Nach seinem Viertelfinal-Aus bei der WM 2012 im englischen Sheffield hatte Stephen Hendry seinen Queue in die Ecke gestellt und damit eine großartige Karriere zunächst beendet.

Zwischen 1990 und 1999 hatte er sich siebenmal die WM-Krone gesichert, in der modernen Ära des Snookersports ist das unerreicht. Dies waren auch seine 36 Turniersiege, ehe er im August vom Engländer Ronnie O'Sullivan bei dessen WM-Triumph um einen Titel übertroffen wurde.

Snooker
"Ein paar Käfer essen": O'Sullivan will ins Dschungelcamp
27/08/2020 AM 04:59

"Ich bin aufgeregt, wieder an den Tisch zurückkehren zu können", sagte Hendry, "ich habe sportlich keine speziellen Erwartungen. Es fühlt sich nur gut an, zurückzukommen."

(SID)

Das könnte Dich auch interessieren: Clevere Idee: Milton Keynes wird zur zweiten Spieler-Heimat

O'Sullivan bestraft Wilsons Fehler eiskalt: Die Highlights des finalen WM-Tages

Snooker
Trotz verpasstem WM-Titel: Trump zum Spieler des Jahres gewählt
21/08/2020 AM 17:47
Snooker-WM
Nicht nur O'Sullivan: Diese WM hat viele Gewinner
17/08/2020 AM 17:22