Opinion
Snooker
Championship League

Die Championship League: Ein Kraftakt, der sich nicht nur für Brecel gelohnt hat

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Luca Brecel ist der Sieger der Championship League

Fotocredit: Imago

VonRolf Kalb
12/06/2020 Am 16:20 | Update 12/06/2020 Am 16:21
@Rolf_Kalb

Die Corona-Frisuren waren bei weitem nicht das Interessanteste bei der Championship League. Das Format hat funktioniert und gipfelte in einem Finale Furioso. Das hat richtig Spaß gemacht. Die Finalgruppe bot von Anfang an Spannung, aber das Ende war in Sachen Drama und Qualität nicht zu überbieten. Und: Alles hat funktioniert. Die Verantwortlichen haben sich alle Komplimente verdient.

Das letzte Match des Tages und des Turniers war an Rasanz nicht zu überbieten. Das war ein Festival des Offensiv-Snooker von zwei Akteuren, die beide vor Spiellust nur so strotzten.

  • Extra Time - Der Eurosport-Podcast: JETZT ABONNIEREN!
Championship League

Furioses Duell um den Titel: Brecel triumphiert gegen Woollaston

11/06/2020 AM 23:25

Eine 67 und drei Centuries. Wahnsinn. Beeindruckend, wie Luca Brecel am Ende den Sieg perfekt machte. Lange Rote, dann noch ein paar nicht minder spektakuläre Reparatur-Bälle und am Ende waren es 111 Punkte. Das war stark.

Brecel: "Mein bisher schönster Sieg"

"Das war mein bisher schönster Sieg", meinte er in einem Interview mit belgischen Medien. "Ich bewerte ihn sogar höher als meinen Sieg bei der China Championship vor drei Jahren."

Was den Sieg so süß für ihn machte war auch die Tatsache, dass er in den vergangenen Jahren eine harte Zeit hatte. Nach seinem Triumph in China hatten alle erwartet, dass er durchstarten würde. Er beteuerte auch gestern nach seinem Sieg wieder, dass er immer hart gearbeitet habe und heute ein besserer Spieler als damals sei.

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens

Nur: An den Ergebnissen hat sich das nicht ablesen lassen. Deshalb seine Erleichterung. Außerdem gestand er: "Ich bin mir jetzt noch mehr bewusst, wie einzigartig es ist, ein großes Turnier zu gewinnen." In einem Turnier mit einem Weltklasse-Feld stand er am Ende ganz oben.

Nach dem Triumph direkt nach Hause

Nach seiner Vorrunden-Gruppe musste Luca Brecel ja gezwungenermaßen in der Nacht noch heimfahren. Das scheint ihm gut gefallen haben. Denn auch gestern machte er sich sofort nach seinem Triumph wieder auf den Weg und fuhr heim nach Belgien. "Ich bin so voller Adrenalin, dass ich sowieso nicht schlafen kann", gestand er dem belgischen Kollegen, als der ihn irgendwo zwischen Milton Keynes und Folkstone am Telefon erwischte.

Aber nicht nur das letzte Match am Donnerstag bot großes Kino. Die gesamte Finalgruppe war voller Qualität und Spannung. So hätte Stuart Bingham mit einem Sieg über Ryan Day ja auch noch den Titel holen können. Luca Brecel gestand, dass er dieses Match backstage ziemlich nervös verfolgt hat: "Erst als Ryan seinen zweiten Frame gewonnen hatte, bin ich an den Trainingstisch gegangen."

"Was für ein Fehler!" Bingham mit folgenschwerem Amateur-Foul

00:00:31

Organisation der Championship League ein großer Kraftakt

Die wichtigste und beste Nachricht aber ist sowieso, dass es diesen Event überhaupt gegeben hat. Es muss ein riesiger Kraftakt für Barry Hearn, Jason Ferguson und ihr Team gewesen sein, das Konzept zu entwickeln, mit Behörden und Fachleuten abzusprechen und dann auch umzusetzen. Ich weiß, dass im Vorfeld und auch während der Championship League alle Beteiligten bis zum Äußersten gefordert waren. Ihnen gebührt wirklich Dank.

Man mag über Details geteilter Meinung sein. Es gab ja auch einige, die die Vorsichtsmaßnahmen für übertrieben gehalten haben. Aber die oberste Prämisse war eben größtmögliche Sicherheit für alle Beteiligten. Barry Hearn hatte ausdrücklich versprochen, alles Menschenmögliche zu unternehmen, um das zu erreichen. Dieses Versprechen hat er gehalten.

"Jetzt will er nochmal zurückspulen": Referee sorgt für kuriose Szene

00:03:11

Snooker kann Covid19-sicher gespielt werden

Alles in allem hat das alles gut geklappt. Es war toll, wieder Snooker auf dem Bildschirm zu haben. Auch ich habe mich riesig gefreut, wieder Snooker kommentieren zu dürfen. Matchroom und die World Snooker Tour haben es geschafft, dass Snooker eine der ersten Live-Sportarten war, die wieder Spielbetrieb aufnehmen und auf die Bildschirme zurückkehren konnten.

Gleichzeitig haben sie einer Vielzahl an Spielern dringend benötigte Spiel- und Verdienstmöglichkeiten verschafft; beides auch sehr wichtig. Und gleichzeitig wurde der Beweis erbracht, dass Snooker-Turniere in Covid19-sicherer Form durchgeführt werden können. Deshalb an alle, die das möglich gemacht haben: herzlichen Glückwunsch!

Herzliche Grüße

Ihr / Euer Rolf Kalb

Das könnte Dich auch interessieren: Furioses Duell um den Titel: Brecel triumphiert gegen Woollaston

"Was für ein Fluke": Trump locht Grün mit ganz viel Glück

00:00:26

Championship League

Furioser Sieg über Trump legt Grundstein für Ryan Day

11/06/2020 AM 06:58
Snooker

Stuart Bingham wirft Ronnie O’Sullivan bei der Championship League raus

10/06/2020 AM 06:48
Ähnliche Themen
SnookerChampionship League
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen