Stefan Horngacher ergänzte: "Er hat in der letzten Zeit nicht die besten Sprünge gemacht. Man muss bei ihm einfach behutsam weiter schauen und hoffen, dass er im Laufe des Winters noch etwas drauflegen kann. Man sollte die Erwartungen nicht so hoch schrauben."

Andreas Wellinger hatte nach einem Kreuzbandriss die gesamte Saison 2019/2020 verpasst, in Wisla gab er nun sein Comeback auf internationaler Bühne. "Ich bin extrem happy, dass ich wieder im Weltcup springen darf. Ich bin mit dem Einstieg zufrieden. Die Nervosität war doch wieder ein bisschen höher", sagte der 25-Jährige.

Wisla
Eisenbichler glänzt in Qualifikation - Wellinger feiert Comeback
20/11/2020 AM 18:13

In den kommenden Wochen wolle der Olympiasieger von 2018 nun erst einmal Weltcup-Punkte sammeln. "Das ist definitiv mein erstes Ziel. Klar will ich wieder ganz nach vorn. Aber Stand heute bin ich noch nicht so weit. Die Sprünge sind noch zu unsauber", sagte Wellinger.

VERBALATHLETEN - Der Eurosport-Podcast:

Alle Folgen der Verbalathleten findet Ihr auf Spotify, Apple Podcast oder der Plattform deiner Wahl

Das könnte Dich auch interessieren: DSV-Adler fliegen in Wisla aufs Podest: "Erleichterung ist groß"

(SID)

Qualifikation in Wisla: So lief Wellingers Weltcup-Comeback

Wisla
Favoriten, Neuerungen und die Tournee: Fragen und Antworten zum Auftakt
20/11/2020 AM 07:33
Skispringen
Terminplan, TV-Übertragung, Livestream: Alle Infos zum Skisprung-Weltcup
30/10/2020 AM 07:54