Marius Lindvik aus Norwegen holt in Vikersund die Goldmedaille bei der WM im Skifliegen. Silber geht an den Slowenen Timi Zajc vor Stefan Kraft aus Österreich.
Die deutschen Adler erlebten einen durchwachsenen ersten Tag. Schon vor dem Finaltag hatten Titelverteidiger Karl Geiger und Co. keine Medaillenchancen mehr.
Geiger verbesserte sich immerhin noch auf Rang acht. Severin Freund wurde Zwölfte rund Andreas Wellinger 14.
Skispringen
Nächster Hirscher-Coup: Wellinger schließt sich Van Deer an
UPDATE 15/09/2022 UM 13:50 UHR
So lief der Einzelwettkampf bei der Skiflug-WM in Vikersund:

18:15 Uhr - Auf Wiedersehen

Und damit verabschiede ich mich für heute von Euch. Morgen steht ab 16:30 Uhr das Teamfliegen auf dem Programm. Slowenien ist klarer Favorit. Die deutsche Mannschaft kämpft um die Medaillen, hat aber mit Norwegen, Österreich und auch den Polen harte Konkurrenz. Eurosport.de ist wieder im Liveticker dabei. Auf Wiedersehen!

18:10 Uhr - Das Ergebnis

Marius Lindvik ist also Nachfolger von Karl Geiger als Skiflug-Weltmeister. Silber geht an Timi Zajc, Bronze holt Stefan Kraft. Rang acht geht an Karl Geiger. Severin Freund und Andreas Wellinger als Zwölfter und 14. dürften ihren Startplatz im Team auch sicher haben.

18:07 Uhr - M. Lindvik (NOR)

Der neue Skiflug-Weltmeister heißt Marius Lindvik! 224,5 Meter für den Olympiasieger. Das reicht! Um 9,9 Punkte bleibt er vor Zajc.

18:05 Uhr - S. Kraft (AUT)

Viel zu flacher Versuch von Stefan Kraft bei richtig starkem Rückenwind. Er zieht den Flug noch auf 213 Meter. Das reicht zumindest zur sicheren Medaille für den Österreicher. Aber an Zajc kommt er nicht vorbei. Es ist aber mindestens Bronze für Kraft.

18:04 Uhr - T. Zajc (SLO)

Trotz recht starken Rückenwindes wird der Anlauf um eine Luke verkürzt. Und dennoch glänzt Timi Zajc mit 235,5 Metern. Der Slowene macht den Sprung sogar noch auf. Aber das ist dennoch ein Wort, die klare Führung und die sichere Medaille.

18:02 Uhr - D. Prevc (SLO)

Das war nicht ideal von Domen Prevc. 216 Meter für den Slowenen, und er landet mit leichter Rücklage. Er fällt hinter seinen Bruder und auch Lanisek zurück.

18:01 Uhr - P. Prevc (SLO)

Peter Prevc kommt etwas flach vom Schanzentisch, muss leicht korrigieren. 223 Meter. Das wird eng. Aber es reicht aufgrund seines Vorsprungs. Prevc geht an die Spitze.

18:00 Uhr - A. Lanisek (SLO)

Slowenien hat seine Medaille sicher. 231 Meter von Anze Lanisek. Damit führt er klar. Und jetzt folgen ja drei weitere Teamkollegen hintereinander.

17:59 Uhr - M. Hayböck (AUT)

Wirklich starker Abschluss von Michael Hayböck. Mit 227 Metern übernimmt er die Führung. Auch sein Rückstand Richtung Medaillen ist aber normalerweise zu groß.

17:58 Uhr - K. Geiger (GER)

Ordentliche Vorstellung von Karl Geiger im vierten Versuch. 220 Meter bei recht starkem Rückenwind. Damit geht der Oberstdorfer in Führung. Weit nach vorne dürfte es aber nicht mehr gehen.

17:56 Uhr - Y. Sato (JPN)

Der beste Japaner an diesem Wochenende heißt Yukiya Sato. Mit 218 Metern setzt er sich deutlich in Führung.

17:55 Uhr - J. Forfang (NOR)

Führungswechsel. Johann-André Forfang segelt auf 216,5 Meter. Das reicht, um die Spitze zu übernehmen.

17:51 Uhr - J. Wolny (POL)

Der beste Pole heißt heute Jakub Wolny. 221,5 Meter, das ist die gleiche Weite wie bei Freund. Aber er hatte mehr Anlauf, allerdings auch Vorsprung. Und es reicht. Um 2,1 Punkte geht Wolny an die Spitze.

17:50 Uhr - P. Zyla (POL)

Der Anlauf wird verlängert. Aber auch Piotr Zyla kann das nicht wirklich ausnutzen. 209,5 Meter sind solide, aber der Pole fällt auf Rang vier zurück.

17:49 Uhr - K. Stoch (POL)

Ganz schwacher Versuch von Kamil SToch aber auch bei richtig schlechten Bedingungen. Nur 175,5 Meter. Damit wird der Pole weit durchgereicht. Das ist nur Platz zehn im Moment.

17:48 Uhr - S. Freund (GER)

Für seine Verhältnisse ist das ein sehr guter Versuch von Severin Freund. 221,5 Meter. Er führt und wird damit ohne Zweifel morgen im Team starten.

17:46 Uhr - R. Kobayashi (JPN)

Guter, aber kein überragender Flug von Ryoyu Kobayashi. Mit 218,5 Metern bleibt der Tourneesieger in diesem Durchgang sogar hinter Wellinger. Insgesamt geht er aber in Führung.

17:45 Uhr - G. Bresadola (ITA)

Das war der schwächste Versuch von Giovanni Bresadola an diesem Wochenende. Mit 187,5 Metern fällt der Italiener auf Rang sieben zurück.

17:44 Uhr - A. Aigro (EST)

Für Artti Aigro geht es klar zurück. 201,5 Meter bedeuten Zwischenrang fünf. Dennoch kann der Este mit dem Wettkampf zufrieden sein.

17:43 Uhr - A. Wellinger (GER)

Das war der beste Wettkampfsprung von Andreas Wellinger an diesem Wochenende. 219,5 Meter bei blitzsauberer Landung. Das gibt auch hohe Noten, und Wellinger führt klar.

17:42 Uhr - M. Fettner (AUT)

Führungswechsel. 213 Meter für Manuel Fettner. Das reicht für den Österreicher, um sich an die Spitze zu setzen. Knappe fünf Punkte liegt er vor Schmid.

17:40 Uhr - C. Schmid (GER)

213,5 Meter von Constantin Schmid. Das reicht, um vor Eisenbichler zu bleiben. Der Anlauf wurde um eine Luke verlängert, aber dennoch was das von Schmid auch ein Anklopfen Richtung Teamwettbewerb.

17:38 Uhr - M. Eisenbichler (GER)

Es ist nicht die WM von Markus Eisenbichler. Auch 206 Meter ist nicht das Niveau, das der Dritte von 2020 anstrebt. Es reicht aber zur Führung.

17:37 Uhr - D. Tande (NOR)

Sehr schöner Abschlussversuch von Daniel-André Tande. 215 Meter bedeuten die klare Führung. Und damit dürfte der Norweger auch eine sichere Größe im Team morgen sein.

17:37 Uhr - G. Deschwanden (SUI)

Es ist zwischen den beiden Schweizern ein enges Duell um den besten Platz. Aber das geht zu Gunsten von Ammann aus. Mit 199,5 Metern bleibt Deschwanden hauchdünn hinter ihm.

17:35 Uhr - S. Ammann (SUI)

Simon Ammann verabschiedet sich mit 201 Metern von diesem Wettkampf. Damit geht der viermalige Olympiasieger vorerst an die Spitze.

17:34 Uhr - P. Wasek (POL)

Für Pavel Wasek reicht es locker, um die Spitze zu übernehmen. Der Pole setzt mit 200 Metern den bisher weitesten Sprung des Durchgangs und geht in Führung.

17:32 Uhr - A. Aalto (FIN)

Ganz schwacher Versuch von Antti Aalto bei nun aber auch erstmals Rückenwind heute. Mit 160 Metern wird der Finne auf Platz drei durchgereicht.

17:31 Uhr - E. Nousianen (FIN)

Eetu Nousiainen schleicht sich den Hang herunter auf 190,5 Meter. Das reicht aufgrund seines Vorsprungs, um die Führung zu verteidigen.

17:29 Uhr - N. Kytosaho (FIN)

Niko Kytosaho verteidigt zumindest seine Platzierung vor Insam. Mit 191,5 Metern setzt sich der Finne an die Spitze.

17:28 Uhr - A. Insam (ITA)

Der vierte und entscheidende Durchgang beginnt. Robert Johansson startet natürlich erneut nicht, darum beginnt es mit Alex Insam. Der italiener beschließt seinen Wettkampf mit 181 Metern.

17:12 Uhr - Der Zwischenstand

Nach dem dritten Durchgang liegt also Marius Lindvik vor Stefan Kraft in Führung. Lindviks Vorsprung beträgt umgerechnet runde acht Meter. Auf drei bis sechs, aber schon mit recht klarem Rückstand, folgen angeführt von Timi Zajc die vier Slowenen. Karl Geiger hat sich auf Platz acht verbessert. Der Rückstand zu den Medaillenrängen ist aber zu groß.

17:07 Uhr - M. Lindvik (NOR)

Marius Lindvik steht etwas steil in der Luft. Aber der Norweger fliegt auf 230 Meter. Das war richtig stark vom Olympiasieger. Er behält sein Führung!

17:06 Uhr - S. Kraft (AUT)

Wichtiger Versuch von Stefan Kraft. Bei nach Zajc verkürztem Anlauf und sauberer Luftfahrt erreicht der Skyisprung-Weltmeister 227 Meter. Die Noten sind verdient hoch. Kraft verteidigt seinen Vorsprung klar.

17:04 Uhr - D. Prevc (SLO)

Ordentlicher Versuch von Domen Prevc. Typisch für ihn kommt er etwas flach vom Schanzentisch, macht über die Luftfahrt aber viel gut. Er fällt hinter Zajc zurück, aber es ist eng.

17:03 Uhr - T. Zajc (SLO)

Timi Zajc segelt auf 243,5 Meter! Der Slowene wackelt stark in der Luft. Aber er steht den Versuch. Die Noten sind niedrig, aber er macht es natürlich über die Weite. Zajc geht ganz klar an die Spitze.

17:02 Uhr - A. Lanisek (SLO)

Robert Johansson tritt nicht an. Er muss wegen Rückenproblemen verzichten. Anze Lanisek erreicht immerhin 221 Meter. An Prevc kommt er damit aber nicht heran.

17:00 Uhr - P. Prevc (SLO)

Peter Prevc steht sehr hoch in der Luft. Und ganz sauber fliegt der Slowene auf 237 Meter. Das war richtig stark. Damit greift er auch durchaus in Richtung Medaillen an. Das müssen die anderen erst einmal schaffen.

16:58 Uhr - M. Hayböck (AUT)

Michael Hayböck ist am Schanzentisch etwas zu spät dran. Der Österreicher zieht den Versuch aber trotz des schlechten Windes noch auf 217 Meter. Das war stark. Hayböck geht knapp an Geiger vorbei.

16:58 Uhr - J. Forfang (NOR)

Johann-André Forfang hält sich zumindest besser als in seinem komplett verkorksten Probedurchgang. Der Norweger zieht den Versuch auf 208,5 Meter und ist zunächst Dritter.

16:56 Uhr - R. Kobayashi (JPN)

Das waren jetzt alles andere als gute Bedingungen für Ryoyu Kobayashi. Und auch der Vierschanzentourneesieger kann nicht zaubern. Mit 195,5 Metern fällt er auf Platz sieben zurück.

16:53 Uhr - Y. Sato (JPN)

Yukiya Sato hält sich sehr gut. 221 Meter bei keinem guten Wind für den Japaner. Damit fällt er hauchdünn hinter Geiger zurück. Aber das kann sich im vierten Durchgang noch drehen.

16:51 Uhr - J. Wolny (POL)

Ordentlicher Versuch von Jakub Wolny. An Geiger kommt er zwar nicht heran. Aber mit 213,5 Metern ist der Pole vorerst Zweiter.

16:50 Uhr - K. Geiger (GER)

Karl Geiger setzt endlich einmal ein Zeichen! 234,5 Meter. Dazu sauberer Telemark und hohe Noten. Das ist natürlich die ganz souveräne Führung.

16:49 Uhr - S. Freund (GER)

Gute Vorstellung von Severin Freund. Der Deutsche segelt auf 213 Meter. Damit untermauert er auch seine Ansprüche auf einen Platz im Teamfliegen. Es ist Zwischenrang drei.

16:48 Uhr - C. Schmid (GER)

Der Anlauf wird um zwei Luken verlängert. Aber Constantin Schmid Schmid kann das nicht wirklich nutzen. Mit 197 Metern fällt er auf Rang sieben zurück.

16:47 Uhr - A. Wellinger (GER)

Und auch Andreas Wellinger kann seine Platzierung nicht halten. 193,5 Meter bei aber wie gesagt auch nachlassendem Aufwind. Das ist Platz fünf für den Deutschen.

16:46 Uhr - M. Fettner (AUT)

Auch für Manuel Fettner geht es zurück. Der Aufwind lässt jetzt auch noch. 193 Meter bedeuten Platz fünf für den Österreicher.

16:44 Uhr - A. Aigro (EST)

Der Este Artti Aigro kann da nicht ganz mithalten. Mit 208,5 Metern fällt er auf den vierten Rang zurück. Für ihn ist das aber gut.

16:43 Uhr - P. Zyla (POL)

Es läuft für die Polen heute bislang. 225 Meter für Piotr Zyla. Das war richtig stark. Er geht an die Spitze.

16:42 Uhr - G. Bresadola (ITA)

Auch Giovanni Bresadola lässt nicht nach. 218 Meter für den Italiener. Damit fällt er zwar hinter Stoch zurück. Für ihn ist das aber eine glänzende WM.

16:41 Uhr - K. Stoch (POL)

Das war zumindest schon einmal deutlich besser als gestern von Markus Eisenbichler. Aber ganz das, was er sich vorgenommen hat, dürfte es noch nicht sein. 213,5 Meter für den Deutschen.

16:40 Uhr - M. Eisenbichler (GER)

Das war zumindest schon einmal deutlich besser als gestern von Markus Eisenbichler. Aber ganz das, was er sich vorgenommen hat, dürfte es noch nicht sein. 213,5 Meter für den Deutschen.

16:38 Uhr - D. Tande (NOR)

Führungswechsel. Gute 207,5 Meter von Daniel-André Tande. Damit setzt sich der Norweger ganz klar an die Spitze.

16:37 Uhr - S. Ammann (SUI)

Simon Ammann erreicht 196 Meter. Der viermalige Olympiasieger landet aber sehr unsauber. Deshalb bleibt er ganz knapp hinter seinem Landsmann. Das kann sich im letzten Versuch aber noch drehen.

16:35 Uhr - N. Kytosaho (FIN)

Mit Niko Kytosaho geht nun der nächste Finne vom Anlaufbalken. Aber er hat schon nach dem Absprung nicht die nötige Höhe. Vikersund ist zwar eine Schanze, auf der man den Hang noch flach heruntersegeln kann, aber das war selbst dafür zu niedrig. Mit 162 Metern wird der Finne auf Platz fünf durchgereicht.

16:34 Uhr - G. Deschwanden (SUI)

Gregor Deschwanden segelt auf genau 200 Meter. Aufgrund seines Vorsprungs nach zwei Durchgängen reicht das dem Eidgenossen, um sich zunächst an die Spitze zu setzen.

16:33 Uhr - E. Nousiainen (FIN)

Mit Eetu Nousiainen folgt gleich der nächste Finne hinterher. Aber das ist im Verhältnis zur Konkurrenz etwas zu kurz. Mit 191,5 Metern fällt er auf Rang drei zurück.

16:32 Uhr - A. Aalto (FIN)

Antti Aalto kommt sehr flach vom Schanzentisch. Der Finne segelt aber noch den Hang herunter auf 200 Meter. Er muss damit seinen Platz gegen Wasek aber abgeben.

16:31 Uhr - P. Wasek (POL)

Pawel Wasek macht es wesentlich besser als Insam vor ihm. 208,5 Meter für den Polen. Für eine große Aufholjagd dürfte das aber aller Wahrscheinlichkeit nach auch nicht reichen.

16:30 Uhr - A. Insam (ITA)

Der Italiener Alex Insam eröffnet den zweiten Versuch. Er kommt sehr steil vom Schanzentisch. Bei 172 Meter drückt es ihn dann zu Boden. Es ist aktuell sehr starker Aufwind im Hang.

INFO - Willkommen zu Tag zwei in Vikersund

Hallo und herzlich willkommen aus Vikersund zum zweiten Tag der Skiflug-WM 2022. Heute fällt ab 16:30 Uhr im 3. und 4. Durchgang die Entscheidung um Gold, Silber und Bronze. Sebastian Würz tickert für euch die entscheidenden beiden Durchgänge live. Viel Spaß!
Der Liveticker vom ersten Tag der Skiflug-WM zum Nachlesen:

18:23 Uhr - Auf Wiedersehen

Damit verabschiede ich mich für heute aus Vikersund. Morgen geht es hier im Ticker mit dem 3. und 4. Durchgang weiter. Los geht's um 16:30 Uhr. Wir freuen uns, wenn ihr dann wieder mit dabei seid. Ich wünsche euch einen schönen Freitagabend! Auf Wiedersehen aus Vikersund!

18:20 Uhr - Lindvik auf Goldkurs

Marius Lindvik führt nach dem ersten Tag in Vikersund und liegt nach den ersten zwei von vier Durchgängen mit 457,5 Punkten auf Goldkurs. Zweiter ist der Österreicher Stefan Kraft (451,0 P.) vor Domen Prevc aus Slowenien (437,6 P.). Die Deutschen sind dagegen schon zur Halbzeit raus aus dem Medaillenrennen. Titelverteidiger Karl Geiger liegt als bester DSV-Adler auf Rang 13 schon fast 50 Punkte hinter Bronze.

18:18 Uhr - M. Lindvik (NOR)

Marius Lindvik beschließt diesen ersten Tag. Kann der Norweger seine Führung verteidigen? Ja, kann er. Lindvik packt nochmal einen absoluten Top-Flug aus: 226,5 Meter! Der Großschanzen-Olympiasieger bleibt auch nach dem zweiten Durchgang auf Rang eins!

18:17 Uhr - A. Lanisek (SLO)

In Peking blieb Anze Lanisek ohne Medaille. In Vikersund hat er Chancen auf Edelmetall. Doch in diesem Kampf büßt er nun ein. 211,5 Meter reichen nicht für die Spitze. Er ist Vierter hinter Zajc.

18:16 Uhr - T. Zajc (SLO)

Zwei Slowenen und ein Norweger sind noch oben. Timi Zajc macht den Anfang. Der 21-Jährige fliegt zwölf Meter weiter als Johansson. Er ist vorerst Dritter.

18:15 Uhr - R. Johansson (NOR)

Robert Johansson ist ein Flieger, aber Rückenwind ist nicht so seine Stärke. Das bestätigt sich auch jetzt. 206 Meter! Er reiht sich hinter Peter Prevc ein.

18:14 Uhr - P. Prevc (SLO)

Der jüngere Bruder ist aktuell Zweiter. Was macht nun der erfahrene Peter Prevc? Er fällt zurück. Im Gegensatz zu Domen bereiten ihm die Bedingungen deutlich Probleme. Mit 207,5 Meter liegt er nun 18 Punkte hinter seinem Bruder.

18:13 Uhr - S. Kraft (AUT)

Kann Stefan Kraft Prevc herausfordern? Ja, kann er. Der Österreicher segelt sogar nochmal 7,5 Meter weiter. 230 Meter für Kraft! Platz eins!

18:11 Uhr - D. Prevc (SLO)

Auch Domen Prevc ist bisher fantastisch geflogen. Und das tut er auch im zweiten Durchgang. Und wie er fliegt: 222,5 Meter! Und das bei Rückenwind. Da hat er das höhere Anlauftempo pefekt genutzt. Er geht mit großem Vorsprung an die Spitze!

18:10 Uhr - M. Hayböck (AUT)

Michael Hayböck wirkt hier in Vikersund im wahrsten Sinne des Wortes "beflügelt". Aufgrund der Bedingungen geht es für ihn natürlich nicht ganz so weit wie im ersten Durchgang, aber mit 209 Metern fliegt er auf die Platz eins!

18:09 Uhr - J. A. Forfang (NOR)

Johann Andre Forfang fliegt auf 212 Meter. Damit übernimmt er Rang eins von Kobayashi.

18:08 Uhr - Y. Sato (JPN)

Yukiya Sato eröffnet die Gruppe der besten zehn Springer nach dem ersten Durchgang. Der Japaner hat wieder etwas weniger Rückenwind. Und so geht es für ihn auf 210,5 Meter. An Landsmann Kobayashi kommt er aber nicht vorbei. Rang zwei für Sato.

18:04 Uhr - K. Geiger (GER)

Die Jury reagiert auf den stärkeren Rückenwind und verlängert vor Karl Geiger den Anlauf um zwei Luken. Dann verzögert sich das Prozedere nochmal, weil Geiger offenbar einen Stein in der Spur gesehen hat. Dann wird es auch für ihn grün. Der Titelverteidiger hat sichtbar mit den Bedingungen zu kämpfen. Geiger kämpft sich auf 199 Meter. Das bedeutet Rang drei. Aber die Medaillen rücken auch für ihn immer mehr außer Reichweite. Vor den besten Zehn führt Ryoyu Kobayashi (402,8 P.) vor Jakub Wolny (394,0 P.) und Geiger (389,9 P.).

17:59 Uhr - A. Wellinger (GER)

Wie kommt Andreas Wellinger mit diesen schwierigen Bedingungen zurecht? In dieser Saison fehlte ihm bisher die Konstanz, in Vikersund hatte er bisher überzeugen können. Der Normalschanzen-Olympiasieger von 2018 kommt immerhin auf 187,5 Meter. Ein ordentlicher Sprung. Er reiht sich hinter Freund und Schmid auf Platz fünf ein.

17:58 Uhr - J. Wolny (POL)

Der Rückenwind nimmt hier weiter zu. Jakub Wolny erhält für seinen Flug auf 197 Meter satte 30,3 Windpunkte. Ein guter Sprung für diese Verhältnisse. Rang zwei!

17:56 Uhr - R. Kobayashi (JPN)

Im Gesamtweltcup führt Ryoyu Kobayashi, im ersten Durchgang spielte er noch keine große Rolle. Jetzt übernimmt der Tournee-Sieger aber zumindest die Führung. 208,5 Meter ging sein zweiter Flug weit.

17:55 Uhr - P. Zyla (POL)

Auch Piotr Zyla verliert gegenüber den beiden Deutschen. Der Pole versucht alles, muss aber bei 187 Meter landen. Nur Rang fünf noch hinter Aigro.

17:54 Uhr - M. Fettner (AUT)

Manuel Fettner kommt nicht an die 200 Meter heran. Er fällt nach seinem Versuch auf 197,5 Meter hinter Freund und Schmid zurück.

17:53 Uhr - S. Freund (GER)

Severin Freund folgt direkt hinterher. Der Skiflug-Weltmeister von 2014 fliegt nochmal drei Meter weiter als Schmid und behauptet mit 209 Metern und 385,3 Punkten seine Platzierung.

17:51 Uhr - C. Schmid (GER)

206 Meter im ersten Durchgang, 206 Meter im zweiten Durchgang! Constantin Schmid bestätigt seine Leistung und übernimmt Rang eins.

17:50 Uhr - K. Stoch (POL)

Es ist bisher nicht die Saison des Kamil Stoch. Und auch bei der Skiflug-WM ist er von seiner Top-Form entfernt. Mit 196 Meter ist er Dritter.

17:49 Uhr - A. Aigro (EST)

Auch Artti Aigro dürfte mit seinem ersten Sprung zufrieden sein. Und im zweiten Durchgang kann er diese Leistung nicht nur bestätigen, er fliegt sogar nochmal einen Meter weiter. 208 Meter bringen ihm die vorübergehende Spitzenposition.

17:47 Uhr - G. Bresadola (ITA)

204 Meter für Giovanni Bresadola! Das war ein guter Sprung vom Italiener und dieser bringt ihn auf Platz eins. Bisher für seine Verhältnisse ein toller Wettkampf für den 21-Jährigen.

17:46 Uhr - E. Nousiainen (FIN)

Eetu Nousiainen fällt fast wie erwartet hinter Eisenbichler zurück. 173,5 Meter für den Finnen.

17:45 Uhr - D. A. Tande (NOR)

Daniel-André Tande kommt wie Eisenbichler über 200 Meter. 201,5 Meter für den Norweger. Er reiht sich hinter Eisenbichler auf Platz zwei ein.

17:44 Uhr - M. Eisenbichler (GER)

Das hatte er sich ganz anders vorgestellt: Markus Eisenbichler ist schon früh dran. Er knackt die 200-Meter-Marke und landet bei 204,5 Meter. Aber der Befreiungsschlag war das jetzt nicht. Immerhin Platz eins.

17:43 Uhr - P. Wasek (POL)

Pawel Wasek hat mit dem Rückenwind zu kämpfen. Trotz mehr Anlauf als im ersten Durchgang fliegt er 14,5 Meter kürzer. Rang fünf.

17:42 Uhr - S. Ammann (SUI)

Simon Ammann verpasst wie schon im ersten Durchgang die 200 Meter. Immerhin übernimmt er aber mit 196 Metern die Führung. Jedoch kommen ja auch noch 25 weitere Athleten.

17:41 Uhr - A. Aalto (FIN)

Der nächste Finne gleich hinterher. Aber Antti Aalto landet früher als Kytosaho. Mit 186 Metern fällt er zurück.

17:39 Uhr - N. Kytosaho (FIN)

Schade, Niko Kytosaho verpasst um einen Meter die magische 200-Meter-Marke. Er verteidigt aber seinen Rang gegenüber Deschwanden.

17:37 Uhr - A. Insam (ITA)

Alex Insam hat es unter die Top 30 geschafft. Ein schöner Erfolg für den Italiener. Im Gegensatz zu Deschwanden kann er sich aber nicht steigern. Mit 185,5 Meter muss er seinen Platz hergeben.

17:36 Uhr - G. Deschwanden (SUI)

Gregor Deschwanden ist der erster Springer in diesem zweiten Durchgang. Angefahren wird aus Luke 18, weil der Rückenwind zugenommen hat. Deschwanden fliegt deutlich weiter als noch bei seinem ersten Versuch. 201 Meter für den Schweizer.

17:20 Uhr - Lindvik führt

Nach dem ersten Durchgang führt Marius Lindvik nach einem Flug auf 232,5 Metern mit 227,4 Punkten vor den beiden Slowenen Anze Lanisek (230 m/220,1 P.) und Timi Zajc (242,5 m/220,0 P.). Ganz knapp dahinter folgen Robert Johansson (219,9 P.) und Peter Prevc (219,0 P.). Titelverteidiger Karl Geiger ist vorerst nur Elfter (195,9 P.). Andreas Wellinger ist Zwölfter (195,5 P.). Severin Freund und Constantin Schmid gehen als 17. und 18. in den zweiten Durchgang. Markus Eisenbichler ist nach seinem schwachen ersten Sprung nur 24. Der zweite Durchgang beginnt um 17:35 Uhr. Wir melden uns gleich zurück!

17:16 Uhr - R. Kobayashi (JPN)

Der letzte Athlet in diesem ersten Durchgang ist Ryoyu Kobayashi. Aber auch der Gesamtweltcupführende kann die Spitze nicht angreifen. 204,5 Meter - er landet noch hinter Geiger auf Rang 14.

17:15 Uhr - K. Geiger (GER)

Der Titelverteidiger ist dran. Aber Karl Geiger landet deutlich früher als Lindvik. Mit 209 Metern ist er zwar bester Deutscher, aber momentan nur Zehnter.

17:13 Uhr - M. Lindvik (NOR)

Toller Flug von Marius Lindvik. 232,5 Meter für den Norweger. Er setzt sich mit 227,4 Punkten an die Spitze. Großer Jubel in Vikersund!

17:12 Uhr - M. Eisenbichler (GER)

Markus Eisenbichler ist dran. Doch der WM-Dritte von 2020 patzt. Nur 185 Meter. Damit muss er jetzt schon alle Medaillenchancen begraben.

17:09 Uhr - S. Kraft (AUT)

Nun der Quali-Sieger von gestern. Stefan Kraft ist aktuell in einer herausragenden Form. Und das zeigt er auch jetzt: 225,5 Meter! Für Rang eins reicht das nicht, aber ist drin im Kampf um die Medaillen.

17:07 Uhr - A. Lanisek (SLO)

Auch Anze Lanisek ist als Flieger bekannt und das zeigt er auch jetzt: Mit 230 Metern und 220,1 Punkten geht er in Führung. Er liegt gerade einmal 0,1 Punkt vor Landsmann Zajc.

17:05 Uhr - R. Johansson (NOR)

War die Verkürzung überhaupt nötig? Womöglich ja, denn Robert Johansson zeigt im Anschluss, dass es dennoch weit gehen kann. Der Norweger spielt seine Flugstärke aus und landet erst nach 231 Metern. Rang zwei hinter Zajc.

17:04 Uhr - D. Huber (AUT)

Die Jury verkürzt vor Daniel Huber um eine Luke auf Startposition 13. Das ist bitter für den Österreicher, denn der Wind hat sich nicht groß geändert. Huber verpatzt seinen Flug völlig. 141 Meter. Huber ist raus!

17:03 Uhr - K. Peier (SUI) / T. Zajc (SLO)

Killian Peier findet im ersten Durchgang nicht den passenden Flug für diese Schanze. Nur 180 Meter für den Schweizer. Im Anschluss geht es dann deutlich weiter: Timi Zajc segelt auf 242,5 Meter! Der Slowene setzt sich an die Spitze. Drei Slowenen vorne!

17:00 Uhr - M. Fettner (AUT) / Y. Sato (JPN)

Guter Flug von Manuel Fettner auf 216,5 Meter. Das reicht locker für den zweiten Durchgang. Auch Yukiya Sato darf weiterfliegen. 225,5 Meter für den Japaner!

16:58 Uhr - D. Andre Tande (NOR)

Vor fast einem Jahr stürzte Daniel Andre Tande beim Skifliegen in Planica schwer. Umso schöner ist es für alle, ihn nun in Vikersund wieder fliegen zu sehen. Der Norweger verpasst allerdings die 200-Meter-Marke: 197,5 Meter.

16:57 Uhr - P. Zyla (POL) / K. Stoch (POL)

Polen im Doppelpack. Piotr Zyla fliegt auf 215 Meter. Kamil Stoch landet etwas früher. 206,5 Meter für den dreimaligen Tournee-Sieger.

16:55 Uhr - C. Schmid (GER)

Constantin Schmid war stark in der Qualifikation. Jetzt kommt er nicht so weit. Aber mit 206 Metern ist er sicher in den weiteren Durchgängen dabei.

16:54 Uhr - P. Prevc (SLO)

Wir haben eine neue Bestweite! Peter Prevc segelt auf 236 Meter. Ein toller Flug des Skiflug-Weltmeisters von 2016. Er setzt sich vor seinem Bruder Domen auf Rang eins (219,0 Punkte)

16:53 Uhr - G. Deschwanden (SUI)

Gregor Deschwanden kam bisher nicht gut mit der Flugschanze in Vikersund zurück. Dies zeigt sich leider auch jetzt im ersten Durchgang. 185,5 Meter für den Schweizer, da muss er zittern.

16:52 Uhr - J. A. Forfang (NOR)

Der erste Norweger ist dran. Entsprechend laut wird es im Stadion. Johann Andre Forfang segelt auf 223 Meter. Stark!

16:51 Uhr - A. Wellinger (GER)

Andreas Wellinger glänzte gestern als Zehnter in der Qualifikation. Und im ersten Durchgang bestätigt er diese Leistung mit einem Flug auf 216,5 Meter. Rang drei aktuell.

16:50 Uhr - J. Kobayashi (JPN) / N. Nakamura (JPN)

Erste Enttäuschung für Japan. Junshiro Kobayashi und Naoki Nakamura fliegen mit 175 Metern und 166 Metern viel zu kurz.

16:48 Uhr - S. Freund (GER)

Der nächste Ex-Skiflug-Weltmeister sitzt oben. Severin Freund gewann 2014 in Harrachov Gold. Er fliegt weiter als Ammann und erreicht mit 206,5 Meter sicher den nächsten Durchgang.

16:47 Uhr - P. Wasek (POL)

Der zweite Pole ist an der Reihe. Pawel Wasek fehlt noch etwas die Erfahrung beim Skifliegen. Dafür meistert seine Aufgabe ordentlich. 196 Meter für ihn.

16:46 Uhr - S. Ammann (SUI)

Simon Ammann wurde 2010 Skiflug-Weltmeister. In diesem Jahr wird er nicht um die Medaillen mitfliegen. 197 Metern sind dennoch sicherlich eine kleine Enttäuschung für ihn.

16:45 Uhr - M. Hayböck (AUT)

Jetzt könnte es schon um die Medaillen gehen. Michael Hayböck wurde gestern Zweiter in der Qualifikation. Kann er das heute wiederholen? Der Österreicher segelt auf 227,5 Meter. Das ist bisher die zweitbeste Weite des Tages! Mit 208,5 Punkten ist er Zweiter hinter Domen Prevc.

16:44 Uhr - N. Kytosaho (FIN) / V. Zografski (BUL)

Niko Kytosaho und Vladimir Zografski müssen kleinere Brötchen backen. 192,5 Meter für den Finnen und gar nur 172 Meter für den Bulgaren.

16:42 Uhr - J. Wolny (POL)

Toller Flug von Jakub Wolny! 219 Meter für den Polen, hinter Domen Prevc reiht er sich auf Rang zwei ein.

16:41 Uhr - A. Aalto (FIN)

Antti Aalto kann nicht an die Leistung seines Landsmannes anknüpfen. Er fliegt 10,5 Meter kürzer. Da muss ums Weiterkommen zittern.

16:40 Uhr - A. Aigro (EST) / E. Nousiainen (FIN)

Der nächste knackt die 200-Meter-Marke. Artti Aigro fliegt auf 207 Meter und reiht sich hinter Domen Prevc auf Rang zwei ein. Auch Eetu Nousiainen überfliegt die 200 Meter. 204,5 Meter für den Finnen. Das könnte für den 2. Durchgang reichen.

16:38 Uhr - D. Prevc (SLO)

Mit Domen Prevc ist gleich ein ganz starker Flieger an der Reihe. Und der Slowene spielt seine Fähigkeiten aus und segelt auf 231,5 Meter! Ein super Flug des Youngsters. Damit geht er mit 215 Punkten klar an die Spitze.

16:37 Uhr - G. Bresadola (ITA)

Mit einem lauten Schrei nach dem Absprung fliegt Giovanni Bresadola in Richtung Tal. Und der Schrei hat offenbar geholfen: 207 Meter für den Italiener! Damit ist er der erste Athlet, der in diesem Durchgang die 200-Meter-Marke knackt.

16:36 Uhr - F. A. Ipcioglu (TUR)

Fatih Arda Ipcioglu wird wohl ebenfalls früh Feierabend heute. Nur 165,5 Meter für den Türken.

16:36 Uhr - Casey Larson (USA)

Auch der zweite Nordamerikaner hat hier große Probleme. Casey Larson aus den USA landet schon nach 139,5 Metern. Da springt teilweise auf Großschanzen weiter.

16:35 Uhr - K. Maltsev (EST)

Kevin Maltsev kommt deutlich besser mit dem Vikersundbakken zurecht. Aber er bleibt hinter Insam zurück. Der Este landet bei 176 Metern. Rang zwei.

16:34 Uhr - M. Soukup (CAN)

Nächster Springer ist Matthew Soukup. Doch der Kanadier kommt mit der Schanze überhaupt nicht zurecht. Nur 143 Meter.

16:32 Uhr - A. Insam (ITA)

Alex Insam fliegt gleich mal deutlich weiter als Muminov. 188 Meter für den Italiener. Auch das dürfte knapp werden mit der Qualifikation für den zweiten Durchgang.

16:30 Uhr - S. Muminov (KAZ)

Los geht's. Sabirzhan Muminov eröffnet die Skiflug-WM 2022. Der Kasache fliegt auf 172,5 Meter. Das dürfte dann wohl auch sein letzter Sprung in diesem Einzelwettkampf sein, denn das ist zu kurz für die Top 30.

INFO - Kraft hält Weltrekord

Stefan Kraft zählt nicht nur aufgrund seinen gestrigen Quali-Sieges zu den ganz heißen Anwärtern auf eine Medaille. Der Österreicher flog vor fünf Jahren hier in Vikersund auf 253,5 Meter und ist damit Skiflug-Weltrekordhalter.

INFO - Kraft gewinnt Quali

Bester in der Qualifikation war Stefan Kraft, der mit 230 Metern auf Rang eins flog und seine sehr starke Form aus der Raw-Air-Tour, bei der er am Sonntag in Oslo seinen zweiten Gesamtsieg gefeiert hatte, bestätigte. Dahinter wurde Krafts Zimmerkollege Michael Hayböck Zweiter (233 m). Anze Lanisek segelte auf Rang drei (221 m). Domen Prevc bestätigte seine Nominierung als Vierter (225,5 m). Marius Lindvik (228 m) war auf Platz fünf bester Norweger.

INFO - Fünf DSV-Adler dabei

Fünf deutsche Springer sind heute im ersten Durchgang mit dabei. Bester DSV-Adler in der gestrigen Qualifikation war Titelverteidiger Karl Geiger als Sechster. Constantin Schmid und Andreas Wellinger überzeugten als Achter und Zehnter. Markus Eisenbichler, bei der WM 2020 in Planica Dritter, flog auf Rang 13. Auch Severin Freund schaffte als 20. souverän den Sprung unter die Top 40.

INFO - Besonderes Format

Im Gegensatz zu den sonstigen Weltcupspringen treten beim Skifliegen nur die besten 40 der Qualifikation im ersten Durchgang an. Somit ist das Teilnehmerfeld heute kleiner als beispielsweise bei den Olympischen Spielen. Zudem gibt es bei der Skiflug-WM noch eine Besonderheit. Der Kampf um die Medaillen geht über vier Durchgänge. Los geht es heute mit den Durchgängen eins und zwei. Am morgigen Samstag steigt dann ab 16:30 Uhr der 3. und 4. Durchgang.

Info - Herzlich willkommen

Herzlich willkommen zur Skiflug-Weltmeisterschaft im norwegischen Vikersund. Ab 16:30 Uhr begleitet Jonas Klinke den Auftakt in die Medaillensprünge am "Monster-Bakken" mit den ersten beiden Durchgängen. Am Samstag folgen dann die letzten beiden Sprünge. Wer folgt auf Karl Geiger, der 2022 in Planica vor Halvor Egner Granerud und Markus Eisenbichler Gold gewann?
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Geiger überzeugt in der Quali - Wellinger erreicht Top Ten

"Gibt's ja nicht": Geiger macht Skiflug-Sieg in Planica perfekt

Skispringen
Skispringen wegen Fußball-WM verlegt - Eisenbichler reagiert verärgert
UPDATE 04/08/2022 UM 07:39 UHR
Planica
Müder Geiger verpasst Skisprung-Wunder: "Einer war leider vor mir"
UPDATE 27/03/2022 UM 12:44 UHR