Stefan Horngacher sieht den WM-Springen in Oberstdorf mit einer Mischung aus Optimismus und Anspannung entgegen.
Die Tatsache, dass Markus Eisenbichler und auch Norwegens Überflieger Halvor Egner Granerud bei der WM-Generalprobe im rumänischen Rasnov aufgrund nicht regelkonformer Anzüge disqualifiziert wurden, bringt den Bundestrainer ins Grübeln.
"Wir haben da keinen anderen Anzug eingesetzt als in der bisherigen Saison", so der 51-Jährige. "Der Bereich am Oberschenkel war zu groß", man reagiere entsprechend darauf und werde "daran arbeiten".
WM
Deutsche Skispringerinnen abgeschlagen in der WM-Quali
24/02/2021 AM 19:29
Einen kleinen Seitenhieb auf die Kontrolleure konnte sich Horngacher aber doch nicht verkneifen.
"Die Kontrolleure wollten vor der WM noch einmal zeigen, wer die Hosen anhat", so der Coach.
Ein Problem sieht der Horngacher aber nicht auf seine DSV-Adler zukommen. Im Gegenteil: Eisenbichler gewann mit starken Sprüngen auf 104,5 und 101,5 m am Mittwoch die ersten beiden Durchgänge im Training.

Horngacher: "Es wird nach Medaillen abgerechnet"

Ernst wird es am Freitagabend, wenn ab 20:30 Uhr in der Audi Arena Oberstdorf die Qualifikation auf der Kleinschanze (live im TV bei Eurosport 1) ansteht. Am Samstag geht es dann (ab 16:30 Uhr im Liveticker bei Eurosport.de und im TV bei Eurosport 1) um die ersten Medaillen für die Horngacher-Auswahl.
Was sich der Bundestrainer erhofft? "Bei der WM wird natürlich nach Medaillen abgerechnet. Es wäre super, wenn wir im Team und in beiden Einzelspringen je eine Medaille holen. Die Farbe ist dann relativ egal. Es wäre ein Traum, wenn wir in jedem Wettbewerb eine Medaille holen könnten."
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: Eisenbichler dominiert erstes Training

Eisenbichler für WM zuversichtlich: "Bin eigentlich gar nicht so schlecht"

WM
Schneekönig in der Lederhose: Geiger wird Star der Heim-WM
07/03/2021 AM 21:56
WM
Freund kann WM-Gold nach Leidenszeit kaum fassen: "Sehr emotional"
07/03/2021 AM 10:31