Stuart Bingham schaffte das Maximum im sechsten Frame zur zwischenzeitlichen 5:1-Führung. Die perfekte Serie geriet dabei nie in Gefahr. Allerdings verlor Bingham prompt den nächsten Frame gegen Zak Surety. Im achten Frame spielte Bingham dann aber eine weitere Total Clearance von 140 Punkten und erreichte so die zweite Runde in Milton Keynes.

Ronnie O’Sullivan wurde in seinem Auftaktmatch kaum gefordert. Das 6:0 gegen Leo Fernandez glich eher einem lockeren Training. Der Ire war zu verunsichert und konnte O’Sullivan nie wirklich unter Druck setzen.

UK Championship
Auftakt nach Maß für Lichtenberg - Selby muss sich strecken
23/11/2020 AM 22:09

Hätte beim UK-Rekordchampion im letzten Frame nicht die Konzentration ein wenig nachgelassen, wäre sein Arbeitstag bereits nach nicht einmal einer Stunde beendet gewesen. So dauerte das einseitige Match dann doch 62 Minuten.

Den ersten Frame nutzte O’Sullivan noch zum Warmlaufen. Dann aber spielte er rasante Breaks von 121, 60, 59 und 73 Punkten. Erst im letzten Frame hatte Leo Fernandez Chancen, nutzte diese aber nur zu Mini-Breaks. So machte O’Sullivan den klaren Sieg auf Schwarz perfekt.

O'Sullivan mit leichtem Patzer: "Hat was von Majestätsbeleidigung"

Robertson ohne Probleme - Gould überraschend raus

Auch Neil Robertson hatte in seinem Auftaktmatch keine Probleme. Der 38-Jährige bezwang Brian Ochoiski in nur 87 Minuten 6:0. Neben einem Century von genau 100 Punkten spielte der Australier drei weitere Breaks von mehr als 50 Zählern. Der französische Amateur war nicht in der Lage, seine wenigen Chancen zu nutzen.

Im Duell der Veteranen setzte sich Jimmy White 6:4 gegen Alan McManus durch. Der Schotte musste die ganze Zeit über einem Rückstand hinterherlaufen. Im zehnten Frame legte McManus eine 58 vor, aber White räumte den Tisch mit 66 Punkten ab.

Jordan Brown überraschte mit einem 6:5 über Martin Gould. Gould hatte mit 5:4 geführt, machte in den letzten beiden Frames aber keinen Punkt mehr. Mit Breaks von 85 und 69 Punkten holte Brown beide Durchgänge.

Noppon Saengkham gewann bei seinem 6:3 über Peter Lines ganze sechs Frames in Folge. Nachdem sich Lines die ersten drei Durchgänge geholt hatte, übernahm der Thailänder das Kommando und dominierte den Rest der Partie.

Das könnte Dich auch interessieren: Wilson mit Maximum - Murphy mit Mitternachtsdrama

O'Sullivan begeistert Reporter: "Er lässt das so lächerlich leicht aussehen"

UK Championship
Über sieben Stunden epischer Kampf: Robertson gewinnt UK Championship
07/12/2020 AM 07:58
UK Championship
Trump: "Manchmal fühlst du dich wie der glückloseste Spieler der Welt"
07/12/2020 AM 07:25