Getty Images

Weltmeister in Gala-Form: Trump entzaubert Selby

Weltmeister in Gala-Form: Trump entzaubert Selby

09/08/2019 um 15:25Aktualisiert 09/08/2019 um 17:38

Mark Selby war hilf- und machtlos: Der überragende Judd Trump gab ihm im ersten Halbfinale der International Championship nicht den Hauch einer Chance und setzte sich mit 9:4 durch. Ähnlich wie im WM-Finale war Trump unspielbar. Vor allem zu Beginn der zweiten Session agierte er wie im Rausch und war im Tunnel. In dieser Phase gelang ihm einfach alles - er verschoss keinen Ball von Bedeutung.

Zu Beginn des Halbfinals hatte Selby die erste Chance, doch nach einem heftigen Bandenabschlag machte er nur 16 Punkte. Trump nutzte die erste lange Rote und machte daraus ein Break von 113 Punkten. Anschließend folgte die stärkste Phase von Selby: Taktisch klug glich er aus. Im dritten Frame hatte er Glück, als er nach einem Fluke das entscheidende Break von 56 Punkten spielte. Und im vierten Frame profitierte Selby davon, dass Trump bei einem Splitversuch der Spielball in die grüne Tasche fiel.

Trump brilliert zu Beginn der zweiten Session

Im fünften Frame kippte das Match jedoch: Selby hatte die Chance zum 4:1, verschoss aber nach einer 60 Rot als Frameball auf die Mitte. Trump holte auf Schwarz das 2:3 und gewann dann auch die letzten drei Frames der ersten Session. Im achten Frame spielte er dabei mit einer 97 ein weiteres brillantes Break.

Zu Beginn der zweiten Session spielte Trump dann wie von einem anderen Stern. Selby bekam so gut wie keine Tischzeit und musste die Gala seiner Gegners vom Sessel aus hilflos beobachten, ohne selbst Fehler gemacht zu haben. Der Weltmeister schoss ihm nacheinander Breaks von 108, 97 und 116 Punkten um die Ohren. Letztere war sein zehntes Century in dieser Woche. Erst im zwölften Frame verschoss Trump zwei Bälle. Selby nutzte dies zu Breaks von 50 und 59 Punkten und rettete sich so ins Midsession Interval. Nach Wiederbeginn machte Trump aber kurzen Prozess und brachte den Sieg unter Dach und Fach.

Trump spielt damit am Sonntag um den Titel und das Siegerpreisgeld von 175.000 Pfund. Sein Gegner dann wird entweder Titelverteidiger Mark Allen oder Shaun Murphy sein. Die beiden engen Freunde bestreiten am Samstag das zweite Halbfinale.

Video - Hier zaubert der neue Weltranglisten-Erste

00:29
0
0