Das Ende im Duell zwischen Shaun Murphy und Judd Trump war an Spannung kaum zu überbieten. Als Trump mit einer 111 zum 11:11 ausglich, schien er alle Trümpfe in der Hand zu halten. Er bekam auch die erste Chance im nächsten Frame, doch nach nur neun Punkten verschoss er Schwarz vom Spot.
"Hätte ich Schwarz gelocht, dann hätte ich das Match kontrolliert und die Oberhand gewonnen", bedauerte er danach im Eurosport-Interview. So aber holte sich Murphy mit einem nervenstarken Break von 70 Punkten die Führung zurück.
Im 24. Frame legte Shaun Murphy eine 62 vor, verschoss aber ausgerechnet den Frameball.
Snooker-WM
Wilson schaltet Robertson mit Feuerwerk aus - Selby im Eiltempo
28/04/2021 AM 11:36
Judd Trump bekam durch einen Fluke noch eine Chance. Nach nur 14 Punkten verschoss er jedoch Rot. "Ich konnte es nicht glauben", kommentierte Murphy im Anschluss. Ohne Mühe holte er die fehlenden Punkte zum Sieg.

Trump-Patzer eiskalt genutzt: Murphy macht den Halbfinal-Einzug perfekt

Bingham setzt sich erst im Decider gegen McGill durch

In der zweiten Session hatte Murphy nach dem 6:6 vier Frames in Folge gewonnen und so einen Vorsprung von vier Frames mit in den Abend genommen. Doch dieser Vorsprung schmolz schnell zusammen, obwohl Trump nicht in Top-Form spielte: "Ich habe nie meinen Rhythmus gefunden."
Stuart Bingham und Anthony McGill gingen gar über die volle Distanz; Bingham setzte sich mit 13:12 durch. Nach der zweiten Session hatte McGill noch mit 9:7 geführt und er startete den Nachmittag mit einer 106 zum 10:7.

Richtig stark: Bingham locht Zweier-Kombination quer über den Tisch

Dann jedoch holte sich Bingham fünf Frames in Folge. McGill kämpfte sich aber wieder heran und glich zum 12:12 aus. Im Decider jedoch brauchte Bingham nur eine Chance: Eine 125 brachte ihn zum ersten Mal seit seinem WM-Triumph 2015 wieder ins Halbfinale.

Nervenstark im Decider: Bingham zieht mit Century ins Halbfinale ein

Wilson lässt Robertson in der dritten Session keine Chance

Schon am Morgen hatte Kyren Wilson seinen Platz im Halbfinale gebucht. Der "Warrior" gewann alle fünf Frames der Session und machte aus dem 8:8 gegen Neil Robertson ein 13:8. Robertson holte in der gesamten Session nur 42 Punkte.
Wilson begann den Tag mit einer 133, und das gab die Richtung vor. Er spielte erheblich flüssiger als noch am Dienstag und zog mit weiteren Breaks von 59 und 62 Punkten auf 11:8 davon. Robertson nutzte auch seine Chancen im 20. Frame nicht, und anschließend beendete Wilson die Begegnung mit einer 84.

"Was haben die Snooker-Götter getrunken?" Trump flukt unter Druck

Selby stürmt ins Halbfinale und spart sich eine dritte Session

Mark Selby machte den überragenden 13:3-Sieg über Mark Williams schon vorzeitig in der zweiten Session perfekt. Im etwas zähen ersten Frame der Session baute Selby seine Führung auf 7:2 aus und ließ dann Breaks von 96, 58 und 66 Punkten folgen. Jeden Fehler und jede Unsicherheit seines Gegners nutzte der "Jester from Leicester" konsequent aus.
Die 79 von Williams zum zwischenzeitlichen 3:10 war nur noch Ergebniskosmetik.
Selby trifft im Halbfinale nun auf Bingham. Die erste Session beginnt am Donnerstag um 14 Uhr. Die erste Session des zweiten Halbfinals zwischen Wilson und Murphy steigt um 20 Uhr. Eurosport überträgt natürlich auch die Halbfinals live im Free-TV bei Eurosport 1 und bei Eurosport auf Joyn!

"Ach du liebes bisschen - wow!" Trump locht unglaublichen Einsteiger

EXTRA TIME - Der Eurosport-Podcast:

Spotify oder Apple Podcast? Höre alle Folgen "Extra Time" auf der Plattform deines Vertrauens
Das könnte Dich auch interessieren: "Plan X": Williams präsentiert neue Anstoß-Variante

Zu viel Power: Murphy schießt Rote vom Tisch

Snooker-WM
Bei WM-Titel: Wilson gibt Nackt-Versprechen ab
28/04/2021 AM 05:47
Snooker-WM
Snooker-WM: Termine, Ergebnisse, Spiel- und Sendeplan
14/04/2021 AM 12:23