Skispringer Karl Geiger hat seinen ersten Sieg auf einer Flugschanze verpasst. Trotz Führung nach dem ersten Durchgang musste sich der Oberstdorfer beim Weltcup am Kulm in Bad Mitterndorf/Österreich mit Platz vier begnügen und flog um einen Zehntelpunkt an seinem achten Podestplatz der Saison vorbei. Der Sieg ging an den Polen Piotr Zyla.
Geiger kam vier Tage nach seinem 27. Geburtstag nach 230,0 m im ersten Durchgang im Finale nur auf 213,0 m und wurde mit 414,5 Punkten noch durchgereicht, verbuchte aber dennoch sein besten Karriere-Resultat im Fliegen.

"Das geht ab wie Schmitz' Katze": Geiger geht am Kulm in Führung

Tauplitz/Bad Mitterndorf
Zu widrige Bedingungen: Skiflieger müssen sich am Kulm noch einen Tag gedulden
14/02/2020 AM 15:19

Zyla mit zweitem Weltcupsieg

Zyla, der knapp sieben Jahre zuvor seinen bislang einzigen Weltcupsieg gefeiert hatte, setzte sich mit 225,5 und 219,5 m sowie 418,5 Punkten hauchdünn vor dem Slowenen Timi Zajc (418,2) durch. Als Dritter baute der Österreicher Stefan Kraft (414,5) die Führung im Gesamtweltcup vor Geiger aus.
Zweitbester Deutscher hinter Geiger, der zuvor einen siebten Platz als stärkstes Flug-Ergebnis auf dem Konto hatte, war Youngster Constantin Schmid (212,5+211,0 m) auf Rang 13. Stephan Leyhe, der in seiner Heimatstadt am vergangenen Wochenende seinen ersten Weltcupsieg gefeiert hatte, schob sich nach 208,0 m im ersten Versuch mit persönlicher Bestleistung von 226,5 m im zweiten Durchgang noch auf Platz 15 vor.
Pius Paschke wurde 18. (204,0+215,5). Markus Eisenbichler, mit 248,0 m deutscher Rekordhalter, setzte die Reihe seiner schwachen Vorstellungen fort und kam in seiner Lieblingsdisziplin nicht über Platz 28 (201,0+200,0 m) hinaus.
Das könnte Dich auch interessieren: Fast Food machte ihn zum Skispringer: Leyhe in der Weltspitze angekommen
(SID)

Nach Führung in Durchgang eins: Geiger verpasst Sieg am Kulm

Tauplitz/Bad Mitterndorf
Das Skifliegen in Bad Mitterndorf live im TV, Livestream und Liveticker
12/02/2020 AM 21:02
Skispringen
Schuster lobt furiose DSV-Adler - aber eine Gefahr droht
29/03/2021 AM 13:38