Snooker
Snooker-WM

Dramatischer Quali-Sieg: Ursenbacher als erster Deutschsprachiger bei der WM dabei

Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen

Alexander Ursenbacher (Schweiz) spielte ein neues persönliches höchstes Break

Fotocredit: Eurosport

VonRolf Kalb
28/07/2020 Am 06:44 | Update 28/07/2020 Am 10:31
@Rolf_Kalb

Alexander Ursenbacher hat es geschafft: Durch ein 10:8 über Andrew Higginson qualifizierte er sich für die Weltmeisterschaft im Crucible Theatre. Ursenbacher ist damit der erste Schweizer und der erste deutschsprachige Spieler, dem das gelang. Die Schweiz ist die 19. Nation, die im Crucible Theatre vertreten ist. In einem dramatischen Finish hatte Ursenbacher die Nerven behalten.

Alexander Ursenbacher war mit 9:6 in Führung gegangen, aber der erfahrene Andrew Higginson kämpfte sich wieder auf 8:9 heran.

Im 18. Frame lag Higginson auch vorne, aber Ursenbacher räumte die Farben ab und erzwang so eine Re-spotted Black.

Snooker-WM

Die Karten werden neu gemischt: Bei dieser WM ist alles offen

26/07/2020 AM 16:26

Nach einem längeren Safe-Austausch lochte er die zusätzliche Schwarze dann nervenstark und hatte so sein Ticket für das Theater der Snooker-Träume ergattert. "Ich muss die Tränen zurückhalten, das bedeutet mir alles", meinte er danach im Interview mit "Worldsnooker".

Liang Wenbo qualifiziert sich

Dramatisch war auch das 10:9 von Liang Wenbo gegen Fergal O’Brien. Liang war in der ersten Session mit 5:2 in Führung gegangen, aber O’Brien kämpfte sich am Ende des Nachmittags noch auf 4:5 heran.

Am Abend entwickelte sich dann ein Kopf-an-Kopf-Rennen. Mit 8:7 übernahm der Ire erstmals die Führung, aber Liang holte sich die nächsten beiden Frames. Auch im 18. Frame hatte der Chinese eine Chance, verschoss aber eine Rote nur hauchdünn.

O’Brien nutzte den offenen Tisch für eine 72 und erzwang so den Decider. Da aber drehte Liang auf, als er mit einer 141 die WM-Qualifikation perfekt machte.

Wirbel um ein weißes Handtuch: Perry regt sich auf

00:00:52

Kurt Maflin siegt klar

In einem einseitigen Match buchte Kurt Maflin mit 10:1 gegen Matthew Selt seinen Platz im Crucible Theatre. Selt hatte den ersten Frame zwar auf Schwarz gewonnen, aber danach lief bei ihm nichts mehr zusammen. Am Ende hatte er beim Lochspiel eine Erfolgsquote von weniger als 69 Prozent.

Mit einer 103 hatte Maflin am Ende der ersten Session seine Führung auf 8:1 geschraubt.

"Am Abend wollte ich dann so schnell wie möglich den Sieg perfekt machen", erläuterte er im Eurosport-Interview. Das gelang ihm dann auch mit Breaks von 83 und 77 Punkten.

Debüt für Ashley Carty

Neben Alexander Ursenbacher werden auch Elliot Slessor und Ashley Carty ihr Debüt im Crucible Theatre feiern.

Slessor hatte sich mit 10:3 gegen Martin O’Donnell durchgesetzt. Carty gewann gegen Robert Milkins mit 10:8. Carty hatte schon mit 9:4 geführt, bevor Milkins vier Frames in Folge gewann. Den 18. Frame dominierte dann aber Carty mit einer Reihe kleiner Breaks.

  • Der Spiel- und Sendeplan zur WM-Qualifikation

Die Ergebnisse vom ersten Entscheidungstag:

Alex Ursenbacher - Andrew Higginson 10:8
Martin O'Donnell - Elliot Slessor 3:10
Noppon Saengkham - Eden Sharav 10:2
Anthony Hamilton - Scott Donaldson 10:5
Ashley Carty - Robert Milkins 10:8
Matthew Selt - Kurt Maflin 1:10
Fergal O'Brien - Liang Wenbo 9:10
Alan McManus - Louis Heathcote 10:5

Das könnte Dich auch interessieren: WM-Qualifikation: King beendet die Profikarriere des Darling of Dublin

Drei Kugeln berührt, eine fällt: Maflin mit außergewöhnlichem Fluke

00:00:38

Snooker-WM

Nervenstark im Decider: O'Sullivan krönt epische Aufholjagd gegen Selby

VOR 9 STUNDEN
Snooker-WM

Monster-Comeback: O'Sullivan nach Krimi gegen Selby im WM-Finale

VOR 10 STUNDEN
Ähnliche Themen
SnookerSnooker-WM
Teilen mit
Kopieren
Diesen Artikel teilen