele 2022 in Peking peilt der dann 49-Jährige sogar eine Medaille an. "Ich werde dort definitiv dabei sein. Ich möchte dort vor den Augen meiner Familie eine Medaille holen", sagte Kasai in Pyeongchang. Kasai hatte in Südkorea als erster Sportler der Geschichte zum achten Mal an Winterspielen teilgenommen.

Zuvor hatte er sich den Rekord mit Rodler Albert Demtschenko geteilt. In den Einzelwettbewerben reichte es allerdings nur zu den Plätzen 21 und 33, mit dem japanischen Team zu Rang sechs. Kasai:

"Ich freue mich, dass ich zum achten Mal bei Olympia dabei war. Aber gleichzeitig bin ich auch enttäuscht, dass ich keine Medaille gewinnen konnte. Ich habe hier nur die Hälfte davon gezeigt, was ich kann. In vier Jahren zeige ich dann auch die andere Hälfte."

Kasai hatte 1992 sein Olympiadebüt gegeben, seither war er bei allen Spielen dabei. 1994 in Lillehammer holte er Silber mit der Mannschaft, 2014 später in Sotschi Team-Bronze und Einzel-Silber von der Großschanze.

Vor der Reise nach Pyeongchang hatte Kasai sogar die Winterspiele 2026 ins Auge gefasst. Der "Flugsaurier" aus Fernost meint forsch:

"Meine Heimatstadt Sapporo bewirbt sich dafür. Dann bin ich 54. Die Chance ist einfach zu groß, um aufzugeben."

You're using a browser with settings that do not support playback of this video.

Click the link below to view supported browsers and find out about other options available to view this content.

Eurosport Supported Browsers

Video - "Da geht auf jeden Fall ein Weißbier rein": DSV-Adler in launiger Twitter-Runde

02:03
0
0
Neueste Videos