Ursache für seinen frühzeitigen Triumph ist ironischerweise ebenfalls die Pandemie.
Weil für die wegen der Einreisebeschränkungen in Norwegen abgesagte Raw-Air-Tour keine Ersatzausrichter gefunden wurden und nur noch ein zusätzlicher Wettbewerb am Flugwochenende in Planica ins Programm genommen wurde, ist der elfmalige Saisonsieger Granerud bei nur noch drei ausstehenden Wettbewerben nicht mehr von Platz eins zu verdrängen. Granerud führt im Rennen um die Kristallkugel mit 1544 Punkten vor dem deutschen Weltmeister Markus Eisenbichler (1018), für einen Sieg gibt es 100 Punkte.
Granerud sichert sich den Gesamtweg als vierter Norweger, zuletzt war Anders Bardal in der Saison 2011/12 erfolgreich. Eisenbichler muss noch um seinen zweiten Platz kämpfen, vor dem Abschluss-Wochenende in Planica liegt er 74 Punkte vor dem Polen Kamil Stoch.
WM
"Ein Schock für die ganze WM!" Schmitt bewertet Fall Granerud
UPDATE 03/03/2021 UM 11:36 UHR
Wie die FIS am Donnerstag bekannt gab, wird in Planica am 25. März ein weiterer Wettbewerb ausgetragen, zudem wird am 26. und 28. (Einzel) sowie am 27. März (Team) auf der legendären Letalnica geflogen auf der Karl Geiger im Dezember Flug-Weltmeister wurde.
Das könnte Dich auch interessieren: Paukenschlag: Bauer hört als Frauen-Bundestrainer auf
(SID)

"Extrem bitter": Schmitt analysiert Granerud-Aus und die Folgen

WM
Schock für Norwegen: Granerud positiv auf Corona getestet
UPDATE 03/03/2021 UM 09:10 UHR
WM
Schneekönig in der Lederhose: Geiger wird Star der Heim-WM
UPDATE 07/03/2021 UM 21:56 UHR