Markus Eisenbichler ergänzte: "Ich habe hier schon 1000 Sprünge gemacht, ich mag die einfach gern."
Zweitbester DSV-Adler war Lokalmatador Karl Geiger auf den Rängen 11 und 14. "Es lief ganz gut. Ich bin sehr absprungstark, das zahlt sich auf kleinen Schanzen aus", sagte Geiger.
Pius Paschke untermauerte mit den Plätzen 23 und 13 seine Rolle als Nummer drei. Severin Freund (29./35.), Martin Hamann (31./41.) und Constantin Schmid (48./23.) konnten noch nicht direkt glänzen.
Skispringen
Bitteres Saisonaus für Schlierenzauer: "Der Wurm bleibt drin"
23/02/2021 AM 08:27
Die Medaillen werden am Samstag (16:30 Uhr) vergeben, am Sonntag (17:00 Uhr/beides live bei Eurosport) folgt an gleicher Stelle das Mixed.
Eisenbichler gewann den ersten Durchgang vor den Norwegern Marius Lindvik und Robert Johansson, den zweiten vor Anze Lanisek (Slowenien) und Halvor Egner Granerud (Norwegen). Ex-Weltmeister Stefan Kraft (Österreich) und der Japaner Ryoyu Kobayashi verzichteten auf das Training.
Das könnte Dich auch interessieren: Trotz Formschwäche: Olympiasiegerin Vogt für WM-Springen nominiert
(SID)

"Kante perfekt getroffen": Eisenbichler segelt aufs Podest

WM
WM mit goldenen Aussichten: Diese heißen Eisen hat der DSV am Start
22/02/2021 AM 15:29
WM
Entscheidung gefallen: Dieser DSV-Adler erhält das letzte WM-Ticket
21/02/2021 AM 13:30