Neil Robertson war in einer an Überraschungen reichen Saison der dominierende Spieler, der gleich vier bedeutende Titel gewann. Mit seinen Triumphen bei den English Open, der Masters, der Players Championship und der Tour Championship sorgte er für die erfolgreichste Saison seiner Karriere.
Als Spieler des Jahres tritt er die Nachfolge von Judd Trump an, der diesen Titel zuletzt drei Mal in Folge gewonnen hatte, in diesem Jahr aber komplett leer ausging.
Gleichzeitig sorgte Neil Robertson auch für den "Magischen Moment des Jahres", als er im WM-Achtelfinale gegen Jack Lisowski im 19. Frame ein Maximum-Break spielte. Es war das zwölfte Maximum im Crucible Theatre und die erste 147 für den Australier im heiligen Gral des Snooker. Dass Robertson das Achtelfinale aber mit 12:13 verlor sorgte für einen Wermutstropfen.
Snooker-WM
"Er saß alleine in einer Zelle": O'Sullivan blickt auf ersten Titel zurück
03/05/2022 AM 14:57
Ein Zeichen setzte die World Snooker Tour mit zwei Neuaufnahmen in die Hall of Fame. Mit Reanne Evans und Allison Fisher wurden erstmals auch zwei Frauen in den Kreis derjenigen aufgenommen, die Großes für Snooker geleistet haben. Evans ist zwölfmalige Weltmeisterin und hatte Frauensnooker über viele Jahre dominiert, ehe ihr mit Ng On Yee eine echte Konkurrentin erwachsen ist.

O'Sullivan schwärmt nach WM-Sieg: "Mein großartigstes Ergebnis"

Allison Fisher war die mit Abstand dominierende Spielerin der achtziger und neunziger Jahre. Sie spielte auch auf der damals offenen Maintour, konnte sich dort aber nicht endgültig durchsetzen. Als Teilnehmerin diverser Einladungsturniere war sie damals die Bannerträgerin für ihren Sport. Dann allerdings wechselte sie wegen der besseren Verdienstmöglichkeiten in die USA und spielte dort über viele Jahre erfolgreich Poolbillard.
Ronnie O'Sullivan ging bei den Auszeichnungen ebenfalls nicht leer aus. Sein historischer siebter WM-Triumph wurde als Leistung des Jahres gewürdigt. Gleichzeitig wählten ihn die Snooker-Journalisten zu ihrem Spieler des Jahres.
"Neuling des Jahres" ist Wu Yize. Der Chinese erreichte in seiner ersten Saison auf der Tour drei Mal die Runde der letzten 32 und kletterte in der Weltrangliste auf Platz 84.

O'Sullivan schreibt Geschichte: Der Frame zum WM-Titel

Spieler des Jahres der Fans ist Zhao Xintong. Der brachte mit seinem Triumph bei der UK Championship frischen Wind in die Szene. Seinen Erfolg in York bestätigte er nur wenige Wochen später im Berliner Tempodrom, als er im Finale des German Masters seinen Freund Yan Bingtao mit 9:0 vom Tisch fegte. Den Spieler des Jahres der Fans konnten die Nutzer der App der World Snooker Tour wählen sowie User chinesischer Social Media Plattformen.
Der Spieler des Jahres wird seit 2011 ausgezeichnet. Erster Titelträger war John Higgins, der auch 2016 diese Auszeichnung erhielt. Ronnie O’Sullivan und Judd Trump sind jeweils drei Mal ausgezeichnet worden.

Die Preisträger 2022:

  • Spieler des Jahres: Neil Robertson
  • Spieler des Jahres der Fans: Zhao Xintong
  • Spieler des Jahres der Journalisten: Ronnie O'Sullivan
  • Leistung des Jahres: Ronnie O'Sullivan
  • Neuprofi des Jahres: Wu Yize
  • Magischer Moment des Jahres: Neil Robertson
  • Neuaufnahmen in die Hall of Fame: Reanne Evans und Allison Fisher
Herzliche Grüße
Ihr / Euer Rolf Kalb
Das könnte Dich ebenfalls interessieren: O'Sullivan kündigt an: "Könnte wahrscheinlich bis Mitte 50 spielen"

Von 2001 bis 2022: O'Sullivans unglaubliche Reise zum siebten WM-Titel

Snooker-WM
O'Sullivan in neuen Sphären - Superstar so bewegt wie nie
03/05/2022 AM 12:07
Snooker-WM
Trump adelt O'Sullivan nach Finale: "Der Beste aller Zeiten"
03/05/2022 AM 10:59